Kaivogen Oy and Labrox Oy

Innovative Verwendungslösung für die Photonen-Upconversion

Turku, Finnland (ots/PRNewswire) - Neuartiger Detektionstechnologie gelingt der Durchbruch im Bereich der Biowissenschaften

Die Biowissenschaften erlebten in den vergangenen Jahren ein Kommen und Gehen zahlreicher Detektionstechnologien. Einige davon sind Senkrechtstarter und andere entwickeln sich zum goldenen Standard. Die Photonen-Upconversion ist eine neuartige Detektionstechnologie, die von Forschern in den letzten Jahren mit Begeisterung aufgenommen wurde. Jetzt ist diese Technologie endlich auf dem kommerziellen Markt erhältlich. Aufgrund ihrer einzigartigen Vorteile haben Upconverting Nanoparticle Labels (UCNPs) das Potential, ein echter Erfolg zu werden.

(Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20141001/706737 )

Ein umfangreiches System für Biowissenschaftsunternehmen und akademische Forschungsgruppen

Forschungsgruppen auf der ganzen Welt haben die Technologie eingehend studiert und Proof-of-Concept-Studien für zahlreiche Anwendungen und Analyten veröffentlicht. Eine breitere Verwendung wurde durch fehlende kommerzielle Detektionsausstattung und Anbieter von Upconverting-Nanomaterial bisher verhindert. Zwei finnische Biowissenschaftsunternehmen, Kaivogen Oy [http://www.kaivogen.com] und Labrox Oy [http://www.labrox.fi], bringen nun ein Upcon(TM) Upconverting-Nanopartikel-System [http://www.upcon.fi] auf den Markt. Es handelt sich dabei um ein umfassendes Konzept, das sowohl die UCNP-Labels als auch die ersten kommerziellen Mikroplatten-Reader anbietet, die zusammen mit den UCNPs verwendet werden.

Helle und photostabile Partikel für Low-Background-Anwendungen

Der Schlüssel zu der Upcon(TM) [http://www.upcon.fi]-Technologie liegt in den kleinen (Ø ~35 nm) Upconversion-Nanopartikeln. Diese anorganischen Nanokristalle haben zahlreiche Vorteile gegenüber den traditionellen Fluorophoren. UCNPs wandeln die Nahinfrarot(NIR)-Strahlung durch einen einzigartigen Prozess in sichtbares Licht um, wodurch eine Messung der Photolumineszenz ermöglicht wird, die vollkommen frei von Autofluoreszenz und gestreutem Anregungslicht ist. Ausserdem sind UCNPs mit Lanthanid-Ionen dotiert, die die Vorzüge einer stabilen Emission, diskreter Emissionsbanden und langer Emissionslebensdauer (micros-ms) bieten. Diese Eigenschaften machen die Technologie hochattraktiv für Anwendungen wie Abbildungssysteme und quantitative Lateral-Flow-Assays. UCNPs können ausserdem für Bioaffinitäts-Assays, -Sensoren und sogar -Therapie verwendet werden. Durch ihre einfache und robuste Ausstattung ist die Technologie geeignet für POC-Anwendungen.

Aufstieg und Glorie

"Es war spannend, den Aufstieg dieser Technologie mit ihren aussergewöhnlichen Vorteilen zu beobachten, von ihrer Anfangsphase bis hin zu dem Punkt, an dem sie endlich für jeden verfügbar ist", sagt Tero Soukka, Professor an der University of Turku, Department of Biotechnology. Er ist seit fast zehn Jahren an der Entwicklung der UCNP-basierten Technologie beteiligt. Damals befand sich die Technologie noch in ihrer Anfangsphase. Nun verspricht Upcon(TM) [http://www.upcon.fi] ein marktreifes Produkt mit hoher Sensibilität und hervorragender Leistung, wo diese gebraucht werden.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte http://www.upcon.fi
oder kontaktieren Sie:
Jarkko Karvinen
jarkko.karvinen@kaivogen.fi,
+358-40-5664852

Ida Erling
ida.erling@labrox.fi,
+358-50-3723080

Veikko Wahlroos,
veikko.wahlroos@kaivogen.com,
+358-44-5845062
 

Photo: 
http://photos.prnewswire.com/prnh/20141001/706737
 

 


Das könnte Sie auch interessieren: