Röchling SE & Co. KG

Hanns-Peter Knaebel wird Vorstandsvorsitzender der Röchling-Gruppe

Mannheim (ots) -

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter
  http://www.presseportal.de/pm/51987/3714237 - 
- Ehemaliger Aesculap Chef tritt am 1. Oktober 2017 in den 
  Röchling-Vorstand ein
- Knaebel wird Nachfolger von Ludger Bartels, der zum Jahreswechsel 
  in den Ruhestand geht
- Röchling Familienchef von Salmuth: "Idealer Vorstandsvorsitzender 
  für unsere strategischen Herausforderungen" 

Prof. Dr. Hanns-Peter Knaebel wird neuer Vorstandschef beim Kunststoffspezialisten Röchling. Der 48-Jährige tritt am 1. Oktober 2017 in den Vorstand der Röchling-Gruppe ein und wird künftig als stellvertretender Vorstandsvorsitzender den Unternehmensbereich Medizin verantworten. Zum 1. Januar 2018 übernimmt Knaebel dann den Vorstandsvorsitz von Ludger Bartels (64), der zum Jahreswechsel in den Ruhestand geht.

Der promovierte Mediziner Hanns-Peter Knaebel war in den vergangenen acht Jahren Vorstandsvorsitzender der Aesculap AG und vertrat die Sparte Aesculap im Vorstand des Melsunger Medizintechnikherstellers B. Braun Melsungen AG. "Als ich im Frühjahr aus der Presse erfuhr, dass Hanns-Peter Knaebel im April 2017 seine Tätigkeit bei Aesculap beendet, haben wir umgehend reagiert", sagt Johannes Freiherr von Salmuth, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Röchling-Gruppe. Röchling freue sich sehr, mit Knaebel einen erfahrenen, innovativen Unternehmenslenker sowie ausgewiesenen "Medizintechniker" gewonnen zu haben, da für die Röchling-Gruppe die Medizintechnik das wichtigste strategische Wachstumssegment ist.

Professor Dr. Hanns-Peter Knaebel, geboren 1968 in Stuttgart, hat in Ulm, Tübingen und an der Yale University in den USA Medizin studiert. Nach Abschluss des Studiums und Promotion im Jahr 1995 begann er seine ärztliche Tätigkeit an der Chirurgischen Universitätsklinik Heidelberg. Dort war er zwölf Jahre lang tätig, die letzten fünf Jahre als Oberarzt. Bereits Ende der neunziger Jahre beschäftigte er sich mit Aspekten außerhalb der kurativen Medizin, vor allem mit dem ärztlichen Qualitätsmanagement in der Chirurgie.

Der Mediziner baute das Klinische Studienzentrum Chirurgie an der Chirurgischen Uniklinik in Heidelberg sowie das Studienzentrum der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie maßgeblich mit auf. Zwischen 2004 und 2006 absolvierte er berufsbegleitend ein Wirtschaftsstudium an der Universität Salzburg/Österreich, das er mit dem Master of Business Administration (MBA) abschloss. Im gleichen Jahr habilitierte er an der Medizinischen Fakultät Heidelberg.

2007 übernahm Knaebel die Leitung der Abteilung Clinical Science bei Aesculap, fünf Monate später wurde er mit der globalen Verantwortung für Marketing und Vertrieb betraut. 2008 wurde Prof. Knaebel zum Mitglied des Vorstands der Aesculap AG berufen, 2009 zu dessen Vorsitzenden. Er vertrat die Sparte Aesculap als Mitglied des Vorstands des Familienunternehmens B. Braun Melsungen AG. Im Vorstand war er auch Leiter der Arbeitsgruppe "Innovation bei B. Braun" und somit verantwortlich für das globale Innovationsmanagement. Darüber hinaus verantwortete und leitete er die strategische Initiative "Digitalisierung bei B. Braun" im Rahmen der Strategie 2020.

Neben seiner unternehmerischen Tätigkeit ist der vierfache Vater weiterhin wissenschaftlich tätig und in der Lehre aktiv. Die Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg ernannte ihn 2010 zum außerplanmäßigen Professor. Seit Oktober 2012 gehört er dem Universitätsrat an, dem er seit 2015 vorsitzt.

Darüber hinaus berät Knaebel in verschiedenen Gremien die Landesregierung Baden-Württembergs.

Neben Knaebel werden wie bisher Erwin Doll (Unternehmensbereich Automobil), Franz Lübbers (Unternehmensbereich Industrie) und Steffen Rowold (Finanzen) sowie bis zum Jahreswechsel Ludger Bartels als Vorstandsvorsitzender dem Röchling-Vorstand angehören.

Zur Röchling-Gruppe, die ihren Firmensitz in Mannheim hat, gehören eine Vielzahl von Standorten in zahlreichen Ländern der Welt. Mit mehreren Tausend Mitarbeitern produzieren wir dort, wo unsere Kunden und Märkte sind. Unsere drei Unternehmensbereiche Industrie, Automobil und Medizin erwirtschaften auf dem europäischen, dem amerikanischen und dem asiatischen Kontinent einen milliardenfachen Jahresumsatz. Der Unternehmensbereich Industrie verfügt über ein breites Produktspektrum aus thermo- und duroplastischen Kunststoffen sowie aus Hochleistungskunststoffen. Kunden erhalten diese Produkte in Form von Halbzeugen wie Platten, Rund-, Hohl- und Flachstäben, Profilen sowie Formgussteilen oder als präzise, spanabhebend bearbeitete und konfektionierte Komponenten.

Der Unternehmensbereich Automobil steht für Komponenten und Systemlösungen auf den Gebieten Aerodynamik, Antrieb und Neue Mobilität. In der Entwicklung nah am Kunden und global präsent, liegt unser Fokus auf den aktuellen Herausforderungen der Automobilindustrie: Verminderung von Emissionen, Gewicht und Treibstoffverbrauch.

Der Unternehmensbereich Medizin bietet seinen Kunden eine breite Palette von kundenindividuellen Produkten - aber auch Standards - aus Kunststoff für die Bereiche Pharmazie, Diagnostik, Surgery und Life Science. Die hochwertigen Produkte werden in innovativen Verabreichungs- und Primärverpackungssystemen, chirurgischen Instrumenten und Diagnose-Einwegartikeln verwendet.

Kontakt:

Röchling-Gruppe
Ina Breitsprecher
Leitung Kommunikation
Richard-Wagner-Strasse 9
68165 Mannheim
Tel.: +49 621 4402 - 216
Fax: +49 621 4402 - 2879
E-Mail: ina.breitsprecher@roechling.com
Internet: http://www.roechling.com



Weitere Meldungen: Röchling SE & Co. KG

Das könnte Sie auch interessieren: