Das könnte Sie auch interessieren:

Roboterdichte: USA übertrifft China um mehr als das Doppelte - Weltroboterverband IFR

Frankfurt (ots) - In den USA haben die Verkaufszahlen von Industrie-Robotern mit rund 38.000 Einheiten einen ...

Lidl Schweiz sorgt für Exporte

Weinfelden (ots) - Lidl ermöglicht Schweizer Lebensmittelproduzenten seit Jahren internationale ...

Mobility verdoppelt ihr One-Way-Netz

Rotkreuz (ots) - Von Ort zu Ort reisen und das Auto einfach stehen lassen: Seit heute ist dies zwischen 29 ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Roboterwerk Hubrich

25.03.2003 – 10:58

Roboterwerk Hubrich

Roboter kombiniert Indoor-Game mit Outdoor-Fun

    München (ots)

Mit dem Outdoor-Roboter Polaris stellt ein Münchner Entwickler-Team unter dem Namen ROBOTERWERK erstmals ein High-Tech-Game vor, bei dem sich reelle Materie bewegt. Bei dem Roboter handelt es sich um ein geländegängiges All-Terrain-Fahrzeug mit Bildübertragung. Clou des Spieles ist die räumliche Distanz zwischen Spieler und Roboter, die eine neuartige Spielsituation darstellt. Polaris ist mit Kamera und Sensoren ausgestattet und überträgt die Bilder seiner Umgebung per Wave-LAN auf einen PC-Monitor. Der Spieler steuert den Roboter über ein Computer-Interface, bewältigt so die Hindernisse und erkundet ein Outdoor-Terrain aus der Perspektive des Cockpits.

    Ab sofort ist Polaris mit der eigens dafür entwickelten Software in einer "Limited Home Edition" erhältlich.

    Mit dem Launch von Polaris kommt ein Roboter auf den Markt, der in naher Zukunft in sogenannten Roboticparks zum Einsatz kommen wird. Dort können die Spieler über das Internet mit den Robotern Labyrinthe oder Hindernis-Parcours erkunden, Punkte sammeln und an Robo-Contests teilnehmen. Für 2004 ist die Eröffnung der ersten Roboticparks in Deutschland geplant.

    Roboterwerk kreiert ein Spiel, das nützliche Funktionen von Computer und Internet mit der Faszination einer reellen Spielsituation kombiniert. Hier bewegt man sich nicht in einer reinen Simulationswelt in der man nur Bits und Pixels bewegt sondern steuert tatsächlich physikalisch durch "Dick und Dünn". Dank der kabellosen Bildübertragung lässt er sich auch ohne direkten Sichtkontakt zwischen Roboter-Pilot und Fahrzeug mittels Windows-PC und Joystick steuern. Über den Joystick können Richtung und Geschwindigkeit gesteuert werden. Polaris ist mit zwei starken Elektromotoren und einem Kettenantrieb ausgerüstet. In seinem Inneren arbeitet neben einem Mikrokontroller und diversen Sensoren ein handelsübliches Notebook. Alle für die Orientierung wichtigen Daten wie z. B. Position, Neigung und Fahrtrichtung werden ebenso grafisch dargestellt. Auch der technische Zustand des Fahrzeugs werden optisch dargestellt und per Sprachausgabe übermittelt. Man hat das Gefühl, sich tatsächlich in dem Fahrzeug zu befinden.

ots Originaltext: Roboterwerk Hubrich
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Mathias Hubrich
Tel.         +49/89/68‘09‘40‘40
Fax          +49/89/1488‘251‘774
E-Mail:    presse@roboterwerk.de
Internet: http://www.roboterwerk.de

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Roboterwerk Hubrich
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung