European Strategic Intelligence and Security Center (ESISC)

ESISC - für die EU schlägt die ISIS-Glocke

Brüssel (ots/PRNewswire) - Das European Strategic Intelligence and Security Center, das sich auf die Erfassung und Analyse von Nachrichtenquellen im Umfeld der Sicherheit, Geopolitik und Wirtschaft spezialisiert, stellt in seinem neuen Artikel mit dem beunruhigenden Titel "For the EU the ISIS bell tolls" ("Für die EU schlägt die ISIS-Glocke") die Frage, ob die EU-Mitgliedstaaten bereit sind, das Problem der ständig wachsenden terroristischen Bedrohung anzugehen. Nachdem der ISIS in letzter Zeit mehrere große Rückschläge erlitten hat, darunter den Verlust seiner traditionellen Hochburgen in Mossul und Rakka, schlägt er zurück, indem er damit droht, alle ausländischen Kämpfer nach Europa zurückzusenden, um in der EU selbst Angst und Schrecken zu verbreiten.

(Photo: http://mma.prnewswire.com/media/488851/ESISC_For_the_EU_the_ISIS_bell_tolls.jpg )

Den vollständigen, am 10. April veröffentlichten Artikel finden Sie hier: http://www.esisc.org/publications/opinions/11813

Europäische Staats- und Regierungschefs befinden sich währenddessen in Erwartung potenziell drastischer Veränderungen im Zug der in wichtigen Mitgliedstaaten anstehenden Wahlen in einem Zustand vorweggenommener Panik. Daher sind die Verfasser des Artikels der Meinung, dass der Sicherheitsaspekt hierunter am stärksten leidet, da Staats- und Regierungschefs weder in der Lage noch willens sind, während des Wahlkampfs "schwierige" Fragen aufzuwerfen.

"Da die ISIS-Glocke jedoch für die Europäische Union lauter schlägt als fast je zuvor, sollten sich die EU-Mitgliedstaaten gemeinsam auf Koordination konzentrieren und ihr volles Augenmerk auf Terrorbedrohungen von innerhalb wie auch außerhalb der EU richten, um die Sicherheit ihrer eigenen Bevölkerung zu gewährleisten", so Genovefa Etienne und Claude Moniquet, ESISC.

Kontakt:

esisc@esisc.org 


Weitere Meldungen: European Strategic Intelligence and Security Center (ESISC)

Das könnte Sie auch interessieren: