beat the silence

Die Initiative beat the silence wächst weiter: Prof. Prof. h.c. Dr. Thomas Lenarz ist neuer Fachbeirat

München (ots) -

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter
  http://www.presseportal.de/pm/110421/3118018 - 

Die Initiative beat the silence freut sich sehr, als 12. Fachbeirat den renommierten Mediziner Prof. Prof. h.c. Dr. Thomas Lenarz begrüßen zu dürfen. Der Klinikdirektor der Hals-Nasen-Ohrenklinik der Medizinischen Hochschule Hannover mit dem größten internationalen CI-Zentrum unterstützt die Initiative in Zukunft mit seinem umfangreichen medizinischen Knowhow im Bereich der HNO-Medizin. Die verschiedenen Fachbeiräte der Initiative geben auf der Website beat-the-silence.org Einblicke in ihren medizinischen Alltag und schreiben auf dem beat the silence Blog zu unterschiedlichen Themen rund ums Hören. Gemeinsam mit den beat the silence Botschaftern bilden die Fachbeiräte das Herzstück der Initiative. "Ich freue mich, zusammen mit beat the silence auf die vielfach unterschätzten Auswirkungen von Hörverlust aufmerksam zu machen und über Prävention sowie moderne Lösungswege zu informieren. Da knapp 20% der Bevölkerung in Deutschland von Hörverlust betroffen ist, besteht meiner Meinung nach auf jeden Fall großer Aufklärungsbedarf", sagt Prof. Lenarz. Die Beiratsprofile der Fachbeiräte sind unter beat-the-silence.org/fachbeiraete.html abrufbar.

Alle beat the silence Fachbeiräte sind renommierte Mediziner oder Audiotherapeuten und verfügen über besonderes Fachwissen zu den Themen Hörverlust, Hörschwäche und Hörhilfen. Mit beat the silence möchten sie über das Thema Hörverlust aufklären und die Initiative mit ihrem Expertenwissen unterstützen. Mit ihren Beiträgen können sie auf Besonderheiten des Hörens oder innovative, medizinische Möglichkeiten aufmerksam machen. Momentan unterstützen 12 Beiräte aus Deutschland und Österreich die Initiative.

Medizinische Fachkenntnis und Botschafterberichte gehen Hand in Hand

Heute lebt jeder fünfte Europäer mit Hörbeeinträchtigung. Gesellschaftlich ist das Thema jedoch wenig etabliert. Oftmals sorgen Unwissenheit oder Schamgefühl dafür, dass Betroffene ihr Problem verdrängen und keine Hilfe suchen. Mit den beat the silence Botschaftern und den Fachbeiräten möchte die Initiative gezielt Betroffene und ihre Angehörigen ansprechen und unterstützen, und die Öffentlichkeit für das Thema Hörverlust sensibilisieren. Neben der Website vernetzt die Initiative beat the silence Betroffene und Interessierte vor allem über ihren Facebook- und Twitter-Account. Hier werden aktuelle Themen diskutiert und der Dialog zwischen Betroffenen, Angehörigen und Interessierten gefördert. Postings von beat the silence und Betroffenen werden unter dem Hashtag #webeatthesilence geteilt und sind auf diese Weise leicht auffindbar.

beat the silence - Der Stille entgegentreten

Die Initiative beat the silence möchte Hörverlust als Barriere für Kommunikation überwinden und Hilfe anbieten. Auf den verschiedenen Kanälen der Initiative können sich Betroffene und deren Angehörige über das Thema Hörverlust informieren und austauschen. Das Herzstück der Initiative bildet die Website www.beat-the-silence.org. Dank einer klaren und einfachen Navigationsstruktur werden die Besucher über verschiedene Menüpunkte zu unterschiedlichsten Themen im Zusammenhang mit dem Wert guten Hörens aufgeklärt. Neben der Website kommuniziert die Initiative beat the silence vor allem über ihren Facebook- und Twitter-Account sowie den eigenen YouTube-Channel. Unterstützt wird beat the silence u.a. vom Hörimplantat-Hersteller MED-EL.

Kontakt:

Andrea Bengts
Brabanter Str. 4, D-80805 München, Telefon: 089 121 75 149
Fax: 089 121 75 197, presse@beat-the-silence.org



Weitere Meldungen: beat the silence

Das könnte Sie auch interessieren: