BKK VBU

Frauen machen sich stark für Gesundheit: VICTRESS Initiative e.V. und BKK VBU zeichnen Gesundheitsengagement aus

Berlin (ots) - Im Rahmen der VICTRESS Awards Gala verleiht eine hochkarätige Jury am 13. April zum zweiten Mal den von der Betriebskrankenkasse Verkehrsbau Union (BKK VBU) gestifteten VICTRESS VITAL Award. Mit ihm werden Frauen ausgezeichnet, deren Geschäftsideen die Gesundheit und das Wohlbefinden im Auge haben. "Mit dem Vital Award sollen Frauen geehrt werden, die erkannt haben, dass Gesundheit ein elementares Gut ist, das es zu schützen und zu fördern gilt" betont Andrea Galle, Vorständin der BKK VBU.

Quote, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Fachkräftemangel - die Debatte um fehlende Frauen in deutschen Führungsetagen ist aktuell wie nie. Die VICTRESS Initiative e.V. hat sich zum Ziel gesetzt, den Anteil von Frauen in Führungspositionen zu erhöhen. In diesem Jahr feiert sie ihr zehnjähriges Bestehen. Im Rahmen der VICTRESS Awards Gala werden Frauen in verschiedenen Kategorien ausgezeichnet, die beweisen, dass Innovationskraft, Führungsstärke und Weiblichkeit miteinander vereinbar sind. Ihr Vorbild soll andere Frauen zum Nachahmen bewegen.

Frauengesundheit fördern

Im vergangenen Jahr initiierte die BKK VBU erstmals eine weitere Kategorie, den VICTRESS VITAL Award. Bei dieser Auszeichnung steht die Gesundheit im Fokus. Es werden weibliche Vorbilder ausgezeichnet, die sich für ein innovatives Gesundheitsthema erfolgreich engagieren, ganz gleich ob es sich um eine Geschäftsidee handelt, eine Initiative, Dienstleistung oder neue Methode. "Das Projekt der Preisträgerin soll nachhaltig zu mehr Wohlbefinden und Lebensqualität führen", fasst Andrea Galle, Vorständin der BKK VBU, die Bedeutung des Gesundheitsawards zusammen.

Nominiert für den VICTRESS VITAL AWARD 2015 sind:

Michaela Nachtrab, München

Mit ihrem 2009 gegründeten Unternehmen VerbaVoice bietet Michaela Nachtrab schwerhörigen und gehörlosen Menschen die Möglichkeit, durch einen internetbasierten Dolmetscher-Service aktiver am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben. Egal ob beim Arzt, auf einer Konferenz oder im Bürgeramt - die Kunden können das Gesprochene auf ihrem Laptop oder Smartphone - in Echtzeit - verfolgen. Die per Internet zugeschalteten Übersetzer wandeln Sprache in Gebärden oder Text um.

Monica Culen, Wien

Lachen ist gesund und steigert die Lebenskraft. Doch gerade in schwierigen Lebens-lagen verlieren Menschen ihr Lachen und somit einen wichtigen Antrieb, ihre eigenen Kräfte zu mobilisieren. Monica Culen ist Mitbegründerin & Geschäftsführerin der Red Noses Clowndoctors. Das sind professionelle darstellende Künstler, die regelmäßig in Krankenhäusern und anderen sozialen Einrichtungen ihre spezielle Visite durchführen.

Dr. Cornelia Strunz, Berlin

Ein Grund für das Leid vieler Frauen ist die auch heute noch praktizierte Genitalverstümmelung. In Deutschland leben circa 50.000 Mädchen und Frauen mit Genitalverstümmelung. Die Betroffenen sind zutiefst traumatisiert. Im Desert Flower Center Waldfriede finden diese Frauen medizinische und psychosoziale Hilfe und Unterstützung. Ihre erste Kontaktperson ist Cornelia Strunz, ärztliche Koordinatorin und Oberärztin des Desert Flower Center Waldfriede.

Die Entscheidung wird eine unabhängige Jury treffen, die am Abend des 13. April bekannt gegeben wird.

Kontakt:

Ellen Zimmermann, BKK VBU, Tel. 030/726 12 13 15
Constanze von Kettler, PR-Agentur Team CodeZero, Tel. 030/98 32 41 65


Das könnte Sie auch interessieren: