Stryker

Im New England Journal Of Medicine veröffentlichte Studie belegt: Intraarterielle Gerinnselentfernung ist bei Schlaganfall wirksamer als Standardbehandlung

Kalamazoo, Michigan (ots/PRNewswire) - Studienergebnisse, die heute im The New England Journal of Medicine veröffentlicht wurden, liefern im Bereich der Schlaganfallbehandlung weitere Belege, dass Ärzte den Kampf gegen diese schwere Erkrankung gewinnen, die eine von sechs Personen betreffen kann.

Die Studienärzte stellten fest, dass eine intraarterielle Behandlung zur Beseitigung eines Blutgerinnsels in einem großen Blutgefäß zum Gehirn, das einen Schlaganfall verursacht, bessere Ergebnisse liefert als der Versuch, das Blutgerinnsel ausschließlich mit einem Gerinnsel-lösenden Medikament (lytischer Wirkstoff) aufzulösen. Eines der Geräte, die in der Studie getestet wurden war der Trevo® Retriever von Stryker.

"Dies ist ein höchst signifikantes Ergebnis für die Behandlung der Untergruppe von Patienten, deren Schlaganfall durch den Verschluss einer großen Arterie verursacht wurde", sagte Dr. Istvan Szikora, Präsident von ESMINT, der European Society of Minimally Invasive Neurological Therapy. Dr. Szikora ist der Überzeugung, dass die Ergebnisse dieser Studie weltweit folgenreich sein und "... die Behandlung akuter Schlaganfälle bei dieser spezifischen Gruppe von Patienten ändern wird". Unter Einbeziehung der Tatsache, dass der Kampf gegen den Schlaganfall noch immer nicht gewonnen ist, setzte er hinzu, dass die Ärzteschaft "gewährleisten muss, dass diese anspruchsvolle Technik unter angemessenen Bedingungen und durch richtig geschulte Ärzte genutzt wird".

Die "MR CLEAN"-Studie (Multicenter Randomised Clinical Trial of Endovascular Treatment for Acute Ischemic Stroke in den Niederlanden) war eine prospektive, randomisierte, multizentrische Studie, in der die Wirksamkeit intraarterieller Behandlung mit der Standardbehandlung verglichen wurde, welche (wenn indiziert) intravenöse lytische TPA einschließt. Das Gerinnsel-lösende Medikament wurde durch eine intravenöse Injektion verabreicht - der derzeitige Behandlungsstandard für diese Patienten. Intraarterielle Behandlung kann lytische Behandlung oder mechanische Behandlung bedeuten. Bei der Mehrzahl der Patienten in der Studie kam allerdings ein Stent Retriever zum Einsatz. Bei dieser Prozedur wird der Stent Retriever in die femorale Arterie im Bein des Patienten eingeführt und zum Ort des Blutgerinnsels im Gehirn geleitet. Ist diese Stelle erreicht, erfasst der Arzt das Gerinnsel mit dem Gerät und entfernt es.

Die Nutzung rückziehbarer Stents (zuweilen auch Embolektomie genannt) wird seit Jahren in klinischen Studien untersucht. "In früheren Studien wurde belegt, dass Embolektomie-Geräte Blutgefäße im Gehirn bei akutem Schlaganfall öffnen können", sagte Wade Smith, MD, PhD, Professor für Neurologie an der University of California in San Francisco. "Später konnten wir beweisen, dass das Trevo-Gerät einen wesentlichen Fortschritt darstellte", setzte er hinzu. Er bezog sich dabei auf klinische Belege, dass neue Geräte wie der Trevo® Retriever Embolektomie-Geräten der älteren Generation überlegen sind.

Die Ergebnisse zeigen, dass die derzeitige Standardbehandlung im Kontrollarm der Studie nur bei 19 % der Patienten zu guten Ergebnissen führt, die sich in einer Bewertung der modifizierten Rankin-Skala von 0-2 niederschlagen. Im Behandlungsarm kam die neueste Generation der Stent Retriever zusammen mit Gerinnsel-lösenden Medikamenten zum Einsatz. Hier lag die Wahrscheinlichkeit eines guten Ergebnisses nahezu zweimal so hoch. Diese Ergebnisse gelten zwar nur für die Untergruppe der Schlaganfallpatienten, die innerhalb von 6 Stunden nach dem Eintreten behandelt werden konnten und ein Blutgerinnsel in den anterioren Arterien des Gehirns aufwiesen, doch bildet diese Kohorte eine große Zahl von Schlaganfallpatienten. Jährlich werden bis zu 125.000 Patienten in den USA und 90.000 in Europa mit diesem Typ eines Schlaganfalls ins Krankenhaus eingeliefert.

Dr. Smith findet die Auswirkungen dieser Neuheit auf seine Patienten ermutigend. "Wir verfügen jetzt über den Beleg, dass diese Behandlungen die Ergebnisse für die Patienten verbessern. Dies ist für eine Krankheit, die für bis zu 40 % der unbehandelten Patienten tödlich verläuft, bemerkenswert."

"Der Trevo ProVue Retriever ermöglicht dem Arzt, den Umgang mit dem Blutgerinnsel bildlich darzustellen. Es ist das einzige Gerät dieser Art auf dem Markt", sagte Mark Paul, Präsident von Stryker Neurovascular. "Er ist unsere neueste Entwicklung im Rahmen unseres Engagements, Ärzten bei der Schlaganfallbehandlung die besten Werkzeuge an die Hand zu geben."

"Wir wurden erst kürzlich für unsere Bemühungen mit dem prestigeträchtigen Prix Galien 2014 für Best Medical Technology gewürdigt, und die heutige Veröffentlichung fügt dem ein neues Kapitel hinzu. Unsere Konzentration auf Innovation und umfassende Schlaganfallbehandlung zahlt sich aus. Wir sind der erfolgreichen Behandlung von Schlaganfällen einen Schritt näher gekommen und sehr stolz darauf, dass der Trevo Retriever dabei eine entscheidende Rolle spielt."

Eine Animation von Strykers Trevo® Retriever finden Sie unter: http://www.trevoprovuevideo.com [http://www.trevoprovuevideo.com/]

Um weitere Informationen darüber zu erhalten, wie man einen Schlaganfall diagnostiziert und wie man Hilfe bekommt, können Sie unsere Broschüre mit Patienteninformationen herunterladen: www.trevopatientinfo.com [http://www.trevopatientinfo.com/]

Über Stryker:

Stryker ist eines der weltweit führenden Medizintechnikunternehmen. Zusammen mit unseren Kunden ist es unser Ziel, die Krankenversorgung zu verbessern. Das Unternehmen bietet ein breit gefächertes Angebot an innovativer Medizintechnik, darunter rekonstruktive, medizinische und chirurgische und neurotechnologische Produkte sowie Produkte für die Wirbelsäule, die Patienten ermöglichen, ein aktiveres und zufriedeneres Leben zu führen. Die Produkte und Dienste von Stryker stehen in über 100 Ländern auf der ganzen Welt zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie unter www.stryker.com [http://www.stryker.com/].

Medienkontakt Douglas Petkus, Ketchum Inc. +1 646-935-4389 doug.petkus@ketchum.com[mailto:doug.petkus@ketchum.com]

Web site: http://www.stryker.com/

 


Das könnte Sie auch interessieren: