Alle Storys
Folgen
Keine Story von vips Vereinigung Pharmafirmen in der Schweiz mehr verpassen.

vips Vereinigung Pharmafirmen in der Schweiz

Einladung zur Medienkonferenz "Die volkswirtschaftlichen Wirkungen steigender Gesundheitsausgaben"

Ein Dokument

Zug (ots)

- Hinweis: Das Detailprogramm sowie den Antworttalon können
     kostenlos im pdf-Format unter
     http://presseportal.ch/de/pm/100004872 heruntergeladen werden -
Die Gesundheitsausgaben sind gemäss neuster BFS-Statistik auch im 
Jahr 2008 erneut gestiegen. Die direkten Auswirkungen dieser 
Entwicklung sind bekannt: Die privaten und öffentlichen Haushalte 
werden stärker belastet. Welches jedoch sind die 
volkswirtschaftlichen Auswirkungen dieser Entwicklung? Sind steigende
Gesundheitsausgaben für die Volkswirtschaft schädlich?
Um diese Fragestellung zu beantworten, beauftragte die vips 
Vereinigung Pharmafirmen in der Schweiz das Institut Infras mit einer
Studie. Ziel war es zu untersuchen, wie sich steigende 
Gesundheitsausgaben auf die Wirtschaft und Wohlfahrt in unserem Land 
auswirken. Die interessanten, überraschenden und für die politische 
Diskussion sehr aufschlussreichen Ergebnisse liegen nun vor.
Die Medienkonferenz findet statt am:
Montag, 13. Dezember 2010, 13.30 bis zirka 14.30 Uhr, Hotel 
Bellevue Palace, Bern, Salon Rouge.
Das Detailprogramm sowie den Antworttalon finden Sie auch im PDF 
im Anhang.
Besten Dank für Ihre Anmeldung bis 6. Dezember 2010.
Programm
Medienkonferenz "Die volkswirtschaftlichen Wirkungen steigender 
Gesundheitsausgaben"
Montag, 13. Dezember 2010, 13.30 bis zirka 14.30 Uhr, Hotel 
Bellevue Palace, Bern, Salon Rouge.
Begrüssung
Dr. Athanasios Zikopoulos, Vorstandsmitglied vips
Präsentation der Studienergebnisse
Dr. Rolf Iten, Direktor Infras Zürich
Würdigung der Studienergebnisse aus Sicht der 
Gesundheitspolitikerin: Nationalrätin Marie-Thérèse Weber-Gobet des 
Staatssekretariates für Wirtschaft SECO: Prof. Aymo Brunetti, Leiter 
der Direktion für Wirtschaftspolitik
Fragen und Antworten
::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Antworttalon
Medienkonferenz "Die volkswirtschaftlichen Wirkungen steigender 
Gesundheitsausgaben"
Montag, 13. Dezember 2010, 13.30 bis zirka 14.30 Uhr, Hotel Bellevue 
Palace, Bern, Salon Rouge.
(..) Ich nehme an Anlass teil.
(..) Ich bin leider verhindert.
Name/Vorname: ______________________________________
Redaktion:    ______________________________________
Adresse:      ______________________________________
PLZ/Ort:      ______________________________________
Tel.:        _______________________________________
E-Mail:      _______________________________________
Besten Dank für Ihre Anmeldung bis 6. Dezember 2010.
Per E-Mail: info@vips.ch, per Fax: 041/727'67'90. Per Post: vips 
Vereinigung Pharmafirmen in der Schweiz, Baarerstrasse 2, Postfach, 
6304 Zug
::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Kontakt:

vips Vereinigung Pharmafirmen in der Schweiz
Herr Martin Rubeli
Baarerstrasse 2
6304 Zug
Tel.: +41/41/727'67'80

Weitere Storys: vips Vereinigung Pharmafirmen in der Schweiz
Weitere Storys: vips Vereinigung Pharmafirmen in der Schweiz
  • 24.07.2010 – 10:00

    Medikamentenmarkt Schweiz: Erstmals Negativwachstum

    Zug (ots) - Erstmals zeichnet sich im Medikamentenmarkt Schweiz ein Negativwachstum ab. Wertmässig belief sich der Medikamentenmarkt zu Herstellerabgabepreisen im ersten Halbjahr 2010 auf CHF 2,385 Milliarden, 0,7% weniger als in der gleichen Zeitperiode des Vorjahres (CHF 2,401 Milliarden). Die ab März 2010 erfolgten ausserordentlichen Preissenkungen werden sich im zweiten Halbjahr verstärkt auswirken, so ...

  • 22.03.2010 – 11:33

    Thomas Binder neuer vips-Geschäftsführer

    Zug (ots) - Der Vorstand vips Vereinigung Pharmafirmen in der Schweiz ernannte Thomas Binder per 1. Juli 2010 zum neuen Geschäftsführer. Auf den gleichen Zeitpunkt wird sich Walter P. Hölzle, der nach seiner Wahl zum Präsidenten an der Generalversammlung 2009 die Geschäftsführung der vips interimistisch weitergeführt hat, auf das Präsidium der vips fokussieren. Thomas Binder arbeitete rund 30 Jahre in ...