Pissed Off Penguins

Sorgen um die Umwelt? Schicken Sie Ihren Pinguin

Hasselt, Belgien (ots/PRNewswire) - Der Klimagipfel in Durban (Südafrika) läuft schon fast eine Woche. Niemand weiss davon. Und fast niemand scheint sich wegen der Erderwärmung Sorgen zu machen. Für Menschen, die sich darüber aufregen, aber nicht wissen, was sie tun können, gibt es jetzt eine einfache Lösung: http://www.pissedoffpenguins.com

Die Idee der Website pissedoffpenguins.com ist einfach: Die Besucher der Website können - 100% CO2-neutral - einen Pinguin nach Durban in Südafrika schicken, der in ihrem Namen gegen die mangelnde Initiative unserer führenden Politiker beim Kampf gegen die Erderwärmung protestiert. Über ein Satellitenbild kann die ganze Welt verfolgen, wie viele protestierende Pinguine schon rund um das Kongresszentrum stehen.

Eine tobende Menge Pinguine versammelt sich rund um das Tagungsgebäude in Durban in einem eigenen Iglu, in einem Bereich, den eigentlich niemand betreten darf. Wer seinen Pinguin schickt, kann die anderen Anwesenden kennenlernen und mit ihnen chatten. Es ist erwünscht, dass die Teilnehmer andere über Social Media dazu anregen, ebenfalls einen Pinguin zu schicken. So kann ein virtueller Massenprotest ins Rollen kommen, der die führenden Politiker der Welt zum Handeln bewegt.

Die Initiatoren betonen, dass pissedoffpenguins.com [http://pissedoffpenguins.com] als unabhängige, gemeinnützige Initiative aus Umweltbewusstsein und Engagement entstanden ist. Im Mittelpunkt steht die Botschaft: "World leaders stop global warming, NOW"

Inspiriert von der Rolle, die Social Media im Arabischen Frühling spielten, wollen die Initiatoren das Internet nutzen, um dafür zu sorgen, dass im Kampf gegen die Erderwärmung diesmal wirklich auf den Putz gehauen wird.

Pissed off Penguins ist eine Initiative von vier belgischen Unternehmern, die nicht länger zuschauen, sondern selbst etwas gegen die Erderwärmung unternehmen wollten. Sie wollen das auf eine Art erreichen, die zeigt, dass auch Social Media zum Klimaschutz beitragen können.

http://www.pissedoffpenguins.com

Zur Information: Die Website fragt nach Ihrer E-Mail-Adresse. Das hat zwei Gründe: Zum einen kann damit festgestellt werden, ob der Absender wirklich existiert, und es bietet die Möglichkeit, dass alle Besucher einander Nachrichten schicken können. Die Informationen werden nie an Dritte weitergegeben.

Kontakt:

Weitere Informationen per Telefon bei: Jo Peters:
+32-476-77-28-79, Jan Van Orshoven: +32-476-88-30-24, Peter Claes:
+32-478-58-47-90.



Das könnte Sie auch interessieren: