Fürstentum Liechtenstein

ikr: Reichhaltige Museumslandschaft der Region

Vaduz (ots/ikr) - Eintauchen und die vielfältige Museumslandschaft der Region geniessen, das ist das Ziel der ORF-Langen Nacht der Museen. Zusammen mit Persönlichkeiten aus Vorarlberg eröffnete Kulturministerin Aurelia Frick die 18. Ausgabe der Langen Nacht in Lauterach.

Es ist bereits Tradition: Am ersten Samstag im Oktober lassen die Museen in ganz Österreich, in der Schweiz, Deutschland und ganz Liechtenstein die Türen bis nach Mitternacht offen. Kulturministerin Aurelia Frick hat am Samstag zusammen mit ORF-Landesdirektor Markus Klement, Landtagspräsident Harald Sonderegger, Kulturlandesrat Christian Bernhard die Lange Nacht der Museen auf dem Rathausplatz in Lauterach eröffnet. Aurelia Frick betonte, dass sie die gute Zusammenarbeit mit Österreich schätze. Gerade in Kultur-Angelegenheiten gebe es viele wertvolle Bezugspunkte. Sie nannte beispielsweise das Poolbarfestival, das jedes Jahr Musiker aus Liechtenstein und Vorarlberg auf eine Bühne bringt. "In der Politik suchen wir immer wieder nach Wegen, um unsere Region zusammenwachsen zu lassen", sagte Regierungsrätin Aurelia Frick. "Die Lange Nacht der Museen ist eines der Beispiele, wie es wunderbar funktionieren kann - ganz selbstverständlich und unkompliziert."

Im Anschluss startete die Lange Nacht der Museen im Funkhaus in Dornbirn, wo die Galerie Hollabolla in Eschen unter dem Titel "Pop:Up" einen Querschnitt durch das aktuelle Kunstschaffen in Liechtenstein präsentierte. Aurelia Frick freute sich über die gelungene Ausstellung und vor allem über den künstlerischen Austausch zwischen Liechtenstein und Österreich.

Kontakt:

Ministerium für Äusseres, Justiz und Kultur,
Ressort Kultur, Janine Köpfli
(janine.koepfli@regierung.li)



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: