Toyota Schweiz AG

Toyota macht mobil bei den Olympischen und Paralympischen Spielen 2020

Toyota Mobility for All. Weiterer Text über ots und www.presseportal.ch/de/nr/100006708 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Toyota Schweiz AG"
Toyota Mobility for All. Weiterer Text über ots und www.presseportal.ch/de/nr/100006708 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Toyota Schweiz AG"

Safenwil (ots) - Toyota bietet an den "innovativsten Spielen in der Geschichte" allen Athleten, Zuschauern und Offiziellen ein Erlebnis der zukünftigen "Mobilität für Alle".

Rund zwei Jahre vor den Olympischen und Paralympischen Spielen 2020 in Tokio präsentiert Toyota ein umfassendes Mobilitätskonzept. Es bildet die Basis für alle Aktivitäten rund um die Spiele und basiert auf drei zentralen Säulen: Mobilität für alle, Nachhaltigkeit mit Umweltschutz und Sicherheit als Kernprinzipien sowie Transportunterstützung für Teams, Athleten und Medienvertreter zu den Sportstätten auf Basis des Toyota Production Systems.

Mit dem freien Zugang für alle Menschen, darunter auch jene mit Behinderung, wird der Begriff "Mobilität" nach Ansicht von Toyota wieder auf seine ursprüngliche Bedeutung zurückgeführt: die Bewegungsfreiheit. In Zusammenarbeit mit dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC), dem Internationalen Paralympischen Komitee (IPC) und dem Organisationskomitee Tokio 2020 will das Unternehmen dazu beitragen, dass die japanische Hauptstadt, die als erste Gastgeberstadt zum zweiten Mal sowohl die Olympischen als auch die Paralympischen Spiele beherbergt, zu einem globalen Schaufenster für die "Mobilität für alle" wird - und die Spiele zu den innovativsten ihrer Geschichte.

"Die Freiheit, mobil zu sein, steht im Mittelpunkt der gesellschaftlichen Teilhabe", erklärte Toyota Präsident Akio Toyoda. "Wenn sich jemand einer Herausforderung stellen will und die eingeschränkte Bewegung ihn daran hindert, möchte Toyota dieses Problem lösen. Mobilität soll Möglichkeiten schaffen und kein Hindernis bilden. Durch die Beteiligung an den Olympischen und Paralympischen Spielen sowie den Special Olympics respektiert Toyota die Einzigartigkeit eines jeden Einzelnen und begrüsst die Vielfalt. Damit kommen wir unserem Ziel der "Mobilität für alle" einem Schritt näher und zeigen - wie es die Sportler jeden Tag tun - dass Mobilität gleichbedeutend mit der Chance ist, Träume wahr werden zu lassen."

Toyota wurde 2015 der erste weltweite Partner des IOC und IPC. Das Ziel ist es, durch Sport zu einer friedlichen Gesellschaft ohne Diskriminierung beizutragen und mittels Mobilität ein Bekenntnis zu einer nachhaltigen Gesellschaft zu schaffen. Im vergangenen Jahr hat Toyota ausserdem die erste weltweite Unternehmenskampagne "Start Your Impossible" gestartet, um Menschen zusammenzubringen und so zu einer Gesellschaft beizutragen, in der Menschen alles herausfordern können, was möglich ist. Das Sponsoring deckt neben Fahrzeugen auch Mobilitätsdienstleistungen und bestimmte verkehrs- und mobilitätsfördernde Produkte ab - inklusive Roboter.

Kontakt:

Konrad Schütz
Head of PR / Events & Sponsoring
Telefon: +41 79 798 75 99
E-Mail: konrad.schuetz@toyota.ch



Weitere Meldungen: Toyota Schweiz AG

Das könnte Sie auch interessieren: