Jungfraubahn Holding AG

EANS-Adhoc: Jungfraubahn Holding AG
Die Jungfraubahn-Gruppe erzielte ein Rekordergebnis

--------------------------------------------------------------------------------
  Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
18.04.2012

Die Jungfraubahn-Gruppe hat im Jahr 2011 einen Rekordgewinn von 25,4 Millionen
Franken erzielt. Sie verbesserte ihr Ergebnis gegenüber dem Vorjahr um 12,3
Prozent. An der heutigen Bilanzmedienkonferenz in Bern wird das vergangene
Geschäftsjahr kommentiert.

Mit einem Betriebsertrag von 147,8 Millionen Franken verzeichnete die
Jungfraubahn-Gruppe den höchsten Umsatz in ihrer Geschichte. Das Wachstum
erreichte sie vor allem im Geschäft mit asiatischen Gästen. 765'000 Personen
besuchten im Jahr 2011 das Jungfraujoch-Top of Europe, womit der bisherige
Besucherrekord deutlich übertroffen wurde. Es zahlte sich aus, dass die
Jungfraubahn-Gruppe ihre globalen Marketingaktivitäten verstärkte.

Im Geschäftsfeld Wintersport registrierte die Jungfraubahn-Gruppe Einnahmen von
23,5 Millionen Franken, was einem Rückgang von 8,2 Prozent gegenüber dem Jahr
zuvor entspricht. Das Wintersportgeschäft litt unter der Schwäche des Euros.
Zudem trat im März 2011 ein Wärmeeinbruch ein. Die Wintersaison 2011/2012 konnte
wegen des späten Schneefalls erst am 17. Dezember 2011 eröffnet werden. 

Auch im Geschäftsfeld Erlebnisberge, das den Ausflugsverkehr auf den Harder
Kulm, nach First und Winteregg-Mürren umfasst, wirkte sich die
Wechselkursituation negativ aus. Dennoch erzielte die Jungfraubahn-Gruppe im
Jahr 2011 ein ansprechendes Resultat. Sie konnte den Umsatz im Geschäftsfeld
Erlebnisberge um 4,7 Prozent auf 8,7 Millionen Franken steigern. 

Die Jungfraubahn-Gruppe blickt auf ein Jahr zurück, in dem sie
überdurchschnittlich hohe Investitionen tätigte. Insgesamt wurden 45 Millionen
Franken in die Modernisierung der Anlagen und die Erweiterung der Angebote
investiert. Die Produktionsanlage des Kraftwerks Lütschental wurde erneuert.
Oberhalb von Wengen konnte ein 912 Meter langer Doppelspurabschnitt in Betrieb
genommen werden. Zudem investierte das Unternehmen im Bereich Wintersport in
zusätzliche Beschneiungsanlagen und übernahm die Sesselbahn Lauberhorn. Auf dem
Jungfraujoch baute die Jungfraubahn-Gruppe an einem 250 Meter langen
Erlebnisstollen, der am 30. März 2012 eröffnet wurde.


Konzernrechnung                   2011          2010       Veränderung 
                                  TCHF          TCHF        in Prozent

Betriebsertrag                 147´841       138´614               6,7 
Verkehrsertrag                 110´228       104´205               5,8 
EBIT                            30´989        28´980               6,9 
Jahresgewinn                    25´433        22´648              12,3 
Free Cashflow                   10´563        25´709             -58,9 
Personalbestand                    493           485               1,6
(Vollzeitstellen)
 
                                  2011          2010       Veränderung
                                   CHF           CHF        in Prozent

Dividende                         1,80          1,60              12,5

 


Die Generalversammlung der Jungfraubahn-Gruppe wird am 14. Mai 2012 in
Interlaken durchgeführt. Der Verwaltungsrat wird zwei Anträge unterbreiten, die
zusammen eine Ausschüttung im Gegenwert von 2,30 Franken pro Aktie ergeben. Es
wird beantragt, die Dividende gegenüber dem Vorjahr um 20 Rappen auf 1,80
Franken zu erhöhen. Zudem wird beantragt, dass die Aktionäre ein handelbares
Optionsrecht im Wert von 0,50 Franken pro Aktie erhalten. Dieses soll durch eine
verrechnungssteuerfreie Herabsetzung des Aktienkapitals durch Nennwertreduktion
finanziert werden. Die genauen Konditionen des Bezugsrechtsprogramms werden nach
Ablauf der gesetzlichen Fristen für die Herabsetzung des Aktienkapitals,
voraussichtlich Ende Juli 2012, veröffentlicht.

Paul von Allmen, Verwaltungsratsmitglied der Jungfraubahn Holding AG, wird sich
an der kommenden Generalversammlung nicht mehr zur Wiederwahl zur Verfügung
stellen.  Der Wengener Hotelier und langjährige Grossrat des Kantons Bern trat
1981 in den Verwaltungsrat ein. Der Verwaltungsrat der Jungfraubahn Holding AG
wird der Generalversammlung beantragen, Nils Graf als Nachfolger von Paul von
Allmen zu wählen. Nils Graf ist 56 Jahre alt und ist als Unternehmer in der
Baubranche in Wengen tätig.



Die Konzernerfolgsrechnung, die Konzernbilanz und der Geschäftsbericht 2011 sind
unter dem Link www.jungfrau.ch/berichte veröffentlicht.


Rückfragehinweis:
Urs Kessler, CEO
+41 (0)79 407 90 52

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Emittent:    Jungfraubahn Holding AG
             Harderstrasse 14
             CH-3800 Interlaken
Telefon:     +41 (0)33 828 71 11
FAX:         +41 (0)33 828 72 64
Email:    jb@jungfraubahn.ch
WWW:      www.jungfraubahn.ch
Branche:     Bahn
ISIN:        CH0017875789
Indizes:     SPI
Börsen:      Domestic Standard: SIX Swiss Exchange 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: Jungfraubahn Holding AG

Das könnte Sie auch interessieren: