VBHA Verein Bildung Hörsystemakustik

Zukunftsträchtiger Beruf lanciert: Hörsystemakustiker/in EFZ

Bern (ots) - Das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation SBFI hat Anfang September 2015 die gesetzlichen Grundlagen für die berufliche Grundbildung Hörsystemakustiker/in EFZ erlassen. Damit eröffnet sich ein brandneues, zukunftsträchtiges Berufsfeld für Jugendliche in der ganzen Schweiz. Die ersten Lernenden werden im August 2016 ihre dreijährige berufliche Grundbildung antreten.

Ab dem nächsten Jahr wird der Genuss des Hörens über neue Wege in die Bevölkerung getragen. Die Hörakustik-Branche erarbeitete in den vergangenen zwei Jahren einen neuen Beruf: der/die Hörsystemakustiker/in EFZ. Damit schafft ein ganzer Wirtschaftszweig neue Lehrstellen und ermöglicht es jungen Menschen, einen aussichtsreichen Beruf zu erlenen. Die Branche antizipiert dadurch nicht nur die sich verändernden Marktbedürfnisse (Überalterung der Gesellschaft, zunehmender Fokus auf Gesundheit etc.), sondern nähert sich in der Ausbildungslandschaft auch dem benachbarten Ausland an. Die Hörakustik-Branche kannte bis anhin einzig eine Berufsprüfung zum Hörgeräte-Akustiker mit eidgenössischem Fachausweis. Jetzt wurde der Höheren Berufsbildung eine dreijährige berufliche Grundbildung EFZ beiseite gestellt.

Die ersten Lehrverhältnisse wurden bereits abgeschlossen. So starten die ersten Klassen ihre Ausbildung zum/zur Hörsystemakustiker/in EFZ im August 2016. Der Unterricht findet in der Deutschschweiz an der Gewerblich-Industriellen Berufsfachschule GIBS in Olten statt. Der Standort der Berufsfachschule in der Westschweiz wird entweder Lausanne oder Biel sein.

Abwechslungsreiche Arbeitsgebiete

Die Arbeitsgebiete der Hörsystemakustikerinnen und Hörsystemakustiker sind vielseitig und reichen von handwerklich-technischen über gesundheitliche und psychologische bis hin zu verkaufsorientierten Aufgaben. Hörsystemakustikerinnen und Hörsystemakustiker beraten Kunden über ihre unterschiedlichen Hörbedürfnisse und bieten individuell angepasste audiologische Produkte zur Verbesserung der Hörleistung und des Hörkomforts an. Ihre Hauptarbeitsgebiete sind das Durchführen von verschiedenen Hörmessungen und das Anpassen von Hörsystemen an die individuellen Hörbedürfnisse.

Hörsystemakustikerinnen und Hörsystemakustiker leisten einen wesentlichen Beitrag zur Steigerung der Lebensqualität von Menschen mit Hörstörungen durch eine verbesserte berufliche und soziale Integration. Im Besonderen unterstützen sie die Kommunikationsfähigkeit ihrer Kundinnen und Kunden und leisten einen Beitrag zur Prävention von lärmerzeugten Hörschäden. Gleichzeitig werden Jugendliche durch diesen neuen Beruf aber auch selbst auf die Wichtigkeit des Ohrenschützens im Rahmen der ganzheitlichen Gesundheit sensibilisiert.

Organisation der Arbeitswelt OdA: VBHA Verein Bildung Hörsystemakustik

Die neue berufliche Grundbildung Hörsystemakustiker/in EFZ wurde in den vergangenen zwei Jahren als Gemeinschaftswerk von der gesamten Branche erarbeitet. Damit die Branche gegen innen wie aussen im Bereich der beruflichen Grundbildung mit einer Stimme sprechen kann, wurde diesen Sommer ein neuer Verein gegründet: der VBHA Verein Bildung Hörsystemakustik. Dieser Verein wird fortan Ansprechpartner für alle Fragen der beruflichen Grundbildung sein.

Kontakt:

Jürg Depierraz, Geschäftsführer
VBHA Verein Bildung Hörsystemakustik
Seilerstrasse 22
Postfach
3001 Bern
Tel.: 031 310 20 18
E-Mail: info@vbha.ch
Webseite: www.vbha.ch (aktiv ab Dezember 2015)
http://www.verband-hoerakustik.ch
www.akustika.ch


Das könnte Sie auch interessieren: