Gazpromneft-Aero

Von Gazpromneft-Aero durchgeführte Betankungen von Maschinen ausländischer Fluggesellschaften in Russland versechsfachen sich 2013

St. Petersburg, Russland (ots/PRNewswire) - Gazpromneft-Aero, die Gesellschaft, die für Gazprom Neft, eines der grössten Öl- und Gasunternehmen Russlands, Flugzeugbetankungen durchführt, konnte bis Ende 2013 die Treibstoffmenge, mit der die Maschinen ausländischer Fluggesellschaften auf Russlands grössten Flughäfen betankt wurden, im Vergleich zu 2012 auf 97.000 Tonnen versechsfachen.

(Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20130314/600995 )

Die Multimedia-Pressemitteilung finden Sie hier:

http://www.multivu.com/mnr/65005-gazpromneft-aero-refueling-russia-up-6-fold

Auf der Grundlage der Ergebnisse für 2013 konnte Gazpromneft-Aero seine Marktführerschaft [http://www.gazprom-neft.aero/en/business] auf der Grundlage seines Handelsvolumens auf dem russischen Markt für Flugzeugtreibstoffe weiter festigen. Die Gesamtmenge des von dem Unternehmen verkauften Flugzeugtreibstoffs belief sich auf 3,4 Millionen Tonnen. Bei mehr als 2,2 Millionen Tonnen davon handelte es sich um Flügelbetankungen, das entspricht einer Steigerung von 16 % im Vergleich zu 2012. Zudem verfügt das Unternehmen über das grösste Vertriebsnetz auf dem russischen Markt, zu dem auch 37 Tankstationen gehören.

2013 arbeitete Gazpromneft-Aero als Partnerunternehmen mit 17 ausländischen Fluggesellschaften [http://www.gazprom-neft.aero/en/partner/airlines] zusammen, 2012 waren es lediglich sieben. Das Unternehmen nahm die Zusammenarbeit mit Lufthansa, Thai Airways, FinnAir, Vueling und weiteren Fluggesellschaften auf. Darüber hinaus erhielt Gazpromneft-Aero im vergangenen Jahr eine Anerkennungsurkunde von Emirates [http://www.gazprom-neft.aero/en/about/awards]. Gazpromneft-Aero liefert im Rahmen einer langfristigen Vereinbarung den Treibstoff für die Flüge von Emirates vom Moskauer Flughafen Domodedowo nach Dubai.

Die Entwicklungsstrategie von Gazpromneft-Aero sieht die Ausweitung der geschäftlichen Aktivitäten des Unternehmens auf den sibirischen Flughäfen in Tomsk, Nowosibirsk, Omsk, Krasnojarsk und Kemerowo vor, wo die transsibirischen Flugrouten von Europa nach Asien zusammenlaufen. Direktlieferungen aus der Ölraffinerie von Gazprom Neft in Omsk ermöglichen besonders attraktive Preise für die Fluggesellschaften und stellen sicher, dass stets ausreichend Treibstoff vorhanden ist.

"Gazpromneft-Aero arbeitet im Hinblick auf die Treibstoffqualität und die Betankungsdienstleistungen für Flugzeuge in Russland nach internationalen Massstäben. 2013 investierte das Unternehmen etwa 80 Millionen US-Dollar in die Verbesserung seiner Infrastruktur für Flugzeugtreibstoffe auf den russischen Flughäfen. Für 2014 planen wir noch deutlich höhere Investitionen in die Entwicklung und den Bau von Tankstationen an russischen Flughäfen. Wir bieten unseren Partnern optimale langfristige Liefervereinbarungen an und laden alle internationalen Fluggesellschaften ein, mit uns zusammenzuarbeiten", erklärt Vladimir Egorov, der Generaldirektor von Gazpromneft-Aero.

HINTERGRUND

Seit Dezember 2008 ist Gazpromneft-Aero ein strategischer Partner der International Air Transport Association (IATA), der Flugzeugtreibstoffe bereitstellt. Gazpromneft-Aero ist, gemessen am Handelsvolumen, Marktführer auf dem russischen Markt für Flugzeugtreibstoffe. Bei seinen betrieblichen Aktivitäten verwendet das Unternehmen Technologien, durch die es den höchsten Sicherheitsstatus für den Umgang mit Flugzeugtreibstoffen erreicht: Grün. Die Unternehmensstrategie von Gazpromneft-Aero sieht vor, die Gesamtmenge des verkauften Flugzeugtreibstoffs bis 2025 auf 5,3 Mio. Tonnen zu erhöhen.

Website: http://aero.gazprom-neft.ru/en/ [http://aero.gazprom-neft.ru/en]


Photo: 
http://photos.prnewswire.com/prnh/20130314/600995
 

Video: 
http://www.multivu.com/mnr/65005-gazpromneft-aero-refueling-russia-up-6-fold
 

Kontakt:

Presseabteilung: Tel.: +7(812)449-18-83 (*65-93), E-Mail:
aero.pr@gazprom-neft.ru



Weitere Meldungen: Gazpromneft-Aero

Das könnte Sie auch interessieren: