PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Angestellte Schweiz / Employés Suisse mehr verpassen.

29.03.2005 – 09:35

Angestellte Schweiz / Employés Suisse

Swissmetal-Mitarbeitende stimmen über von VSAM und Unia ausgearbeitete Arbeitszeitvereinbarung ab - Angestellte Schweiz VSAM fordern konsequente Umsetzung

Zürich (ots)

Heute und morgen werden die Mitarbeitenden von
Swissmetal in den beiden Werken Reconvilier und Dornach im Rahmen 
von Betriebsversammlungen über die neue Arbeitszeitvereinbarung 
informiert. Sie können dazu schriftlich abstimmen. Am 4. April will 
Swissmetal über das Ergebnis der Abstimmung informieren. Dies ist, 
falls die Vereinbarung angenommen wird, der glückliche Abschluss 
eines langwierigen und teilweise mühsamen Prozesses: Vor rund einem 
Jahr forderte Swissmetal-CEO Martin Hellweg, die 
Arbeitszeitgestaltung den arbeitsmarktlichen Schwankungen 
anzupassen. Ein von einem Anwaltsbüro ausgearbeitetes 
Arbeitszeitreglement wurde jedoch von der Swissmetal-Belegschaft 
abgelehnt, da es unter anderem nicht gesetzeskonform war. Da die 
Mitarbeitenden selbst jedoch grosses Interesse an einer flexiblen – 
aber gesetzeskonformen – Arbeitszeitregelung hatten, mandatierten 
die Arbeitnehmendenkommissionen den Verband Angestellte Schweiz VSAM 
sowie die Gewerkschaft Unia, zusammen mit ihnen und der 
Geschäftsleitung eine neue Vereinbarung auszuarbeiten.
Dies taten Vertreter aller Parteien. Die Vereinbarung enthält ein 
Jahresarbeitszeitmodell sowie Ansätze zu einem harmonisierten 
Schichtentschädigungssystem. Stimmen ihr die Mitarbeitenden zu, was 
die Angestellten Schweiz VSAM erwarten, gilt sie rückwirkend ab 1. 
Januar 2005 bis vorerst Ende 2006.
Nun wird es gelten, die Vereinbarung konsequent umzusetzen. Die 
eigentliche Arbeit fängt für den Bereich Human Resources der 
Swissmetal erst an! Die Angestellten Schweiz VSAM fordern Swissmetal 
auf, ihre Aufgaben in diesem Zusammenhang korrekt auszuführen, die 
Vereinbarung in allen Punkten einzuhalten und darauf zu achten, dass 
sämtliche Vorgesetzten nach ihr leben. Bei Unregelmässigkeiten muss 
sofort das Gespräch mit der Belegschaft gesucht werden, die ja 
gegenüber der Firma grosses Vertrauen zeigt. Ferner soll Swissmetal 
alles daran setzen, für die beiden Werke eine Harmonisierung beim 
Schichtentschädigungssystem herbeizuführen, denn diese bilden 
schliesslich eine Firma.
Für Rückfragen: Christof Burkard, Rechtskonsulent VSAM, Tel. 01 368 
10 54, Natel: 079 798 68 41
Der Verband für die Angestellten in der Maschi¬nen-, Elektro- und 
Metallindustrie, Angestellte Schweiz VSAM, wurde 1918 gegründet. 50% 
der in der Branche organisierten Mitarbeitenden sind Mitglied beim 
VSAM. Im Rahmen des Gesamtarbeitsvertrages der Maschinenindustrie 
ist er damit der führende Sozialpartner auf der Arbeitnehmerseite.

Weitere Storys: Angestellte Schweiz / Employés Suisse
Weitere Storys: Angestellte Schweiz / Employés Suisse