IIC-INTERSPORT International Corp.

INTERSPORT steigert 2007 den weltweiten Einzelhandelsumsatz auf über 8.5 Milliarden Euro und wird auch 2008 weiter wachsen, insbesondere im Fussball

    Bern (ots) - Die vor allem in Europa und Kanada tätige INTERSPORT Gruppe steigerte zum 39igsten Mal in Folge den Einzelhandelsumsatz und erzielte 2007 mit 8.54 Milliarden Euro ein Plus von 2% gegenüber dem Vorjahr. Aufgrund der bevorstehenden Fussball-Europameisterschaft, der Olympischen Sommerspiele sowie weiterhin steigender Umsätze in den INTERSPORT Kernbereichen Running, Outdoor und Fitness ist INTERSPORT auch für 2008 positiv gestimmt. Im Fussball wird mit einer Einzelhandelsumsatzsteigerung von 20% auf über EUR 850 Millionen gerechnet.

    Die in 35 Ländern tätige INTERSPORT Gruppe erzielte 2007 einen Einzelhandelsumsatz von 8.54 Milliarden Euro, was einer Steigerung von 2% gegenüber dem Vorjahr (8.37 Milliarden Euro) entspricht. Mit Eigenmarken wurden 1.55 Milliarden Euro umgesetzt. Damit beträgt der Anteil der Eigenmarken am gesamten Einzelhandelsumsatz unverändert 18%.

    Mit 4.08 Milliarden Euro erreichten die Umsätze (Grosshandel und Zentralregulierung) der nationalen INTERSPORT Lizenznehmer im Jahr 2007 ein Plus von 1% gegenüber dem Vorjahr (4.04 Milliarden Euro). Die angeschlossenen Sportfachhändler decken 95% ihres Produktbedarfes über die Länderorganisationen ab.

    Auch wenn 2007 keine neuen Lizenzverträge abgeschlossen wurden, ging die Expansion sowohl in den angestammten Ländern als auch in den neuen Märkten mit Konsequenz weiter. Mit 143 neuen Geschäften verfügt die INTERSPORT Gruppe jetzt über 5'049 Verkaufsstellen. In den Ländern des ehemaligen Ostblocks verfügt INTERSPORT bereits über 237 Geschäfte mit über 250'000m2 Verkaufsfläche.

    Trotz des schlechten Winterwetters im ersten Quartal ist der europäische Sportartikelmarkt im Jahre 2007 um rund 1% von 37 Milliarden Euro (2006) auf 37.5 Milliarden Euro gewachsen. Die INTERSPORT Gruppe hat in Europa weiterhin einen Marktanteil von 19%, ist klarer Marktleader und hält auch weltweit die führende Position im Sportfachhandel.

    Mit Ausnahme von Kanada und den Skandinavischen Ländern litten die Einzelhandelsumsätze im ersten Quartal 2007 stark unter dem ausbleibenden Winter. Dennoch konnten ausser in den Winterproduktkategorien befriedigende Abverkäufe erzielt werden. Insbesondere in Running, Walking, Fussball und Outdoor aber auch in Bereichen wie Fahrräder und Inline-Skates verhalf der frühe Frühling nicht nur zu guten Verkäufen, sondern trug auch dazu bei, dass die schwachen Wintereinzelhandelsumsätze bis Mitte Jahr in vielen Ländern wieder wettgemacht werden konnten.

    Im dritten und vierten Quartal 2007 wurden dann in den meisten Märkten gute Einzelhandelsumsätze erzielt, welche 2% bis 4% Prozent über dem Vorjahr lagen.

    Franz Julen, CEO der IIC - INTERSPORT International ist optimistisch: "In 2007 konnten wir ungeachtet des ausbleibenden Winters und obwohl wir gegen die hervorragenden Fussballabverkäufe während der WM 2006 konkurrierten den Einzelhandelsumsatz erneut steigern. Für 2008 sind wir trotz angespannter Wirtschaftslage und verhaltener Konsumentenstimmung in einigen europäischen Ländern zuversichtlich."

    Der Ausblick auf 2008 ist in der Tat positiv: Der Winter war besser als im Jahr zuvor. Die Produktkategorien Running, Fitness und Outdoor sorgen weiterhin für gute Umsätze. INTERSPORT ist und bleibt der weltweit grösste Fussball-Einzelhändler. Im Weltmeisterschaftsjahr 2006 erzielte die INTERSPORT Gruppe mit Fussballartikeln einen Einzelhandelsumsatz von EUR 710 Millionen. Aufgrund der in den letzten Monaten erzielten Umsätze sowie den vorliegenden Bestellungen für die zweite Jahreshälfte wird von einem erneuten Wachstum gegenüber 2006 von 20%, auf über EUR 850 Millionen ausgegangen. Wie 2006 werden die Fussball Produkt- und Marektingstrategien schwergewichtig mit den Partnern adidas, Nike, Puma und der INTERSPORT Eigenmarke PRO TOUCH realisiert. Zudem ist INTERSPORT das offizielle Sportgeschäft der Lizenzprodukte der UEFA EURO 2008 mit über 1'200 EURO-Shops in 26 Ländern. INTERSPORT Österreich und INTERSPORT Schweiz sind exklusiv für den Verkauf der Lizenzprodukte in allen Stadien und Fan-Zonen verantwortlich. Auch die Olympischen Spiele werden sich zweifellos günstig auf die 2008 Umsatzzahlen auswirken.

ots Originaltext: IIC - INTERSPORT International Corp.
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
IIC - INTERSPORT International Corp.
Franz Julen, CEO
Wölflistrasse 2
3006 Bern
Tel.:        +41/31/930'78'03
Fax:         +41/31/930'78'97
E-Mail:    franz.julen@intersport.com
Internet: www.intersport.com
                www.intersportrent.com



Weitere Meldungen: IIC-INTERSPORT International Corp.

Das könnte Sie auch interessieren: