CURAPROX

Curaprox produziert Zahnpasta neu in der Schweiz

Curaprox produziert Zahnpasta neu in der Schweiz
Neues Design und neu in der Schweiz produziert: Über die Zahnpasta Enzycal freuen sich Matthias Mütsch, Dr. sc. nat. ETH und Verantwortlicher bei Curaprox für die Zahnpasta, und Ueli Breitschmid (rechts), Inhaber und CEO der Curaden International AG. Weiterer Text ueber ots und auf http://www.presseportal.ch. Die Verwendung dieses Bildes ist ...

Kriens (ots) - Seit Dezember 2012 stellt die Krienser Dentalmarke Curaprox ihre Zahnpasta Enzycal neu in der Schweiz her, bei Trybol in Neuhausen. Der Grund: Swissness.

Bekannt ist die Schweizer Dentalmarke Curaprox eher den Dental-Fachleuten als dem breiten Publikum, und das auch eher für ihre Zwischenzahnbürsten. Seit 2008 führt Curaprox auch eine Zahnpasta. Produziert wurde diese Zahnpasta mit dem Namen Enzycal bis November 2012 in Holland.

Als der holländische Produzent angekündigt hatte, dass er seine Tätigkeit aufgebe, musste ein neuer gefunden werden. Die Entscheidung für Trybol fiel schnell, und die Produktion in Neuhausen startete im Dezember 2012. «Trybol passt von der Grösse und der Dentalkompetenz zu uns», sagt Matthias Mütsch, Dr. sc. nat. ETH und Verantwortlicher bei Curaprox für die Zahnpasta.

Warum wird die Zahnpasta in der Schweiz hergestellt? «Für unsere internationalen Partner», so CEO und Inhaber Ueli Breitschmid, «ist Swissness ein wichtiges Verkaufsargument. Wir versuchen, wo immer möglich, in der Schweiz zu produzieren.» So wird ein Grossteil der Zahnbürsten in Ebnat Kappel hergestellt.

Swissness, so Mütsch, sei jedoch ein Argument unter vielen: «Die Enzycal ist besonders mild. Sie verzichtet auf alles, was irgendwie irritierend auf die Mundschleimhaut wirken könnte.» So enthält sie kein Sodium Lauryl Sulfat, wenige ätherische Öle und statt Aminfluorid das pH-neutrale Natriumfluorid - und als eigentlichen Clou das Lactoperoxidase-System mit drei Enzymen. «Das unterstützt den Speichel in seiner schützenden Wirkung», so Mütsch, sei also zusätzlich antibakteriell. Breitschmid: «Plaque und Zahnstein reduzieren sich spürbar.»

Curaprox ist die Dentalmarke der Curaden International AG mit Sitz in Kriens, Schweiz. Seit 1972 entwickelt Curaprox in Zusammenarbeit mit Fachleuten aus Forschung, Lehre und Praxis Instrumente zur Mundhygiene, die möglichst schonend und wirksam sind.

Kontakt:

Martin Rutishauser
PR und Kommunikation
Mobile: +41/79/283'67'42
E-Mail: martin.rutishauser@curaden.ch
Web: www.curaprox.com


Das könnte Sie auch interessieren: