Buddhistische Zentren Mitte der Karma Kagyü Linie e.V.

Buddhisten aus ganz Europa suchen Erleuchtung in Kassel

Kassel (ots) - Sechstägiger Meditationskurs lockt mehr als 2.000 Teilnehmer nach Kassel / Mitglieder des Buddhistischen Zentrums Kassel bauen die Messehallen in Rekordzeit um

Lebensnaher, inspirierender Buddhismus auf der Grundlage von 2.500 Jahre alter Weisheit und Erfahrung - das steht im Mittelpunkt eines sechstägigen Meditationskurses mit Lama Ole Nydahl. Das Treffen mit dem bekanntesten westlichen Lama, zu dem mehr als 2.000 Teilnehmer, darunter etwa 500 Besucher aus ganz Europa und den USA, erwartet werden, findet vom 27. März bis 1. April in den Kasseler Messehallen statt und wird von Buddhisten aus ganz Deutschland selbst organisiert. Die Federführung hat das Buddhistische Zentrum Kassel übernommen.

Ehrenamtliche Zusammenarbeit von tausend Buddhisten aus ganz Deutschland

Gerade mal eineinhalb Tage haben die Buddhisten Zeit, die kahlen Messehallen so umzugestalten, dass es am 27. März losgehen kann: Vom Vortrags- und Meditationsraum über den Indoor-Campingplatz, Duschen für alle Teilnehmer, Essenversorgung und Caféteria bis hin zur integrierten Kinderbetreuung - alles wird in Eigenleistung aufgebaut.

"Unsere größte Herausforderung ist, dass wir den Kurs nicht nur FÜR, sondern auch MIT Buddhisten aus ganz Deutschland organisieren", erklärt Christian Friederich, Mitglied des Buddhistischen Zentrum Kassel und einer der Hauptorganisatoren des Kurses, "Unser Team besteht aus Freunden von Flensburg bis Garmisch- Partenkirchen. Ohne moderne Kommunikation über Internet und Skype wäre das nicht möglich." Die Prinzipien der Zusammenarbeit sind jedoch dieselben geblieben, seit der Diamantweg-Buddhismus vor 40 Jahren in den Westen kam: Alles beruht auf ehrenamtlicher Arbeit. Jedes der 80 Teammitglieder und viele Helfer nutzen ihre Freizeit neben Arbeit und Familie, um den Kurs möglich zu machen.

Kassel als bundesweiter Buddhisten-Treffpunkt mit Tradition

Die Kasseler Buddhisten haben Erfahrung mit Großveranstaltungen: Bereits vor 20 Jahren fand im nahegelegenen Immenhausen der erste bundesweite "Sommerkurs" mit Meditationen und Vorträgen statt. Was als Treffen von 300 Freunden begann, wuchs im Lauf der Jahre zur Großveranstaltung mit mehr als 2.000 Teilnehmern aus aller Welt. Weil das Immenhausener Gelände den steigenden Zustrom nicht mehr bewältigen konnte, wurde der Sommerkurs 2008 auf ein Gelände bei Immenstadt im Allgäu verlegt, das die Diamantweg-Buddhisten selbst erworben haben. Nun wird Kassel erstmals wieder Austragungsort eines europaweiten Treffens. Zudem wird die Veranstaltung aus den Messehallen via Internetstreaming weltweit übertragen. Mehrere tausend Buddhisten aus über 600 Meditationszentren werden so live dem Geschehen folgen.

Möglichkeit zu Berichterstattung und Interviews:

Gerne können Sie den Aufbau des Meditationskurses am 26./27. März redaktionell begleiten. Für Interview-Anfragen mit den Organisatoren (auch vorab per Telefon) oder Fototermine setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung. Während des Kurses (28. März - 1. April) ist auch ein Interview mit Lama Ole Nydahl möglich.

Auf Anfrage senden wir Ihnen gerne druckfähiges Fotomaterial zu.

Hintergrundinformationen

Das Buddhistische Zentrum Kassel

Das Buddhistische Zentrum Kassel wurde 1993 gegründet und bietet täglich auf Deutsch angeleitete Meditationen, wöchentliche Vorträge und regelmäßige Meditationskurse. Mit rund 50 festen Mitgliedern ist es das größte buddhistische Zentrum der Region. Die Vorträge vermitteln ein solides Grundlagenwissen von Buddhas Lehre, die durch regelmäßige Meditation zur persönlichen Erfahrung wird. Die meisten Angebote sind kostenlos und können ohne Anmeldung oder Vorbereitung besucht werden. Erstmaligen Besuchern werden eine kurze Einführung in den Buddhismus und allgemeine Erklärungen zur Meditation angeboten.

Kontakt:

Buddhistisches Zentrum Kassel Goethestraße 30 34119 Kassel Tel. 0561/719774 www.buddhismus-kassel.de

Buddhismus fürs Leben: "Buddhas bester Mann im Westen"

Der Däne Ole Nydahl ist der bekannteste westliche Lehrer des Buddhismus. Er lehrt den Diamantweg-Buddhismus (sanskrit Vajrayana) in der Tradition der Karma Kagyü Schule - einer der großen buddhistischen Schulen Tibets (gespr. Kadschü). Sie hat in den letzten 40 Jahren ein wachsendes Interesse in Europa gefunden und bildet heute Deutschlands größte buddhistische Gemeinschaft. Ihr geistiges Oberhaupt ist Seine Heiligkeit der 17. Karmapa Thaye Dorje, der seinen Sitz in Kalimpong in Nord-Indien hat.

Lama Ole Nydahl und seine 2007 verstorbene Frau Hannah waren die ersten westlichen Schüler des 16. Karmapa. Ab 1972 reisten sie in seinem Auftrag fast pausenlos um die Welt, um den Buddhismus zu lehren, Meditationszentren zu gründen und zu betreuen - mittlerweile mehr als 600 in über 45 Ländern, davon 130 in Deutschland und zehn in Hessen. Auch heute ist der 72-jährige Däne, der fließend Deutsch spricht, fast täglich in einer anderen Stadt. Auf Einladung seiner Schüler umrundet er zweimal jährlich die Welt. Entsprechend bezeichnete ihn die Frankfurter Allgemeine Zeitung als "Buddhas bester Mann im Westen" (FAZ, 2. September 2001).

"Der Buddhismus gehört in unser Leben, nicht nur in Klöster und Museen", sagt Nydahl, der bereits mehrere Bücher über den Buddhismus geschrieben hat (z.B. "Wie die Dinge sind" und "Der Buddha und die Liebe", beide bei Knaur erschienen). Seine Schüler bezeichnen seine Frische und unermüdliche Tatkraft als Inspiration, die viele auch selbst erreichen möchten.

Buddhisten "spürbar glücklichere Menschen"

"Praktizierende Buddhisten sind auch nach wissenschaftlichen Kriterien messbar glücklicher. Das konnte mit Hilfe neurologischer Untersuchungsmethoden beobachtet werden (...)", schrieb der New Scientist am 24. Mai 2003. Auch Psychologen und Hirnforscher erkennen mittlerweile den Nutzen, den buddhistische Meditationen den Menschen im modernen Alltag bieten. Buddhisten selbst sprechen eher von der Entfaltung aller geistigen Möglichkeiten, die sie an ihrer Weltanschauung fasziniert.

Weitere Informationen im Internet:

deutschlandkurs.diamantweg.de

www.diamantweg.de www.lama-ole-nydahl.de

Kontakt:

Carola Berger
Telefon: 0152-33607616
E-Mail: carola.berger@gmx.net



Das könnte Sie auch interessieren: