Sangui Bio Tech International Inc.

EANS-News: Sangui Bio Tech International Inc.
Biotechfirma Sangui präsentiert Studie zum Wundmittel Granulox

--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------

Forschung/Entwicklung/Klinische Studie

Witten (euro adhoc) - Biotechfirma Sangui präsentiert Studie zum Wundmittel
Granulox

Wirksamkeit des Hämoglobin-Sprays übertrifft alle Erwartungen

Witten, den 5. Februar 2013 - Die Sangui BioTech International, Inc. (WKN
906757) untermauert die Wirksamkeit ihres Wundmittels Granulox mit Ergebnissen
einer an der Karls-Universität in Prag abgeschlossenen Studie. Bei 97 Prozent
der mit Granulox behandelten Studienteilnehmer konnte eine deutliche
Verringerung der Wundfläche beobachtet werden. 
Die positive Wirkung des Hämoglobin-Sprays Granulox wird durch die klinische
Studie zur Therapie von Unterschenkelgeschwüren wissenschaftlich mit hoher
Beweiskraft bestätigt. Der Studienleiter Prof. Dr. Petr Arenberger von der
Prager Karls-Universität beobachtete über dreizehn Wochen, wie sich die
Wundfläche durch das Aufsprühen von Granulox im Vergleich zu einer
Wundbehandlung mit einer Placebolösung veränderte. Bei 33 von 34 mit dem
Hämoglobin-Spray behandelten Probanden (97 Prozent) stellte er eine deutliche
Verringerung der Wundgrößen gegenüber der Kontrollgruppe fest. Auch der
Wundschmerz nahm in der mit Granulox behandelten Gruppe deutlich ab, wohingegen
er in der Kontrollgruppe als gleich bleibend hoch empfunden wurde. "Aufgrund der
guten Praxiserfahrungen mit Granulox haben wir zwar mit überzeugenden
Studienresultaten gerechnet. Aber die jetzt vorliegenden Ergebnisse übertreffen
alle Erwartungen", sagt Sangui-Vorstand Hubertus Schmelz.
Der Hauptanwendungsbereich von Granulox sind chronische Wunden, die in den
meisten Fällen durch mangelhafte Sauerstoffversorgung (Hypoxie) als Folge einer
unzureichenden Durchblutung des entsprechenden Körperteils verursacht werden.
Häufige Ursache dafür ist Diabetes. Die Zuckerkrankheit schädigt die Gefäße, was
zu Durchblutungsstörungen an Beinen und Füßen führt. Weltweit treten jährlich
rund 37 Millionen Behandlungsfälle chronischer Wunden auf.
Die Studie wird in Heft 3/2013 von "Der Hautarzt" (Springer Verlag, Berlin
Heidelberg) veröffentlicht, eine Onlinevariante ist sowohl beim Journal selbst
als auch bei der Datenbank PubMed abrufbar.

Sangui BioTech International, Inc. ("SGBI") ist eine Holding-Gesellschaft, deren
Aktien auf OTCQB (www.otcmarkets.com: SGBI) und im Freiverkehr der Börsen
Hamburg-Hannover (www.boersenag.de: SBH) gehandelt werden. Ihr Geschäftszweck
ist die Mittelbeschaffung und die Sicherung des Zugangs zum Kapitalmarkt für die
Unternehmen der Sangui-Gruppe. SanguiBioTech GmbH ist eine neunzigprozentige
Tochtergesellschaft der Sangui Biotech International, Inc.


Rückfragehinweis:
Dr. Joachim Fleing
Fon: +49 (179) 7963472
Fax: +49 (2302) 915191
e-mail: fleing@sangui.de

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Unternehmen: Sangui Bio Tech International Inc.
             Alfred-Herrhausen-Strasse 44
             D-58455 Witten
Telefon:     +49(0)2302 915-200
FAX:         +49(0)2302 915-191
Email:    info@sangui.de
WWW:      http://www.sanguibiotech.com
Branche:     Biotechnologie
ISIN:        DE0000906757
Indizes:     
Börsen:      Freiverkehr: Hamburg, New York 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: Sangui Bio Tech International Inc.

Das könnte Sie auch interessieren: