Gebrüder Weiss

Gebrüder Weiss - Klarer Auftrag: Noch stärker, noch wettbewerbsfähiger

Beim Konzern Gebrüder Weiss wird ab 1. Jänner einmal mehr Zukunft gestaltet

Im Rahmen der strategischen Unternehmensentwicklung 2003 sind beim internationalen Transport und Logistik Konzern Gebrüder Weiss neue Schwerpunkte gesetzt worden. Die ab 1. Jänner 2004 in Kraft tretende Umstrukturierung betrifft allem voran die Führungsetage.

Lauterach (ots) - "Zukunft passiert nicht. Zukunft wird gestaltet." Diese Worte von Peter Kloiber, Mitglied der Geschäftsleitung des Konzerns, sind zum Motto des Gebrüder Weiss Managements geworden, unter dem die Umstrukturierung geplant wurde und ab 1. Jänner 2004 schliesslich in Kraft treten soll.

    "Unser Auftrag ist klar: Gebrüder Weiss soll sich als weltweit operierendes Logistikunternehmen am Markt künftig noch stärker positionieren." Neben dem Ausbau und der Verbesserung von Logistiklösungen sowie der Stärkung einzelner Niederlassungen bedeutet dies vor allem Neuerungen in der Führungsetage.

    Ab 1. Jänner übernimmt Roland Gander - bislang Chef der Filiale Gebrüder Weiss Lauterach - die Leitung der Standorte in der Schweiz, die gesamte Region Vorarlberg sowie den süddeutschen Raum mit den Filialen in Memmingen und Lindau. "Ich sehe meine neue Aufgabe als Herausforderung", sagt Roland Gander. "Mein Ziel ist es, die Abfahrtsdichte für unsere Kunden zu verbessern sowie eine schlankere Struktur zu erreichen."

    Nach zehn Jahren Leitung von Gebrüder Weiss Schweiz übersiedelt Thomas Riesterer in die Zentrale in Lauterach, wo er künftig das Ressort Konzern-Marketing/Verkauf übernehmen wird. "Der Grossteil unserer heutigen Marktarbeit ist bereits sehr erfolgreich. Mir geht es um eine vernünftige Vernetzung und Bündelung der heutigen Aktivitäten, ergänzt mit Neuerungen, die uns zusätzliche Marktpräsenz bringen wird."

    Die neu geschaffene Funktion "Systemmanagement Logistik" wird Harry Stiastny - er hat das Gebrüder Weiss Tochterunternehmen xvise aufgebaut - bekleiden. Zu seinen Aufgaben zählen die Bildung eines Logistikernetzwerkes sowie die weitere Professionalisierung der logistischen Tätigkeiten von Gebrüder Weiss. Harry Stiastny: "Mein Ziel ist es, der Logistik bei Gebrüder Weiss den richtigen Stellenwert zu geben und das Unternehmen mit innovativen Dienstleistungen erfolgreich am Markt zu positionieren."

    Neue Aufgaben in China

    Seit sich Gebrüder Weiss und die deutsche Spedition Röhlig in China zu einem Joint Venture zusammen geschlossen, neun Filialen eröffnet und die A Lizenz erhalten haben, welche zur uneingeschränkten Geschäftstätigkeit in ganz China berechtigt, ist Walter Schneider für vorerst vier Jahre zum Leiter aller dortigen Niederlassungen ernannt worden. "Ich bin davon überzeugt, zur richtigen Zeit mit dem richtigen Team in China eingestiegen zu sein. Aber es ist mir klar, eine schwierige Zeit steht bevor", weiss er. Seine Hauptaufgabe ist es jetzt, die A-Lizenz zu implementieren. Peter Kloiber schaut zuversichtlich in die Zukunft des Konzerns: "Ich bin davon überzeugt, dass Gebrüder Weiss mit einem solch fähigen und bewährten Team die Kompetenz hat, die anstehenden Herausforderungen - zu diesen zählen auch das Roadpricing und die EU-Erweiterung - gut meistern wird."

    100 Standorte weltweit

    Insgesamt beschäftigt der Gebrüder Weiss Konzern 3'240 Mitarbeiter an 100 Standorten weltweit. Im letzten Geschäftsjahr hat dieses österreichische Unternehmen einen Umsatz von 575 Mio. EUR erwirtschaftet.

ots Originaltext: Gebrüder Weiss
Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch

Kontakt:
Gebrüder Weiss Pressestelle:
Johannes Angerer
johannes.angerer@weisslogistics.com
Bundesstrasse 110
A-6923 Lauterach
Tel +43/5574/696-500
Mobile +43/664/43-29-707
Internet: http://www.weisslogistics.com



Weitere Meldungen: Gebrüder Weiss

Das könnte Sie auch interessieren: