Das könnte Sie auch interessieren:

Zürcher Tierschutz fordert glasklare Pelz-Deklaration

Zürich (ots) - Bis morgen, 17.5.2019 läuft die Vernehmlassung zur Revision der Pelzdeklarationsverordnung ...

Erfolgreicher Start: LNG bewährt sich im Logistikalltag

Duisburg (ots) - Drohende Dieselfahrverbote und Umweltzonen zwingen zum Umdenken - HAVI setzt, in enger ...

intec präsentiert G.fast-Tester der Marke ARGUS® für 212 MHz und neues Zubehör auf der ANGA COM

Lüdenscheid (ots) - intec, der führende europäische Anbieter von Telekommunikationsmesstechnik, ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Fürstentum Liechtenstein

08.05.2019 – 16:36

Fürstentum Liechtenstein

ikr: Verbesserter Zugang für liechtensteinische Unternehmen in Indonesien

Vaduz (ots)

Regierungsrätin Aurelia Frick traf sich am 8. Mai mit dem indonesischen Handelsminister Enggartiasto Lukita, um die weiteren Schritte der Ratifikation des EFTA-Freihandelsabkommens mit Indonesien zu besprechen. Indonesien ist bevölkerungsmässig das viertgrösste Land der Welt und somit ein Markt mit enormem Potenzial. Mit dem Freihandelsabkommen erhalten liechtensteinische Unternehmen einen verbesserten Zugang zu diesem Markt. "Da die EU mit Indonesien noch kein Freihandelsabkommen abgeschlossen hat, erhalten unsere Wirtschaftsakteure einen Wettbewerbsvorteil gegenüber ihren Konkurrenten aus der EU", so Regierungsrätin Frick.

Das Freihandelsabkommen, welches im englischen Originalwortlaut "Comprehensive Economic Partnership Agreement" (CEPA) heisst, wurde am 16. Dezember 2018 in Jakarta unterzeichnet. Gleichzeitig wurde ein "Memorandum of Understanding (MoU)" über wirtschaftliche Zusammenarbeit und Kapazitätsaufbau abgeschlossen. Die Unterzeichnung erfolgte auf Einladung von Handelsminister Lukita.

Regierungsrätin Frick nutze den Besuch des indonesischen Handelsministers auch, um das Interesse Liechtensteins an einem Doppelbesteuerungsabkommen zu deponieren. Ein solches würde zusätzliche Rechtssicherheit für Unternehmen beider Länder schaffen.

Im Rahmen seines Besuches stattete Handelsminister Lukita zudem S. D. Erbprinz Alois von und zu Liechtenstein einen Höflichkeitsbesuch ab und besuchte die Sonderausstellung "1719 - 300 Jahre Fürstentum Liechtenstein" im Liechtensteinischen Landesmuseum.

Kontakt:

Ministerium für Äusseres, Justiz und Kultur
Dominic Sprenger, Amt für Auswärtige Angelegenheiten
T +423 236 60 63

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Fürstentum Liechtenstein
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung