Solar-Fabrik AG

Solar-Fabrik AG plant 2009 ein Wachstum im Modulabsatz von mindestens 70%. Ausbau der neuen, vollautomatischen Produktionsstätte liegt voll im Plan. Finanzierung gesichert.

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer   europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen   verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

Unternehmen

Freiburg (euro adhoc) - Corporate News vom 12. November 2008

Die Solar-Fabrik AG (ISIN: DE0006614712) plant für das kommende Geschäftsjahr 2009 ein Wachstum im Modulabsatz von mindestens 70%. Bereits zum gegenwärtigen Zeitpunkt konnten sowohl im Bereich Beschaffung wie auch auf der Absatzseite Verträge für das Jahr 2009 geschlossen werden, die hohe Auslastungsquoten der Kapazitäten versprechen.

Derzeit realisiert die Solar-Fabrik in Freiburg eine dritte Produktionsstätte für Solarstrommodule. Der Ausbau der neuen, vollautomatischen Fertigungslinie liegt voll im Plan. Das Werk wird im ersten Quartal 2009 in Betrieb genommen. Damit erhöht sich die Fertigungskapazität der Solar-Fabrik AG um 60 Megawatt (MW) auf insgesamt 130 MW. Der notwendige Finanzrahmen für die geplante Expansion ist durch die im Vorjahr abgeschlossene strukturierte Finanzierung abgesichert.

In den ersten neun Monaten des Jahres 2008 erzielte die Solar-Fabrik eine Exportquote von 54,3 %. Bereits im kommenden Jahr soll die Exportquote die 60 % Marke übertreffen Insbesondere in den asiatischen Ländern und in Spanien wurden hohe Steigerungsraten erreicht. Daneben gab es deutliche Zuwächse in den Märkten Frankreich und Belgien. In 2009 werden aus heutiger Sicht neben Deutschland die Länder Frankreich, Italien und die Benelux-Staaten die wichtigsten Märkte sein. Die Produktpalette wird um spezifische Länderprodukte erweitert. Nach der Wahl von Barack Obama zum amerikanischen Präsidenten wird allgemein erwartet, daß auch in den USA ein sehr großes Marktvolumen entstehen wird. Die Solar-Fabrik AG hat bereits eine Tochtergesellschaft in den USA und trifft Vorbereitungen für den Markteintritt.

Die Solar-Fabrik erwartet auch im kommenden Geschäftsjahr signifikante Umsatz- und Ertragssteigerungen. Da die bisher getätigten Investitionen dynamisch steigende Amortisationsraten aufweisen, strebt die Solar-Fabrik mittelfristig über alle Geschäftsfelder des Unternehmens eine EBIT-Rentabilität von über 8 % an.

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: Solar-Fabrik Aktiengesellschaft für Produktion und Vertrieb von solartechnischen Produkten
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Martin Schlenk
Tel. +49(0)761 4000 207
E-Mail: m.schlenk@solar-fabrik.de

Branche: Alternativ-Energien
ISIN:      DE0006614712
WKN:        661471
Börsen:  Börse Frankfurt / Regulierter Markt/Prime Standard
              Börse Berlin / Freiverkehr
              Börse Stuttgart / Freiverkehr
              Börse München / Freiverkehr



Weitere Meldungen: Solar-Fabrik AG

Das könnte Sie auch interessieren: