Kabel 1

Bei Anruf Feuer – Handyakkus im Test. "K1 Magazin" mit Britta Sander am 11.12.2003 um 21:15 Uhr bei Kabel 1

    Unterföhring (ots) - Handys, digitale Fotoapparate oder Videokameras stehen auf dem Wunschzettel der Deutschen ganz oben. Der Trend zu immer preiswerteren und kleineren Geräten sieht der TĂśV Rheinland als Problem, da die meisten dieser Geräte mit modernen Hochleistungs-Akkus betrieben werden, die aber durch ihre kleinere Bauart gefährlicher sind. Untersuchungen des TĂśV zeigen, dass in vielen Fällen die notwendigen Sicherungen fehlen, was zu gefährlichen Unfällen fĂĽhren kann.

    Ăśberholen verboten - Jagd auf VerkehrssĂĽnder

    Sie gilt als die Todesstrecke: Die B404 östlich von Hamburg. Allein im letzten Jahr gab es hier 19 Unfälle. Vier Menschen verloren dabei ihr Leben, 14 wurden zum Teil schwer verletzt. Häufigste Unfallursache: Riskante Ăśberholmanöver – und das bei fast durchgängigem Ăśberholverbot. Die Polizei geht jetzt mit ganz speziellen Video- Kontrollen gegen das gefährliche Ăśberholen im Verbot vor.

    Männer am DrĂĽcker – Wettrennen auf der Carrera-Bahn

    1908 wurde das erste Carrera-Auto hergestellt. 1957 gingen die kleinen Flitzer in Serie. Heute bezeichnet man die High-Tech-Boliden im Massstab 1:24 als "Slot Cars". Es gibt in Deutschland rund 15.000 erwachsene Fans, die sich regelmässig zu Rennen treffen. Im heimischen Keller basteln sie an selbst entworfenen Motoren, Reifen und Fahrwerken. Dann werden die Rennautos auf einer Teststrecke auf Herz und Nieren geprĂĽft, bevor es ans richtige Rennen geht.

    Im Auftrag der Ordnung – Die Profiaufräumer

    Immer häufiger nehmen gestresste Berufstätige oder notorische Chaoten die Hilfe von professionellen Aufräumern in Anspruch. Denn wenn in Schrank oder BĂĽro Unordnung herrscht, geht vor allem eins verloren: Zeit! Die Profi-Aufräumer versprechen Ordnung und Ăśbersicht fĂĽr Menschen, die sich von Altlasten nicht trennen können. Gitta Gleinsper räumt in Hamburg Kleiderschränke auf. FĂĽr 50 Euro Stundenlohn steht sie der Kundschaft mit Rat und Tat zur Seite und mistet aus!

    Privatklinik fĂĽr Falken -  Gefiederte Luxuspatienten        

    Das Dubai Falcon Hospital – ein hochmodernes Privat-Krankenhaus fĂĽr Falken. Hierher bringen reiche Scheichs ihre empfindlichen Jagdfalken. Rund 3.500 Tiere behandelt Dr. Bailey im Jahr. Meist haben sich die Vögel beim Training verletzt. Mikrochips unter der Haut speichern die "persönlichen" Daten des Vogels. Der Umgang mit den hochgezĂĽchteten Falken erfordert viel FeingefĂĽhl und Geduld, denn jedes Flattern könnte zur Folge haben, dass ihr kostbares Gefieder beschädigt wird.

ots Originaltext: Kabel 1
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch


Bei RĂĽckfragen:
Kabel 1, Simone Wanning         Kabel1.de
Tel. +49-89-9507-2244                 Kabel1 text S. 321



Weitere Meldungen: Kabel 1

Das könnte Sie auch interessieren: