Das könnte Sie auch interessieren:

Erneut MCI-Erfolg bei Health Research Award 2019

Innsbruck (ots) - MCI-Absolventin gewinnt renommierten Health Research Award in der Kategorie Gesundheitsversorgung ...

Alternative Bank Schweiz blickt erneut auf ein erfolgreiches Jahr zurück

Olten (ots) - Die Alternative Bank Schweiz AG hat 2018 ein gutes Ergebnis erzielt. Sie weist einen Gewinn ...

In-App-Unternehmen Smaato holt Datenschutz-Spezialistin Dajana Eberlin an Bord

Hamburg/San Francisco (ots) - Smaato, führende globale Echtzeit-Werbeplattform für In-App-Advertising, hat ...

15.12.2018 – 18:48

Caritas Schweiz / Caritas Suisse

Kerzenmeere für Armutsbetroffene: Caritas-Solidaritätsanlass «Eine Million Sterne»

Kerzenmeere für Armutsbetroffene: Caritas-Solidaritätsanlass «Eine Million Sterne»
  • Bild-Infos
  • Download

Luzern (ots)

615'000 Personen leben in der Schweiz in Armut. Heute machte Caritas an fast 100 Orten in der ganzen Schweiz mit imposanten Kerzeninstallationen auf die Armut in der Schweiz aufmerksam. Tausende Menschen in der Schweiz setzten ein leuchtendes Zeichen der Solidarität mit benachteiligten Menschen.

An fast 100 Orten in der Schweiz strahlten heute Kerzenmeere im Rahmen des Caritas-Solidaritätsanlasses «Eine Million Sterne». Mit der Aktion macht Caritas auf die Lebensbedingungen von Armutsbetroffenen in der Schweiz aufmerksam.

Kein Geld für Geschenke

An öffentlichen Anlässen fanden tausende Menschen zusammen, um als Zeichen ihrer Solidarität mit benachteiligten Menschen Kerzen anzuzünden. «Wir hoffen, dass viele Betroffene die leuchtenden Solidaritätsbekundungen wahrgenommen haben und sich dadurch gestützt fühlen», sagt Roland Schuler, Koordinator des Anlasses für die Caritas Regionalstellen. Für Menschen mit wenig Geld ist die Weihnachtszeit besonders schwierig. Das Geld fehlt sowohl für Geschenke als auch für Feste. «Es ist wichtig, dass die Betroffenen besonders in dieser Jahreszeit Unterstützung erfahren», so Schuler weiter.

Armut in der Schweiz ist Realität

Gemäss Bundesamt für Statistik sind 615'000 Menschen in der Schweiz von Armut betroffen. Fast noch einmal so viele Personen leben am Existenzminimum, womit rund jede siebte Person in der Schweiz gefährdet ist, in die Armut abzurutschen. Besonders häufig trifft es Kinder und Jugendliche wie auch niedrig qualifizierte Personen, Alleinerziehende, kinderreiche Familien sowie Alleinstehende. «Die Geldknappheit zeigt sich nicht nur am leeren Portemonnaie», betont Roland Schuler von Caritas. Die Folgeerscheinungen seien genauso bedrohend und zeigten sich in der sozialen Isolation von Betroffenen, deren gesundheitlichen Leiden, Perspektivenlosigkeit, aber auch an den ungleichen Chancen für Kinder aus belasteten Familien.

Alle Veranstaltungsstandorte von «Eine Million Sterne» finden Sie auf www.einemillionsterne.ch

Kontakt:

Weitere Informationen
Roland Schuler, Caritas, Fachstelle Kommunikation Deutschschweiz,
Verantwortlicher «Eine Million Sterne»,
Tel. 079 337 45 78, r.schuler@caritas-zuerich.ch

Bildmaterial:
https://www.flickr.com/photos/caritaszuerich/albums/72157704549191174

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Caritas Schweiz / Caritas Suisse
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung