TuaRes Stiftung

TuaRes Bergtour 2015 - 6 Alpengipfel für Mädchen in Afrika

Düsseldorf (ots) - Sechs Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft besteigen sechs Alpengipfel für einen guten Zweck: Der Düsseldorfer Oberbürgermeister Thomas Geisel, Ex-VW-Vorstand Michael Macht und vier weitere Prominente wollen vom 8. bis 14. August 2015 sechs Alpengipfel ersteigen und damit 7.500 Höhenmeter überwinden. Mit dieser Bergtour rufen sie zu Spenden für die TuaRes Stiftung auf, die sich der Ausbildung von Mädchen in Burkina Faso, Westafrika, widmet.

"Meine Bergkameraden und ich sind sportverrückt, aber jeder Schweißtropfen soll sich auch für einen guten Zweck lohnen", so Ex-VW Manager Michael Macht (54). Und Thomas Geisel (51) erklärt: "In Burkina Faso schließen nur 42 % der Mädchen die Grundschule ab. Jeder weiß: Bildung ist der Schlüssel für ein besseres Leben - und damit für die Zukunft eines ganzen Landes. Meine Freunde und ich wollen nicht nur eine anspruchsvolle sportliche Herausforderung bewältigen, sondern auch möglichst viel Geld für die TuaRes Stiftung sammeln."

Die Stiftung hat seit ihrer Gründung im Jahr 2012 mehr als 2.800 junge Frauen gefördert. Gründer und Stifter Reinhard Gorenflos (54), vormals Finanzvorstand der ARAL AG und Investment-Manager, überwacht und steuert die Projektarbeit persönlich. Spenden kommen direkt und ohne Abzüge bei den Mädchen in Burkina Faso an. Kein Spenden-Euro wird für Verwaltungskosten verwendet, diese übernimmt der Stifter persönlich. Die Kosten der Bergtour trägt jeder Teilnehmer selbst.

Zitat von Maibatou Barry, der ersten Universitätsstipendiatin der TuaRes Stiftung: "Ich komme aus der Sahelzone im Norden von Burkina Faso. Dort ist es für Mädchen schwierig, überhaupt die Schule zu besuchen. Als Erste in meiner Familie habe ich die weiterführende Schule abgeschlossen. Nach Schulabschluss hat die TuaRes Stiftung mir ein Ingenieur-Studium finanziert. In diesem Sommer ermöglicht sie mir ein Berufspraktikum in Deutschland. Ich möchte in der Zukunft als Wasserbauingenieurin helfen, mein Land aufzubauen. Mit meinem Beispiel will ich andere junge Frauen ermutigen, zu lernen und ihren eigenen Weg zu gehen."

"Jeder Bergsteiger weiß, dass die sechs Gipfel, vom Piz Palü bis zur Jungfrau und zwischen 3.586 und 4.158 Meter hoch, sich zu einer sehr anspruchsvollen Tour addieren", sagt der Extrem-Bergsteiger David Göttler, der mit dem Bergführer Christof Schellhammer die Tour leitet. Und Reinhard Gorenflos ergänzt: "Wir hoffen auf möglichst viele Sportbegeisterte, die gleichzeitig für diesen Zweck stiften werden. Über unsere Website http://bergtour.tuares.org mit unserem Blog und auf www.facebook.com/tuares.stiftung werden wir aktuell berichten.

Hier einige Beispiele wie man spenden kann :

Für jeden der 7.500 Höhenmeter 
4 Cent = 300 Euro = ein Unterstützungspaket (Ausbildung des Mädchens,
Ernährung der Familie) ist für ein Jahr gesichert 
1 Cent = 75 Euro = ein Viertel des Unterstützungspaketes ist 
gesichert 
40 Cent = 3.000 Euro = Ausbildung und Ernährung von 10 Mädchen und 
ihren Familien sind gesichert 
Spendenkonto: 
TuaRes Stiftung 
IBAN: DE11700202700015201977 
BIC/SWIFT: HYVEDEMMXXX 
Verwendungszweck: TuaRes Bergtour 2015 

Bis heute sind bereits 5.530 Euro Spenden für diese Aktion eingegangen.

Dabei sind neben Michael Macht und Thomas Geisel auch die Unternehmer Volker Mauritz (Mülheim a.d. Ruhr), Unternehmer Jakob Kjellberg (London), Eberhard Schöbitz (München) und TuaRes-Gründer Reinhard Gorenflos (München). Zusammen kommt die Truppe auf stolze 304 Jahre, das Alter reicht von 37 Jahren (Jakob Kjellberg) bis 58 Jahren (Eberhard Schöbitz).

Die TuaRes Stiftung

In Afrika haben gerade Mädchen oft keinen Zugang zu Bildung. In Burkina Faso, einem der ärmsten Länder der Welt, schließen nur 42 % der Mädchen die Grundschule ab. Dieses Problem will die TuaRes Stiftung lösen helfen, indem sie die Ausbildung von Mädchen aus armen Familien, Waisen und Halbwaisen in Burkina Faso unterstützt. TuaRes finanziert die Schulgebühren und die Schulkantine, gibt den Familien Nahrungsmittel, stellt Schulkleidung, Schulmaterialien und Solarlampen, organisiert Nachhilfeunterricht und psychologisch-soziale Betreuung. Diese umfassende Unterstützung für die "TuaRes Mädchen" und ihre Familien kostet jährlich 300 Euro / Mädchen. Seit Gründung im Jahr 2012 hat die TuaRes Stiftung mehr als 2.800 junge Frauen gefördert. Spenden kommen direkt und ohne Abzug von Verwaltungskosten bei den Mädchen in Burkina Faso an. Sämtliche Verwaltungskosten und einen Teil der Projektkosten trägt der Stifter persönlich.

Weitere Informationen: http://www.tuares.org und www.facebook.com/tuares.stiftung

Kontakt:

Roland Klein
CNC Communications & Network Consulting
Mobil: +44 7776 162 997
Email: roland.klein@cnc-communications.com


Das könnte Sie auch interessieren: