Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Pro Infirmis Schweiz

14.10.2019 – 06:00

Pro Infirmis Schweiz

Pro Infirmis Kampagne 2019 - Pro Infirmis bringt Menschen mit Behinderung in die Werbung

Pro Infirmis Kampagne 2019 - Pro Infirmis bringt Menschen mit Behinderung in die Werbung
  • Bild-Infos
  • Download

Zürich (ots)

Wir kennen sie alle, die Werbungen von Coop und Migros, Galaxus oder der Mobiliar. Die Schadenskizzen mit den Strichfiguren oder die drei Appenzeller Sennen, die uns ihr Rezept nie verraten werden. Allein, haben Sie schon mal ein Model mit Behinderung in der Werbung gesehen? Mit einer sichtbaren Behinderung? Eben. Deshalb lanciert Pro Infirmis «ungehindert behindert». Mit dieser Kampagne zeigt Pro Infirmis, wie Plakate mit Protagonistinnen und Protagonisten mit Behinderung aussehen und geht bewusst ins andere Extrem, indem ausschliesslich Menschen mit Behinderung gezeigt werden. Pro Infirmis setzt sich für eine inklusive Gesellschaft und die selbstbestimmte Teilhabe von Menschen mit Behinderung ein. Dazu gehört auch, dass sie wie alle anderen Menschen auch in der Werbung sichtbar sind.

Pro Infirmis übernimmt bekannte Werbesujets von Schweizer Firmen und besetzt sie mit Menschen mit Behinderung. Denn: Menschen mit Behinderung fehlen in der Werbung, obschon sie Teil unserer Gesellschaft sind. Susanne Stahel, Leiterin Kommunikation und Mitglied der Geschäftsleitung bei Pro Infirmis meint dazu: «Wir setzen uns für eine inklusive Gesellschaft ein und sind mit dieser Haltung bei den Unternehmen auf viel positive Resonanz gestossen. Da Menschen mit Behinderung in der Werbung bisher fehlen, machten wir den ersten Schritt».

Pro Infirmis will hier nicht nur die breite Öffentlichkeit für die Anliegen von Menschen mit Behinderung sensibilisieren, sondern auch jene, die Werbeaufträge vergeben, Kampagnen konzipieren, realisieren und finanzieren und damit das Bild prägen, das in unserer Gesellschaft transportiert wird. Wir möchten sie ermuntern, Menschen mit Behinderung in der Werbung zu berücksichtigen. Schliesslich ist Werbung mehr als einfach nur Reklame, die dem Verkauf von Produkten dient. Werbung ist Projektionsfläche für Wünsche und Sehnsüchte, das Abbild einer Gesellschaft und davon, was als schön und begehrenswert gilt. Werbung schafft auch Vorbilder und Identifikationsfiguren - diese fehlen für die 1.8 Mio. Menschen mit Behinderung weitgehend. Pro Infirmis macht die Werbung, ihre Funktion in der Gesellschaft und ihre Rolle für eine inklusive Gesellschaft selbst zum Thema und setzt sich für ein inklusives Gesellschaftsbild in der Werbung ein.

Statements der Unternehmen:

- Vanessa Finzer, Leiterin Werbung und Kulinarik bei Coop: «Als 
Pro Infirmis mit ihrer Kampagnenidee auf uns zugekommen ist, waren 
wir sofort begeistert. Für uns ist diese gemeinsame Kampagne eine 
weitere Chance zu zeigen, dass wir mit "Für mich und dich" für alle 
da sind.» 

- Martin Walthert, Chief Marketing Officer von Digitec 
Galaxus: «Uns hat die Idee der Kampagne auf Anhieb gefallen. Da wir 
in unserer aktuellen Galaxus-Werbung alltägliche, gewöhnliche 
Situationen zeigen, fanden wir sie besonders geeignet für die 
Mitwirkung: Menschen mit Behinderung sind natürlich in den Alltag 
inkludiert.» 

- Roman A. Müller, Leiter Marketing-Kommunikation 
Migros-Genossenschafts-Bund: «Die Migros engagiert sich aktiv für die
Inklusion von Menschen mit Beeinträchtigung. In der Rolle als 
Arbeitgeber wie auch im Dienste unsere Kunden. Die Zusammenarbeit mit
Pro Infirmis ist dementsprechend auch eine sinnvolle Ergänzung zu 
unserem bestehenden Engagement. » 

- Christoph Holenstein, Direktor Sortenorganisation Appenzeller Käse:
«Ich stehe privat jemandem mit Trisomie 21 nahe und weiss was diese 
Behinderung bedeutet. Mir ist wichtig, dass alle Menschen 
gleichermassen auch an den Freuden des gesellschaftlichen Lebens 
teilhaben können - mit oder ohne Behinderung.» 

- Frédéric Zürcher, Leiter Marketingkommunikation bei Mobiliar: 
«Diversität ist für die Mobiliar eine Selbstverständlichkeit - 
deshalb engagieren wir uns für diese Kampagne.» 

Gerne bieten wir Ihnen Interview-Möglichkeiten mit Protagonistinnen und Protagonisten der Kampagne sowie mit Pro Infirmis an. Sehr gerne stellen wir auch weiteres Bildmaterial zur Verfügung.

Kontakt:

Pro Infirmis Medienstelle
Benita Spengler
Tel. direkt 058 775 26 20
Benita.spengler@proinfirmis.ch