PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von UPM-Kymmene Papier GmbH & Co. KG mehr verpassen.

08.03.2006 – 09:57

UPM-Kymmene Papier GmbH & Co. KG

UPM stärkt die Wettbewerbsfähigkeit der Werke Kymi und Jämsänkoski durch neue Investitionen

Helsinki (ots)

Entscheidung über Papiermaschinen-Investition in Kontinentaleuropa
   auf späteren Zeitpunkt verschoben
Gleichzeitig mit dem heute angekündigten Programm zur
Wiederherstellung der Profitabilität von UPM wird das Unternehmen in
die Produktionseffizienz der Zellstofffabrik Kymi und in die
Umstellung der Papiermaschine 4 in Jämsänkoski auf
Etikettenpapierproduktion investieren. Beide Werke liegen in
Finnland. Der gesamte Investitionsbetrag liegt bei 370 Millionen
Euro.
UPM wird die Rückgewinnungsanlage in der Zellstofffabrik Kymi
umbauen. Nach der Investition wird Kymi eine äußerst
wettbewerbsfähige integrierte Feinpapierfabrik mit einer jährlichen
Papierproduktionskapazität von bis zu 900.000 Tonnen auf zwei
Papiermaschinen sein. Die neue Rückgewinnungsanlage wird Kymis
Wettbewerbsfähigkeit im Bereich Kosten und Produktionsqualität
verbessern. Zusätzlich wird die Energieeffizienz der Zellstofffabrik
verbessert und die Emission fossiler Kohlendioxide verringert. Das
gesamte Investitionsvolumen beläuft sich auf 325 Millionen Euro. Die
Investition wird im letzten Quartal 2008 abgeschlossen sein.
Zusätzlich wird UPM 45 Millionen Euro investieren, um die UPM
Papiermaschine 4 in Jämsänkoski von gestrichenen Magazinpapieren auf
Etikettenpapiere umzustellen. Die Investition wird UPMs
Führungsposition im schnell wachsenden Etikettenpapiergeschäft
stärken. Die Investition wird im zweiten Quartal 2007 abgeschlossen
sein. Die jährliche Produktionskapazität der neuen PM 4 wird 120.000
Tonnen betragen.
Bezüglich des UPM Vorhabens, in eine neue Papiermaschine zur
Herstellung von Magazinpapieren (SC) in Kontinentaleuropa zu
investieren, wurde die Investitionsentscheidung auf einen späteren
Zeitpunkt verschoben. Energiepreis und -verfügbarkeit und andere
infrastrukturelle Themen sind nach wie vor offen. UPM wird auf das
unternehmensweite Profitabilitätsprogramm, das heute vorgestellt
wurde, höchste Priorität legen.

Pressekontakt:

Für nähere Informationen zu den Investitionen in Kymi und Jämsänkoski
kontaktieren Sie bitte (nach 12.00 Uhr deutscher Zeit):
Pertti Salminen, Senior Vice President, Fine Paper Operations, Tel.
+358 204 15 0378
Yngve Lindström, Vice President and General Manager UPM, Kymi, Tel.
+358 204 15 3600
Erkki Puru, Vice President and General Manager UPM, Jämsänkoski, Tel.
+358 204 16 6120

Für nähere Informationen zur SC-Investition:
Jyrki Ovaska, President, UPM Magazine Papers Division, Tel. +358 204
15 0564
Für Deutschland: Hartmut Wurster, Tel. +49 821 3109 264
Für Frankreich: Ghislain de Boissieu, Tel. +33-1-40 50 40 03

Weitere Storys: UPM-Kymmene Papier GmbH & Co. KG
Weitere Storys: UPM-Kymmene Papier GmbH & Co. KG