Publikumsrat SRG Deutschschweiz

Publikumsrat beobachtet Rundschau und Radiosendung «Virus Kompass»

Publikumsrat beobachtet Rundschau und Radiosendung «Virus Kompass»
Reena Thelly , Moderatorin Radio SRF Virus. 2014. Copyright: SRF/Oscar Alessio. NO SALES. NO ARCHIVES. Die Veröffentlichung im Zusammenhang mit Hinweisen auf die Programme von Schweizer Radio und Fernsehen ist honorarfrei und muss mit dem Quellenhinweis erfolgen. Jede weitere Verwendung ist honorarpflichtig, insbesondere auch der ...

Zürich (ots) - Der Publikumsrat SRG.D beobachtete die Sendung «Virus Kompass» und ist beeindruckt von der crossmedialen Auseinandersetzung mit wichtigen Themen im Zusammenhang mit Ausbildung und Beruf. Zudem setzten sich die Ratsmitglieder mit dem Politmagazin «Rundschau» auseinander, an dem vor allem Hintergrund, Vertiefung und die hartnäckigen, aber fairen Interviews gefallen. Ausserdem zeigt sich der Publikumsrat erfreut über «Hallo SRF!» im Radiostudio.

Das crossmediale Format «Virus Kompass» behandelt jeweils samstags von 10 bis 12 Uhr auf ein junges Zielpublikum zugeschnittene Fragen aus den Bereichen Bildung, Arbeit und Lebensentwürfe. Der Publikumsrat begrüsst, dass die Sendung leicht verständlich und lebensnah über diese Themen informiert. «Virus Kompass» hat eine klare Struktur, aber die Elemente Erfahrungsberichte - Serviceteil - Umfragen/Meinungen/Hinweise werden je nach Thema flexibel gewichtet. Die Moderatorin Reena Thelly wird als fachkundig, respektvoll und empathisch beurteilt; sie stellt die richtigen Fragen. Radio und Internet sind sinnvoll miteinander verknüpft. Der Rat regt an, online längerfristig eine inhaltliche Themenliste statt einer chronologischen anzubieten. Wünschenswert ist auch eine gegenseitige Verlinkung zu themenverwandten Sendungen auf anderen SRF-Sendern. Einmal mehr hat sich der Publikumsrat von Radio SRF Virus positiv überraschen lassen und ist der Meinung, dass «Virus Kompass» einen deutlich höheren Bekanntheitsgrad verdient.

Vertiefend und investigativ

Die «Rundschau» ist seit 1968 ein Markenzeichen des Schweizer Fernsehens. Das Politmagazin setzt sich von anderen SRF-Informationssendungen durch die Themensetzung, die häufigen Eigenrecherchen und den betont investigativen Charakter ab. Es gelingt der Sendung meistens, Themen hintergründig zu beleuchten und zu vertiefen. Der Publikumsrat regt an, dass die Redaktion künftig noch vermehrt darauf achtet, nicht zu dramatisieren oder skandalisieren, nicht nur Pro-Kontra zu betonen, sondern verstärkt auch Einordnungen vorzunehmen und Lösungsansätze für Missstände aufzuzeigen. Das Moderations-Duo Susanne Wille und Sandro Brotz kommt im Rat gut an. Die Anchors begleiten engagiert durch die Sendung und führen die Interviews an der «R-Theke» hartnäckig, aber fair.

Notwendig

Der Publikumsrat hatte nach der ersten Sendung «Hallo SRF!» im Spätherbst 2015 angeregt, den direkten Austausch zwischen der Direktion SRF, den Macherinnen und Machern und dem Publikum zu institutionalisieren. Das Gremium ist erfreut, dass es am 12. Mai 2016 ein zweites «Hallo SRF!» im Radiostudio SRF gab und wünscht sich weitere Fortsetzungen.

Über die SRG Deutschschweiz (SRG.D)

Die SRG Deutschschweiz ist eine der vier Regionalgesellschaften des Vereins SRG SSR, welcher das grösste Medienunternehmen der Schweiz mit öffentlichem Auftrag betreibt. Der Verein gewährleistet einen wirtschaftlich und politisch unabhängigen audiovisuellen Service public in allen Landesteilen.

Über den Publikumsrat

Die Publikumsräte und Programmkommissionen des Vereins SRG sind Schnittstellen zwischen den Programmschaffenden und dem Publikum. Alle vier Regionalgesellschaften und swissinfo.ch haben je einen eigenen Publikumsrat. Als Vertreter verschiedener Bevölkerungskreise beurteilen deren Mitglieder die publizistischen Leistungen der SRG. www.srgd.ch, www.publikumsrat.ch

Kontakt:

Manfred Pfiffner, Präsident Publikumsrat SRG.D, +41 79 820 50 61








Medieninhalte
3 Dateien

Weitere Meldungen: Publikumsrat SRG Deutschschweiz

Das könnte Sie auch interessieren: