stern

stern und Gruner + Jahr stiften den neuen "Henri-Nannen-Preis" und zeichnen damit Bestleistungen im Printjournalismus aus

      - Insgesamt sieben Kategorien würdigen Vielfalt moderner
         journalistischer Stilformen

    - Gruner + Jahr verleiht die Preise erstmals Mitte 2005

    - Egon-Erwin-Kisch-Preis wird als eigenständige Kategorie im
        Henri-Nannen-Preis fortgeführt

    Hamburg (ots) - Der stern und Gruner + Jahr stiften gemeinsam einen neuen Preis für Printjournalisten, mit dem die journalistischen Bestleistungen des jeweils zurückliegenden Jahres gewürdigt werden sollen: Mit dem neuen "Henri-Nannen-Preis" möchten stern und Gruner + Jahr den Qualitätsjournalismus im deutschsprachigen Raum fördern und pflegen und gleichzeitig das Andenken des 1996 verstorbenen stern-Gründers Henri Nannen lebendig halten.

    Der stern verleiht die neue Auszeichnung in sieben Kategorien, die die Vielfalt von modernem Printjournalismus widerspiegeln. Der Egon-Erwin-Kisch-Preis für die beste Reportage wird als eigenständige Kategorie unter dem Henri-Nannen-Preis fortgeführt. Weitere Preise werden unter anderem für die beste investigative Leistung, für couragiertes Eintreten für die Pressefreiheit und für die anschauliche Vermittlung komplexer Sachverhalte verliehen. Ausserdem wird der Henri-Nannen-Preis auch Werke im Bereich Reportage-Fotografie würdigen. Der Verlag Gruner + Jahr wird Gastgeber der feierlichen Preisverleihung sein, die Mitte 2005 stattfindet.

    Dr. Bernd Kundrun, Vorsitzender des Vorstandes von Gruner + Jahr, sagt: "Gruner + Jahr stiftet zum 40. Geburtstag des Druck- und Verlagshauses im nächsten Jahr gemeinsam mit dem stern den Henri-Nannen-Preis. Damit wollen wir zeigen, dass der Verlag auch heute die grosse Tradition der journalistischen Unabhängigkeit fortsetzt und in den Mittelpunkt unseres unternehmerischen Handelns stellt. Wir wollen Qualitätsjournalismus fördern. Denn Qualitätsjournalismus leistet einen wichtigen Beitrag zur lebendigen Demokratie."

    "Die Reportage ist nach wie vor das anspruchsvollste journalistische Format, zu dem in den letzten Jahren weitere interessante Stilformen hinzugekommen sind, die für den Printjournalismus ebenfalls eine hohe Bedeutung haben. Diese neueren Elemente möchten wir in Zukunft neben dem Egon-Erwin-Kisch-Preis für die beste Reportage mit dem Henri-Nannen-Preis prämieren", sagt stern-Chefredakteur Thomas Osterkorn. "Gleichzeitig ehren wir das Lebenswerk Nannens, dem sich der stern auch heute noch eng verbunden fühlt."

    Über die Preisträger entscheiden unabhängige Vor- und Hauptjurys, die zurzeit gebildet werden und sich aus namhaften, kompetenten Experten aus der gesamten Medienbranche rekrutieren. Die Jurymitglieder werden, ebenso wie die Einreichungsfristen, in den nächsten Wochen bekannt gegeben.

ots Originaltext: stern
Im Internet recherchierbar: www.presseportal.de

Kontakt:
Frank Plümer
Leitung stern Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.      +49/40/3703-3046
Fax        +49/40/3703-5683
E-Mail: presse@stern.de

Thomas Huber
Leitung Öffentlichkeitsarbeit + Unternehmenskontakte Gruner + Jahr
Tel.      +49/40/3703-4000
E-Mail: huber.thomas@guj.de



Weitere Meldungen: stern

Das könnte Sie auch interessieren: