NuAire

NuAire kündigt neue CO2-Inkubatoren der Reihe In-VitroCell Energy Saver an

Plymouth, Minnesota (ots/PRNewswire) -- NuAires neue CO2-Inkubatoren der Reihe In-VitroCell ES (Energy Saver) bieten sieben direkte Heizverfahren und nutzen einen Doppelwellen-Infrarotsensor aus einer einzigen Quelle, um innerhalb der Wärmekammer für ein exaktes und konstantes CO2-Niveau zu sorgen

PLYMOUTH, Minnesota, 11. September 2012 /PRNewswire/ -- NuAire [http://www.nuaire.com/] kündigt die Veröffentlichung einer neuen Reihe von mikrobiologischen CO2-Inkubatoren [http://www.nuaire.com/products/co2-incubators.html] an. Die neuen CO2-Inkubatoren der Reihe In-VitroCell ES (Energy Saver) bieten sieben (7) direkte Heizverfahren.

    --  NU-5800 - Standard
        [http://www.nuaire.com/products/co2-incubators/direct-heat/in-vitrocell-
        es-energy-saver-nu-5800-direct-heat-cell-culture-co2-incubator.html]
    --  NU-5810 - Duale Sterilisationszyklen
        [http://www.nuaire.com/products/co2-incubators/direct-heat/in-vitrocell-
        es-energy-saver-direct-heat-microbiological-co2-incubator-with-dual-ster
        ilization-cycles.html]
    --  NU-5820 - Feuchtigkeitsregelung
        [http://www.nuaire.com/products/co2-incubators/direct-heat/in-vitrocell-
        es-energy-saver-nu-5820-direct-heat-tissue-culture-co2-incubator-featuri
        ng-relative-humidity-control.html]
    --  NU-5830 - Brennstoffzellen-Sauerstoffkontrolle (2 % - 21 %)
        [http://www.nuaire.com/products/co2-incubators/direct-heat/in-vitrocell-
        es-energy-saver-nu-5830-direct-heat-hypoxic-co2-incubator-featuring-fuel
        -cell-sensor-oxygen-control.html]
    --  NU-5831 - Zirkonoxid-Sauerstoffkontrolle (0,5 % - 21 %)
        [http://www.nuaire.com/products/co2-incubators/direct-heat/in-vitrocell-
        es-energy-saver-nu-5831-direct-heat-hypoxic-co2-incubator-featuring-zirc
        onia-oxygen-control.html]
    --  NU-5840 - Feuchtigkeits- und Brennstoffzellen-Sauerstoffkontrolle (2 % -
        21 %)
        [http://www.nuaire.com/products/co2-incubators/direct-heat/in-vitrocell-
        es-energy-saver-nu-5840-direct-heat-hypoxic-co2-incubator-featuring-humi
        dity-and-oxygen-control.html]
    --  NU-5841 - Feuchtigkeits- und Zirkonoxid-Sauerstoffkontrolle (0,5 % - 21
        %)
        [http://www.nuaire.com/products/co2-incubators/direct-heat/in-vitrocell-
        es-energy-saver-nu-5841-direct-heat-hypoxic-co2-incubator-featuring-humi
        dity-and-zirconia-oxygen-control.html] 

(Foto: http://photos.prnewswire.com/prnh/20120911/CG69615-a [http://photos.prnewswire.com/prnh/20120911/CG69615-a])

(Foto: http://photos.prnewswire.com/prnh/20120911/CG69615-b [http://photos.prnewswire.com/prnh/20120911/CG69615-b])

(Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20120911/CG69615LOGO-c [http://photos.prnewswire.com/prnh/20120911/CG69615LOGO-c])

Die CO2-Inkubatoren der Reihe In-VitroCell nutzen einen Doppelwellen-Infrarotsensor (IR) aus einer einzigen Quelle, um innerhalb der Wärmekammer für ein präzises und konstantes CO2-Niveau zu sorgen. Die verwendeten Wellenlängen werden ausschließlich von CO2 absorbiert, sodass Messungen gegenüber anderen Komponenten wie beispielsweise Wasserdampf völlig unempfindlich sind. Die sieben (7) Kubikfuß (200 Liter) große Innenkammer ist an allen sechs (6) Kammerseiten mit Heizelementen umgeben, die wiederum mit verdichteter R5-Isolierung überzogen sind, um so für eine noch geringere Inkubator-Aufstellfläche zu sorgen. Duale Temperatur-Sensorsonden gewährleisten überdies eine exakte und gleichbleibende Temperatur, während eine individuelle Wärmekontrolle der Tür die Kondensatbildung auf der inneren Glastür minimiert. Die innere Kammer besteht aus hochglanzpoliertem Edelstahl des Typs 304L mit der Baugröße 16. Außerdem wurde eine spaltenfreie Konstruktion gewählt, die eine leicht zu reinigende, reaktionsträge Oberfläche bietet, die biologischen Wachstumsprozessen NICHT zuträglich ist. Alle Ablagefächer, Ablagehalterungen und Leitschienen sind leicht demontierbar und können separat autoklaviert werden. Modelle der Serie NU-5810 und darüber bieten zudem zwei beheizte Sterilisationszyklen, die zur Auslöschung kontaminierender Stoffe ausgewählt werden können. Bei der Feuchtdekontamination wird die Kammer auf 95 Grad Celsius und bei der Trockensterilisation auf 145 Grad Celsius erhitzt. Optional können Kunden die Wärmekammer und/oder Ablageflächen des Inkubators mit antimikrobiellen CuVerro®-Kupferoberflächen ausstatten, um Bakterien* gezielt abzutöten und so die Gefahr einer Kontamination des Inkubators zu minimieren. CuVerro® ist laborgeprüft und bei der EPA registriert. Antimikrobielle CuVerro®-Kupferoberflächen töten über 99,9 % aller Bakterien* innerhalb von 2 Stunden ab. Bei regelmäßiger Reinigung töten sie selbst im Fall wiederholter Kontamination 99 % aller Bakterien. Ein HEPA-Filtersystem mit geschlossenem Regelkreis bietet reinraumähnliche Bedingungen nach der ISO-Klasse 5. Die Kammer befindet sich stets unter Überdruck, damit keine kontaminierte Raumluft in die Kammer eindringen kann. Die Kammerluft wird fortwährend mit HEPA gefiltert und geprüft, um sie sauber und uniform zu halten. Dabei wird der Luftdurchsatz gezielt gesenkt und die Luft alle 20 Minuten vollständig ausgetauscht, um die Austrocknung von Zellen zu minimieren. Das NuTouch Intelligent Interface ist ein benutzerfreundlicher Farb-Touchscreen, der auf Englisch, Spanisch, Deutsch und Französisch erhältlich ist. Die Parameter der Kammer können ganz einfach per Fingertipp eingestellt werden. Beschreibungen und Anleitungen werden direkt auf dem Bildschirm angezeigt, sollte einmal Klärungsbedarf bestehen. Die neuen CO2-Inkubatoren der Reihe In-VitroCell ES von NuAire bieten eine konstante Kontaminationskontrolle (C3) auf potenzielle Kontaminatoren, die die Forschungsarbeit störend beeinflussen können. Kontaktieren Sie NuAire [http://www.nuaire.com/contact-us/sales-requests.php], um einen Kostenvoranschlag anzufordern und Ihre Forschungsarbeiten mit zuverlässigen CO2-Inkubatoren der Reihe In-VitroCell voranzutreiben.

* Labortests haben gezeigt, dass antimikrobielle CuVerro®-Kupferoberflächen bei regelmäßiger Reinigung über 99,9 % aller folgenden Bakterien innerhalb von nur 2 Stunden vollständig abtöten: MRSA, Staphylococcus aureus, Enterobacter aerogenes, Pseudomonas aeruginosa sowie E. coli O157:H7. Antimikrobielle CuVerro®-Kupferoberflächen sind als Ergänzung und keinesfalls als Ersatz für gängige Verfahren zur Infektionskontrolle zu sehen. Es wurde belegt, dass sie die mikrobielle Kontamination zwar reduzieren, der Kreuzkontamination aber nicht zwangsläufig vorbeugen. Deshalb müssen Anwender weiterhin alle aktuellen Verfahren zur Infektionskontrolle befolgen, darunter auch jene Verfahren, die sich auf die Reinigung und Desinfektion von Oberflächen beziehen. EPA Reg.-Nr. 85353-5, EPA Est.-Nr. 088257-MN-001

Web site: http://www.nuaire.com/

Kontakt:

KONTAKT: John Peters, +1-763-551-2211, john.peters@nuaire.com



Das könnte Sie auch interessieren: