Mammut Sports Group AG

Mammut #PROJECT360 - Per Mausklick auf Matterhorn, Elbrus und El Capitan

Mammut #PROJECT360 - Per Mausklick auf Matterhorn, Elbrus und El Capitan
Mammut Pro Team Athletin Caro North (D), Whit Magro (US) und Tony Brown (US) in der 900 m hohen Granitwand am El Capitan im kalifornischen Yosemite Nationalpark. Für das Mammut #project360 stiegen die drei Athleten mit zwei 8 kg schweren Kamerarucksäcken durch die legendäre Route "The Nose" und... mehr

Seon (ots) - Mammut erschliesst neue Perspektiven an den Bergen dieser Welt. #project360 eröffnet die dritte Dimension der digitalen Alpin-Kartographie und lässt User den Mythos der berühmtesten Berge hautnah am Bildschirm erleben. Per Computer oder Smartphone folgen die Zuschauer den Alpinisten auf die Berge dieser Welt und wählen dabei ihren Blickwinkel selbstständig. Bis Ende Jahr können rund 30 Touren online bestaunt werden.

Webseite: www.project360.mammut.ch
Weitere Bilder: 
http://multimedia.photopress.ch/Lightbox.do?oid=11053
Youtube-Film: https://www.youtube.com/watch?v=fg1XKaVX_T8 

Mit #project360 erschliesst der Schweizer Bergsportspezialist Mammut die Berge dieser Welt virtuell und visuell - aus Bergsteiger-Sicht und direkt aus der Wand. Die Bilder dafür liefert ein speziell entwickelter Rucksack mit sechs Kameras für eine vollständige Rundum-Sicht. Profi-Alpinisten und Mammut Mitarbeiter trugen die Kamera-Rucksäcke seit Anfang 2014 auf über 30 Berge weltweit. Davon sind fünf Touren ab 29. Juli 2015 online: Eiger Nordwand (CH), Matterhorn Hörnligrat (CH), El Capitan (USA), Mount Elbrus (BLR) und der Eisfall Rübezahl (CH). Die entstandenen 360°-Bilder und -Filme sind auf www.mammut.ch/project360 und im App-Store (Android und iOS) unter dem Namen Mammut #project360 zu bestaunen.

Die Aufnahmen machen die legendären Routen Schritt für Schritt für jeden online erlebbar und vermitteln spürbar die Faszination der berühmten Berge: Mit wenigen Klicks bewegt sich der User durch die Wände, blickt in die Höhe oder Tiefe und kann den Verlauf der Route aus unmittelbarer Nähe studieren. Die Blickrichtung bestimmt der User dabei selbst.

Spektakuläre Bilder aus den berühmten Bergen sind nur ein Aspekt des #project360: Die aussergewöhnlichen Ansichten der Routen tragen zu einem einmaligen und neuartigen Nutzer-Erlebnis bei. Unter anderem lassen sich die 360°-Ansichten auf Smartphones und Tablets allein durch deren Bewegung steuern. Der User wird Teil der Seilschaft. Mit einem entsprechenden Head-Mounted Device (z.B. Oculus Rift, Cardboard, Zeiss VR One, Homido, etc.) lassen sich die Bilder als virtuelle Realität darstellen, wodurch der User noch näher am Geschehen ist. Der Blickwinkel schwenkt dabei mühelos mit den Kopfbewegungen mit.

Die Berge

Eiger Nordwand: Heckmair Route

Die Eiger Nordwand ist die wohl berühmteste und berüchtigtste Nordwand der Welt. Viele Alpinisten versuchten ihr Glück, nicht wenige bezahlten einen teuren Preis dafür. Die Heckmair Route wurde erstmals 1938 in drei Tagen durchstiegen. Im April 2014 brauchten die Mammut Pro Team Athleten Dani Arnold und Stephan Siegrist zwei Tage, um die legendäre Route für #project360 zu dokumentieren. Dani, der aktuell den Speedrekord in der Wand hält, und Stephan, der bereits 30x durch die Route geklettert ist, waren das perfekte Team für den Auftakt von #project360.

Matterhorn: Hörnligrat

Kaum ein anderer Berg ist weltweit so bekannt wie das Matterhorn. Mit seiner perfekten Form zieht der Berg Heerscharen von Touristen an und erfreut sich auch bei Bergsteigern enormer Beliebtheit. 1865 wurde der Berg über den Hörnligrat von Edward Whymper und seiner Seilschaft erstbegangen. Heute ist es die meistbegangene Route auf den Gipfel. Stephan Siegrist und David Fasel aus dem Mammut Pro Team trugen die (8kg schweren) Kamera-Rucksäcke im Juni 2014 bei schwierigen Wetterbedingungen auf das Matterhorn und bescherten #project360 die zweite Tour.

Rübezahl: Eisklettern

Beim Eisklettern wird unter anderem an gefrorenen Wasserfällen und Eiszapfen mithilfe von Eisgeräten und Steigeisen geklettert. Mammut Pro Team Athlet Dani Arnold gehört in dieser Disziplin zu den Besten der Welt. Im März 2015 nahm er den 215m hohen Klassiker Rübezahl im Schweizerischen Kandersteg zusammen mit Mammut Produktmanager Fritz Schäfer in Angriff und dokumentierte die spektakuläre Eistour in 360 Grad Perspektive.

Mount Elbrus: Normalroute

Der Mount Elbrus in Russland ist mit 5642m der höchste Gipfel Europas und einer der Seven Summits. Er wurde 1874 erstbegangen. Im Mai 2015 bestieg Julian Beermann, Bergführer der Mammut Alpine School, zusammen mit einem Expeditionsgast den imposanten Berg auf Tourenskiern und trug dabei die zusätzlichen 8kg des Kamera-Rucksacks über die gesamte Normalroute. Das Resultat sind spektakuläre Bilder in 360 Grad vom höchsten Gipfel Europas.

El Capitan: The Nose

Die "Nose" am El Capitan im kalifornischen Yosemite Nationalpark ist die wohl berühmteste Kletterroute Nordamerikas. An der 900 Meter hohen Granitwand wird seit ihrer Erstbegehung 1958 Klettergeschichte geschrieben. Caro North (D), Whit Magro (US) und Tony Brown (US) fügten dieser Rekordgeschichte im Juni 2015 ihr bislang jüngstes Kapitel hinzu. Für das Mammut #project360 stiegen die drei Athleten mit zwei 8kg schweren Kamerarucksäcken durch die Route und dokumentierten diese in 360 Grad Bildern und Filmen.

Technik für Performance am Berg

Dem gigantischen Projekt ging eine intensive Vorbereitung voraus. Zusammen mit dem Fotografen Matthias Taugwalder von Concept360 und der Münchner Werbeagentur Heye wurde Anfang 2014 der Entschluss zur Durchführung des umfangreichen Projekts gefasst. Schnell war klar: Mit dem "Project 360" würden alle Beteiligten Pionierarbeit in Sachen digitaler Kartographie leisten. Entscheidend war vor allem die technische Ausrüstung der Kletterer. Denn unabhängig von den Bildern aus der Wand stand die Sicherheit der Alpinisten zu jeder Zeit an erster Stelle. Konkret bedeutete das: Die Technik, musste leicht sein und durfte weder die Bewegungen einschränken, noch beim Klettern stören. Am Anfang stand daher die Auswahl der richtigen Kameratechnik und deren Anbringung an einem klettertauglichen Rucksack. In aufwändigen Probeläufen in Kletterhallen und den Schweizer Bergen wurden Kameramodelle verschiedenster Hersteller getestet. Als beste Lösung erwies sich ein 360°-Video-System von GoPro, das mit insgesamt sechs Kameras auf ein Systemgewicht von knapp zwei Kilogramm kommt. Das System bot während der Tour zahlreiche weitere Vorteile: ein automatisierter Auslöser ermöglichte auch Bilder an schwierigen Stellen der Route und das gesamte System überzeugte mit einfacher Handhabung in unterschiedlichsten Klettersituationen. Auch die Unempfindlichkeit gegen die niedrige Temperaturen am Berg sprach für diese Lösung. Doch erst die Integration in einen von Mammut speziell entwickelten Alpin-Rucksack machte die Kameratechnik klettertauglich: Auf Basis des Modells "Trion Nordwand" entwarf die Entwicklungsabteilung des Schweizer Bergsportspezialisten einen Rucksack, der sowohl den alpinistischen wie auch den technischen Anforderungen genügte.

Kontakt:

Mammut Sports Group AG
Harald Schreiber
Tel. +41 (0)62 769 81 25
harald.schreiber@mammut.ch


Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Mammut Sports Group AG

Das könnte Sie auch interessieren: