RHI Magnesita

Vorläufiges Ergebnis 2006: RHI Konzerngewinn auf Rekordniveau

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer   europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen   verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

Finanzen/Vorläufiges Ergebnis 2006

Wien (euro adhoc) - RHI erzielte 2006 einen Konzerngewinn von EUR 157,9 Mio (Vorjahr: EUR 97,3 Mio), der wesentlich zur weiteren Verbesserung des Eigenkapitals in der Konzernbilanz beitrug. Das unverwässerte Ergebnis beträgt 2006 EUR 5,81 (Vorjahr: EUR 4,07) je Aktie, voll verwässert EUR 4,01 (Vorjahr: EUR 2,55), ein Anstieg um 57%. Vom RHI Konzerngewinn entfielen EUR 97,1 Mio (Vorjahr: 82,8 Mio) auf den fortgeführten Geschäftsbereich mit dem RHI Kerngeschäft Feuerfest, EUR 60,8 Mio (Vorjahr: EUR 14,5 Mio) trug der Buchgewinn aus dem aufgegebenen Geschäftsbereich Dämmen (Heraklith Gruppe) bei. Seit dem Heraklith Verkauf 2006 konzentriert sich RHI auf die im Weltmarkt führende Position bei hochwertigen Feuerfest Systemlösungen, die Restrukturierung des Konzerns wurde mit dem Rekordergebnis 2006 erfolgreich abgeschlossen. Die Netto-Finanzverbindlichkeiten sanken 2006 weiter deutlich um 34% auf EUR 419,7 Mio (Vorjahr: EUR 636,4 Mio). Dies entspricht dem 2,3-fachen EBITDA des Jahres 2006 und spiegelt den finanziellen Erfolg der Restrukturierung und den neuen Spielraum des RHI Konzerns für profitables Wachstum bei Feuerfest weltweit wider.

Der RHI Konzernumsatz (fortgeführte Geschäfte) stieg 2006 um erfreuliche 11,4% auf EUR 1.335,8 Mio (Vorjahr: EUR 1.199,4 Mio). Mit diesem Umsatzzuwachs konnte RHI die Wachstumsraten der Kundenindustrien und des Feuerfestmarktes übertreffen und die Position als Weltmarktführer weiter ausbauen. Die RHI Divisionen Stahl (+10,9%) und Industrial (+13,3%) konnten ihre Geschäfte in einem guten Marktumfeld kontinuierlich ausbauen und in wichtigen Wachstumsregionen weltweit Marktanteile gewinnen. Das EBITDA im RHI Konzern erreichte EUR 179,5 Mio (Vorjahr: EUR 156,4 Mio), das EBIT lag 2006 bei EUR 133,8 Mio (Vorjahr: EUR 115,5 Mio), ein Anstieg um 15,8%. Die EBIT-Marge stieg trotz erneut höherer Energie- und Rohstoffkosten auf 10,0% (Vorjahr: 9,6%).

Alle genannten Daten für 2006 sind vorläufig, die endgültigen Ergebnisse sowie die RHI Konzernbilanz 2006 werden nach erfolgter Bilanzfeststellung am 25.04.2007 veröffentlicht.

Der Ausblick für 2007 ist positiv, die Geschäftsentwicklung und der Auftragseingang lassen einen weiterhin guten Geschäftsverlauf bei Feuerfest erwarten. Weltweit bieten sich gute Chancen, die Marktposition und Ertragsstärke in den nächsten Jahren weiter auszubauen. RHI Ziel ist es, den Umsatz bis zum Jahr 2010 durch organisches Wachstum und gezielte Akquisitionen auf EUR 2,0 Mrd und den Weltmarktanteil auf über 15% zu steigern. Die Kennzahlen finden Sie auf unserer Homepage unter http://www.rhi-ag.com/internet/de/corpsvc/ir/Corporate_20News.html

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc 21.03.2007 08:00:00
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: RHI AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
RHI AG
Investor Relations
Dkfm. Markus Richter
Tel: +43-1-50213-6123
Email: markus.richter@rhi-ag.com

Branche: Feuerfestmaterialien
ISIN:      AT0000676903
WKN:        874182
Index:    ATX Prime
Börsen:  Wiener Börse AG / Amtlicher Markt



Weitere Meldungen: RHI Magnesita

Das könnte Sie auch interessieren: