Folgen
Keine Story von Gesellschaft Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte (GST) mehr verpassen.

Gesellschaft Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte (GST)

Filtern
  • 27.09.2018 – 11:15

    Transport von Tierarzneimitteln: Zurück zu praktikablen Vorschriften!

    Bern (ots) - Neue Liefervorschriften verteuern die Medikamente für Tiere im Inland und verstärken Engpässe in der Versorgung. Daher verlangt Nationalrat Leo Müller in einer Motion, zu praktikablen Bedingungen zurückzukehren und auf Spezialregeln für die Schweiz zu verzichten. Die Gesellschaft Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte (GST) begrüsst diese Motion. ...

  • 19.06.2018 – 12:19

    Zurzeit kümmern sich genügend Tierärzte um Rind und Schwein

    Bern (ots) - Aktuell sind in der Schweiz ausreichend Nutztierärzte tätig, damit eine gute Versorgung gewährleistet ist. Engpässe bestehen auf einzelne Regionen begrenzt. Praxen haben jedoch Mühe, neue in der Schweiz ausgebildete Nutztierärzte zu finden. Tritt im Stall ein Notfall auf, ist der Tierarzt schnell vor Ort. Der Bauer muss im Schnitt weniger als eine halbe bis eine Stunde warten. Entsprechend gut ...

  • 24.05.2018 – 11:45

    Stopp unsinnige Vorschriften für den Transport von Tierarzneimitteln!

    Bern (ots) - Die Gesellschaft Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte (GST) fordert praktikable Bedingungen für den Vertrieb von Medikamenten für Tiere. Die Gleichstellung von Tier- mit Humanarzneimitteln bedroht die Existenz kleiner Tierarztpraxen in Randregionen. Firmen, die Medikamente für Tiere in der Schweiz ausliefern, müssen die gleichen Vorschriften ...

  • 03.11.2017 – 11:57

    Antibiotikadatenbank: Der Aufwand muss gerechtfertigt sein

    Bern (ots) - Die Gesellschaft Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte (GST) begrüsst die geplante Antibiotikadatenbank für die Veterinärmedizin. Sie befürchtet jedoch einen grossen Aufwand für die Praxen. Die Datenbank macht nur Sinn, wenn sie Aussagen zu Resistenzen ermöglicht und wenn die Humanmedizin ein analoges System garantiert. Ab 2019 soll eine Antibiotikadatenbank Behandlungen in der Tiermedizin genauer ...

  • 09.06.2017 – 13:31

    Tierärzte verlangen bessere Kontrolle von Tierheilpraxen

    Bern (ots) - Die Gesellschaft Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte (GST) will sich gegen den Wildwuchs von Anbietern komplementärer Heilmethoden in der Tiermedizin wehren. Rechte und Pflichten von Tierheilpraxen sollen einheitlich geregelt werden. Je nach Kanton sind die Vorschriften für Tierheilpraxen unterschiedlich. In einigen Kantonen dürfen Tierheilpraktiker beispielsweise Akupunkturnadeln einsetzen, in anderen ...

  • 23.05.2017 – 11:15

    Zeitgemässe Regelung für den tierärztlichen Pikettdienst

    Bern (ots) - Die Gesellschaft Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte (GST) setzt sich für eine Änderung der gesetzlichen Bestimmungen zur Sonntags- und Nachtarbeit in Tierarztpraxen ein. Sie will damit die Planbarkeit der Pikettdienste verbessern. Die tierärztliche Notfallversorgung bedingt Pikettdienste in der Nacht sowie an Sonn- und Feiertagen. Diese zu gewährleisten und gleichzeitig den Bedürfnissen der ...

  • 07.05.2014 – 16:00

    Positive Verstärkung anstatt Schmerz und Qual in der Erziehung

    Bern (ots) - In der Erziehung gibt es verschiedene Methoden. Einige Erzieher oder Trainer arbeiten mit positiver Verstärkung, während andere Strafe zur Taktik erklären. Wie in der Erziehung des Menschen, wo Lineal und Stock als Züchtigungswerkzeuge im Museum gelandet sind, gehören in der Hundeerziehung die Unterwerfung und Strafmassnahmen der Vergangenheit an. Führende Organisationen im Tierschutz, in der ...

  • 07.06.2013 – 16:58

    Tierärztinnen und Tierärzte feiern "200 Jahre GST"

    Bern (ots) - Mit einem dreitägigen Jubiläumskongress feierte die Gesellschaft Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte GST in Bern ihre Gründung vor 200 Jahren. Gastredner Bundesrat Alain Berset gratulierte der GST zu diesem Anlass und dankte der Tierärzteschaft für ihren Einsatz für die Tiergesundheit. Bundesrat Alain Berset hob in seiner Rede die Bedeutung der Partnerschaft zwischen Tierärzten und Tierhaltern bei ...

  • 20.02.2013 – 15:29

    Der Pferdefleischskandal aus tierärztlicher Sicht

    Thörishaus (ots) - Die Gesellschaft Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte (GST) verurteilt die Täuschungsvorfälle mit Pferdefleisch. Sie fordert eine Koordination der Kontrollen entlang der Produktionskette vom Stall bis auf den Teller, und dies besonders im internationalen Verkehr. Beim Pferdefleisch ist der Schutz vor Täuschung besonders wichtig, ...

    Ein Dokument
  • 03.01.2013 – 13:57

    200 Jahre Gesellschaft Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte

    Thörishaus (ots) - Die Gesellschaft Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte (GST) wird 200 Jahre alt. Sie eröffnet ihr Jubiläumsjahr mit der Herausgabe einer Festschrift. Lange Zeit befasste sich die Veterinärmedizin vorab mit Pferden, Rindern und Schweinen. Es war ein Männerberuf. Heute gibt es mehr Tierärztinnen als Tierärzte und das Berufsbild ist geprägt von einer weit gefächerten Spezialisierung, bei der die ...

  • 05.12.2008 – 09:30

    Tierärzte warnen: Keine Narkosemittel für die Ferkelkastration abgeben

    Thörishaus (ots) - Die Gesellschaft Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte (GST) empfiehlt ihren Mitgliedern, das Narkosemittel Isofluran, das bei der Ferkelkastration zur Anwendung kommt, nicht zu verschreiben oder abzugeben. Sie beruft sich dabei auf das Wohl des Tieres und auf die Bedenken, die das Schweizerische Heilmittelinstitut Swissmedic kürzlich ...

  • 01.10.2008 – 13:38

    Neue Führung bei der Gesellschaft Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte (GST)

    Thörishaus (ots) - Nach gut vier Jahren verlässt CVP-Präsident und Nationalrat Christophe Darbellay den Posten des Geschäftsführers bei Gesellschaft Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte (GST). Seine Nachfolge tritt Ruedi Helfer an, der vom Verband öffentlicher Verkehr kommt und früher bei Schweizer Radio DRS unter anderem als Bundeshauskorrespondent tätig ...

  • 19.03.2008 – 09:00

    Führungswechsel auf der Geschäftsstelle der GST

    Thörishaus (ots) - Die Gesellschaft Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte (GST) vertritt die Interessen von rund 2700 Tierärztinnen und Tierärzten der ganzen Schweiz. Auf ihrer Geschäftsstelle in Thörishaus bei Bern beschäftigt sie 12 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. In der Geschäftsleitung stehen ab Mitte Jahr bedeutende Veränderungen an. Nach 8 Jahren im Dienste der Tierärzteschaft auf der ...

  • 10.03.2008 – 11:33

    GST: Enthornen von Zicklein durch Ziegenhalter - Tierärzte sind dagegen

    Thörishaus (ots) - Heute noch werden ganz junge Ziegen (maximal einige Wochen alt) enthornt, weil ein eventuelles Verletzungsrisiko der Ziegen und/oder des Tierhalters durch die Hörner bestehe. Die Notwendigkeit dieses für die Zicklein schmerzhaften Eingriffs ist stark umstritten, und die Tierärzte haben diese Praxis im Rahmen der Vernehmlassung zur ...

  • 28.02.2008 – 12:43

    GST: Katzen chippen ist nicht "für die Katz"

    Thörishaus (ots) - Die Gesellschaft Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte (GST) und die Animal Identity Service AG (ANIS) organisieren in Zusammenarbeit mit den Lieferanten der Transponder (sogenannte Microchips) vom 1. bis 31. März 2008 eine nationale Aktion für die elektronische Kennzeichnung von Katzen. Jedes Jahr verschwinden in unserem Land sehr viele Heimtiere. Die Anzahl wird auf über 20'000 geschätzt ...

  • 29.03.2007 – 13:05

    Unerwünschte Vorkommnisse mit Tierarzneimitteln: Ihr Tierarzt weiss, wie vermeiden

    Thörishaus (ots) - Mit Interesse hat die GST das heute von der Swissmedic veröffentlichte Pressecommuniqué über unerwünschte Vorkommnisse mit Tierarzneimitteln zur Kenntnis genommen. Speziell hervorzuheben ist die Tatsache, dass gut die Hälfte der gemeldeten Fälle Produkte gegen Parasiten betreffen, welche hauptsächlich bei Hunden und Katzen angewandt ...

  • 16.11.2006 – 15:05

    Tierärzte wollen das Enthornen von Ziegen verbieten

    Thörishaus (ots) - In ihrer Stellungnahme zur Tierschutzverordnung verlangt die Gesellschaft Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte (GST) ein Verbot des Enthornens von Ziegen, ihrer Meinung nach einer grausamen Handlung, sowie klarere Anforderungen an die fachlichen Kompetenzen von Personen, welche mit Tieren arbeiten. Die Gesellschaft Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte (GST), welche 2600 ...

  • 01.09.2006 – 08:30

    Gesellschaft Schweizer Tierärzte: Fleisch statt Tiere transportieren

    Thörishaus (ots) - In ihrer Antwort auf die Anhörung betreffend Weiterentwicklung des "Veterinäranhangs" zum Landwirtschaftsabkommen Schweiz-EG fordern die Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte betreffend Transport von Tieren eine strikte Anwendung des Tierschutzgesetzes. Die Schweiz muss sich gegen Transporte einsetzen, welche sowohl für die Tiere als auch für die Umwelt schädlich sind. Zwischen Nordeuropa und ...

  • 27.07.2006 – 08:58

    Katzen und Chips passen gut zusammen

    Thörishaus (ots) - Die Gesellschaft Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte (GST) schätzt, dass in der Schweiz etwa 150'000 Katzen leben, welche nicht mit einem Mikrochip versehen sind. Für Hunde ist das "Chippen" seit Anfang Jahr obligatorisch, Katzenhaltern dagegen steht es frei, ihre Katze zu "chippen" oder nicht. Der Vorgang ist nicht schmerzhaft, wird direkt bei der Tierärztin oder beim Tierarzt ...

  • 11.07.2006 – 11:35

    Ferienbeginn: Vergessen Sie Ihre Tiere nicht

    Thörishaus (ots) - Sommer, Zeit der grossen Ferien. Die Koffer sind gepackt. Haben Sie an Ihre vierbeinigen Freunde, Hund oder Katze, gedacht? Vergessen Sie nicht, sich früh genug darum zu kümmern, wenn Sie planen, Ihr Haustier Verwandten, Freunden oder Bekannten anzuvertrauen. Eine gute Pension muss man häufig mehrere Wochen oder sogar Monate im Voraus reservieren. Wenn Sie Ihr Tier mit ins Ausland nehmen, ...

  • 13.04.2006 – 15:13

    Gefährliche Hunde: Wirksame Massnahmen statt Placebo-Effekt

    Thörishaus (ots) - Die Gesellschaft Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte (GST), welche über 2600 Tiergesundheitsfachleute vereint, begrüsst das gestern vom Bundesrat verabschiedete Massnahmenpaket. Die Entscheidung des Bundesrates entspricht ziemlich genau der Position, welche die GST nach dem tragischen Unfall in Oberglatt ZH, bei dem ein Kind das Leben verlor, vertreten hat. Die Schweiz verfügt nun über ...