BAK Bundesamt für Kultur

Die Schweiz hat den Vorsitz in der Konferenz der europäischen Landesbibliotheken

      Bern (ots) - An der Jahreskonferenz der Leiterinnen und Leiter
der
europäischen Landesbibliotheken (CENL, Conference of European
National Librarians), die vom 25. bis 27. September 2003 in Wilna
(Litauen) stattfand, hatte die Schweiz erstmals den Vorsitz. Die
Versammlung wurde von Jean-Frédéric Jauslin geleitet. Der Direktor
der Schweizerischen Landesbibliothek in Bern war letztes Jahr für
eine Amtszeit von drei Jahren zum Präsidenten ernannt worden.

Die Diskussionen bezogen sich in erster Linie auf das Projekt TEL (The European Library), mit dem alle Landesbibliotheken in Europa vernetzt werden sollen. Damit soll den Benutzerinnen und Benutzern - vor allem der Forschungsgemeinschaft, aber auch allen anderen Personen, die Informationen benötigen - ein einfacher Zugang zu den Millionen von Dokumenten geboten werden, die in allen Landesbibliotheken in Europa aufbewahrt werden. Die Machbarkeitsstudie soll bis Januar 2004 abgeschlossen sein, während die Inbetriebnahme für Ende 2004 vorgesehen ist. Im Lauf des nächsten Jahres wird eine neue Plattform für den Zugang über das Internet geschaffen (nähere Einzelheiten siehe www.europeanlibrary.org)

    Die 1987 gegründete CENL ist seit dem 1. Januar 2000 eine Stiftung nach niederländischem Recht. Ihr gehören alle Leiterinnen und Leiter der Landesbibliotheken der derzeit 40 Mitgliedstaaten des Europarats an (siehe: www.kb.nl/gabriel).

Weitere Informationen: Jean-Frédéric Jauslin, Direktor der Schweizerischen Landesbibliothek, Chairman CENL, Tel. 031 / 322 89 01, E-Mail: jean-frederic.jauslin@slb.admin.ch



Weitere Meldungen: BAK Bundesamt für Kultur

Das könnte Sie auch interessieren: