Genmab A/S

Genmab meldet Ergebnisse für das erste Quartal 2008

    Kopenhagen (ots/PRNewswire) -

    - Zusammenfassung: Genmab meldet Ergebnisse für die ersten drei Monate des Jahres 2008

    Genmab A/S (OMX: GEN) gab heute die Ergebnisse für das Quartal zum 31. März 2008 bekannt. Für diesen Zeitraum meldete Genmab die folgenden Ergebnisse:

    Der Umsatz von Genmab lag für das erste Quartal 2008 bei 167 Mio. DKK (ca. 36 Mio. USD). Während des Vergleichszeitraums im Jahr 2007 erwirtschaftete Genmab einen Umsatz von 80 Mio. DKK (ca. 17 Mio. USD).

    Der operative Verlust beläuft sich auf 197 Mio. DKK (ca. 42 Mio. USD). Verglichen hiermit lag der operative Verlust für den gleichen Zeitraum des Jahres 2007 bei 106 Mio. DKK (ca. 22 Mio. USD).

    Im Nettofinanzertrag für das erste Quartal 2008 ist ein Nettoverlust von 14 Mio. DKK (ca. 3 Mio. USD) enthalten, verglichen mit einem Nettoertrag von 29 Mio. DKK (ca. 6 Mio. USD) im gleichen Zeitraum des Jahres 2007. Das Nettofinanzergebnis setzt sich einerseits zusammen aus den positiven Zinserträgen aus unseren Portfolios börsengängiger Wertpapiere, andererseits spiegeln sich darin die nicht realisierten Devisenverluste wider, die als Folge der anhaltenden Schwächung des US-Dollars gegenüber der Dänischen Krone im ersten Quartal 2008 entstanden sind.

    Der Nettoverlust beläuft sich auf 210 Mio. DKK (ca. 45 Mio. USD), gegenüber einem Nettoverlust von 77 Mio. DKK (ca. 16 Mio. USD) im gleichen Zeitraum des Jahres 2007. Der Nettoverlust je Aktie belief sich im ersten Quartal 2008 auf 4,73 DKK (ca. 1,00 USD), verglichen mit 1,81 DKK (ca. 0,38 USD) im ersten Quartal 2007.

    Genmab verzeichnete zum Ende des ersten Quartals einen Barmittelbestand von 2,4 Mrd. DKK (ca. 503 Mio. USD). Dies entspricht einem Rückgang um 1,3 Mrd. DKK (ca. 280 Mio. USD) gegenüber dem Bestand zum Ende des Jahres 2007. Der Rückgang ist dabei hauptsächlich auf den Kauf einer Produktionsanlage für 1,2 Mrd. DKK (ca. 240 Mio. USD zum Zeitpunkt des Kaufs) im März 2008 zurückzuführen.

    Höhepunkte: Im Verlauf des ersten Quartals 2008 konnte Genmab etliche geschäftliche und wissenschaftliche Meilensteine erreichen, u.a.:

    Im März erwarb Genmab eine Antikörper-Produktionsanlage von PDL BioPharma zum Preis von 1,2 Mrd. DKK (240 Mio. USD zum Zeitpunkt des Kaufs).

    Im Januar meldete Genmab die Entwicklung eines neuen vorklinischen Produkts namens HuMax-CD32b. Der Antikörper könnte möglicherweise über therapeutisches Potenzial bei der Behandlung chronischer lymphatischer B-Zellen-Leukämie, kleinzelliger lymphatischer Lymphome, Burkitt-Lymphome, follikulärer Lymphome und diffuser grosszelliger B-Zellen-Lymphome verfügen.

    Im Rahmen der Zusammenarbeit mit GlaxoSmithKline erreichten wir im Januar den dritten Meilenstein, als der erste Patient im Rahmen des Phase-III-RA-Programms behandelt wurde und wir eine Zahlung über 87 Mio. DKK (ca. 18 Mio. USD) erhielten.

    Ausblick: Genmab behält seine Finanzprognose für das Jahr bei und erwartet weiterhin einen operativen Verlust von 900 Mio. bis 1 Mrd. DKK sowie einen Nettoverlust im Bereich von 800 bis 900 Mio. DKK. Es wird erwartet, dass der Umsatz für 2008 ca. 1,0 Mrd. DKK betragen wird.

    Zum Stichtag 31. Dezember 2007 verfügte Genmab über Barmittel und befristete börsengängige Wertpapiere in Höhe von 3,7 Mrd. DKK. Für 2008 erwarten wir, dass sich durch unsere Geschäftstätigkeiten sowie durch den Kauf der Produktionsanlage in Minnesota für 1,2 Mrd. DKK eine Barliquidität von 1,7 bis 1,8 Mrd. DKK (ca. 360 Mio. bis 382 Mio. USD) zum Jahresende ergibt.

    Telefonkonferenz: Genmab wird eine Telefonkonferenz abhalten, um die Ergebnisse des ersten Quartals zu erörtern. Sie findet morgen, am Donnerstag, den 29. Mai 2008, zu folgender Uhrzeit statt:

    15:30 MESZ

    14:30 WESZ

    09:30 EDT

    Die Konferenzschaltung wird in englischer Sprache abgehalten.

    Die Einwahlnummern sind:

    +1-877-857-6173 (in den USA), fragen Sie nach der Genmab-Telefonkonferenz

    +1-719-325-4792 (ausserhalb der USA), fragen Sie nach der Genmab-Telefonkonferenz

    Unter der folgenden Adresse können Sie einen Live-Webcast der Telefonkonferenz mitverfolgen:

    http://www.genmab.com

    Begleitende Folien zu der Telefonkonferenz sind unter http://www.genmab.com zu finden.

    Informationen zu Genmab A/S: Genmab ist ein führendes internationales Biotechnologieunternehmen, das sich auf die Entwicklung rein humaner Antikörper-Therapeutika für den bisher nicht abgedeckten medizinischen Behandlungsbedarf spezialisiert hat. Unter Einsatz einzigartiger, bahnbrechender Antikörper-Verfahren hat das hochkarätige Forschungs-, Entwicklungs- und Fertigungsteam von Genmab eine umfassende Wirkstoff-Pipeline zur potenziellen Behandlung einer ganzen Reihe von Krankheiten, u.a. von Krebs und Autoimmunkrankheiten, schaffen und entwickeln können. Genmab schreitet in Richtung einer wirtschaftlichen Zukunft weiter fort, bleibt jedoch seinem obersten Ziel treu, die Lebensqualität von Patienten, die dringend neuer Behandlungsmöglichkeiten bedürfen, zu verbessern. Für weitere Informationen über die Produkte und Technologien von Genmab besuchen Sie bitte http://www.genmab.com.

    Diese Pressemitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen. Diese Aussagen sind zu erkennen an Begriffen wie "glauben", "erwarten", "vorhersehen", "beabsichtigen" und "planen" sowie ähnlichen Ausdrücken. Tatsächliche Ergebnisse oder Leistungen können erheblich von den in solchen Erklärungen abgegebenen oder implizierten zukünftigen Ergebnissen oder Leistungen abweichen. Die Hauptfaktoren, die zu wesentlichen Abweichungen von tatsächlichen Ergebnissen oder Leistungen führen können, umfassen u.a. Risiken im Zusammenhang mit der Entdeckung und Entwicklung von Medikamenten, Unwägbarkeiten hinsichtlich der Ergebnisse und Durchführung klinischer Studien einschliesslich unvorhergesehener Sicherheitsprobleme, Unsicherheiten bezüglich der Produktherstellung, mangelnde Marktakzeptanz unserer Produkte, mangelnde Wachstumssteuerung, das Konkurrenzumfeld in Bezug auf unseren Geschäftsbereich und unsere Absatzgebiete, unser Unvermögen, entsprechend qualifiziertes Personal zu rekrutieren und zu halten, Nichtdurchsetzbarkeit oder mangelnden Schutz unserer Patente und Urheberrechte, unsere Beziehung zu angegliederten Unternehmen, technologische Veränderungen und Entwicklungen, die zur Überalterung unserer Produkte führen könnten, sowie weitere Faktoren. Genmab ist nicht verpflichtet, die zukunftsweisenden Aussagen nach der Veröffentlichung dieser Presseerklärung zu aktualisieren oder die hier getroffenen Aussagen im Hinblick auf tatsächlich erzielte Ergebnisse zu bestätigen, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

    Genmab(R); das Y-förmige Genmab-Logo(R); HuMax(R); HuMax-CD4(R); HuMax-CD20(R); HuMax-EGFr(TM); HuMax-IL8(TM); HuMax-TAC(TM); HuMax-HepC(TM); HuMax-CD38(TM); HuMax-CD32b(TM) und UniBody(R) sind Handelsmarken von Genmab A/S.

      Kontakt:
      Helle Husted, leitende Direktorin Anlegerbeziehungen,
      Tel.: +45-33-44-77-30,
      Mobil: +45-25-27-47-13,
      E-Mail: hth@genmab.com

ots Originaltext: Genmab A/S
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Kontakt: Helle Husted, leitende Direktorin Anlegerbeziehungen, Tel.:
+45-33-44-77-30, Mobil: +45-25-27-47-13, E-Mail: hth@genmab.com



Weitere Meldungen: Genmab A/S

Das könnte Sie auch interessieren: