Ceres

IPCC-Bericht bestätigt, was Unternehmen bereits wissen: Extremes Wetter & Klima beeinflussen Investoren, Versicherungen, die Landwirtschaft sowie andere Industrien

Boston, November 21 (ots/PRNewswire) - Angesichts eines neuen Berichts des Weltklimarats (Intergovernmental Panel on Climate Change, IPCC) über extremes Wetter und Klimawandel diskutierten Führungskräfte aus der Wirtschaft über den wachsenden Einfluss extremer Wetterbedingungen auf ihre Unternehmen und Kunden. Bei der von Ceres veranstalteten Pressekonferenz wurde zudem über erforderliche Massnahmen geredet, falls die Klimaveränderungen anhalten.

"In dem IPCC-Bericht wird deutlich, dass die Klimaveränderungen sich bereits jetzt in der globalen Wirtschaft bemerkbar machen und dass innovative wirtschaftliche Lösungen und aggressive Regierungsmassnahmen von Bedeutung sind, um diese eskalierende Bedrohung unter Kontrolle zu bekommen", äusserte sich Ceres-Präsidentin Mindy Lubber.

Deutsche Asset Management: "Der IPCC-Bericht ist eine weitere Bestätigung für Investoren, dass Klimawandel nicht nur eine Realität ist, sondern dass die Vorsorge gegen das wachsende Risiko zerstörerischer Klimaereignisse in vielen Teilen der Welt eine dringende Notwendigkeit ist", fügte der globale Chef von Deutsche Asset Management, Kevin Parker, hinzu. "Dank der steigenden Verfügbarkeit fortschrittlicher analytischer Tools und Strategien wird dies zunehmend einfacher, d.h. Investoren werden in die Lage versetzt, entsprechende Massnahmen zu ergreifen. Entscheidend ist dabei, dass Investoren auf das Problem aufmerksam gemacht werden, wozu dieser Bericht mit Sicherheit beiträgt."

Jones Lang LaSalle: "Die Immobilienindustrie ist schon lange darauf bedacht, die Umweltbelastung von Bauten aufgrund des Energieverbrauchs und verbundenem Kohlendioxidausstoss abzumildern", sagte Dan Probst, Chairman of Energy and Sustainable Services bei Jones Lang LaSalle, eine Firma, die Immobilien in den Vereinigten Staaten und auf der ganzen Welt verwaltet. "Aufgrund der greifbaren Folgen des Klimawandels erkennen wir jetzt die Notwendigkeit, uns auf den Einfluss der Umwelt auf Bauten zu konzentrieren. Mehr als je zuvor werden Entscheidungen bezüglich Immobilienstandort und -Design von Wetterereignissen und anderen Klimafaktoren beeinflusst."

Swiss Re: "Die menschlichen und wirtschaftlichen Kosten von extremen Wetterbedingungen eskalieren und der IPCC-Bericht führt die dringende Notwendigkeit vor Augen, diesen Trend umzukehren", betonte Mark Way, Chef des Sustainability Americas Hub bei Swiss Re. "Swiss Re ist der Meinung, dass effektive Anpassungsmassnahmen die Widerstandsfähigkeit der Gesellschaft gegenüber dem Klimarisiko bedeutend verbessern können und Versicherungen spielen dabei eine wichtige Rolle."

The Climate Corporation: "Unsere Kunden teilen uns mit, dass das Wetter auf ihren Farmen im Vergleich zu vor fünf oder zehn Jahren extrem und weniger vorhersehbar geworden sei", sagte David Friedberg, Gründer und CEO von The Climate Corporation. "Das Wetter ist das hauptsächliche betriebswirtschaftliche Risiko, das Farmer nicht kontrollieren können. Für die Sicherstellung des globalen Nahrungsangebots ist daher entscheidend, dass landwirtschaftliche Erzeuger Lösungen erhalten, die ihr finanzielles Risiko gegenüber zunehmend extremen Wetterbedingungen abschwächen." The Climate Corporation bietet eine automatische Wetterversicherung, um Farmer vor den finanziellen Auswirkungen übermässigen Regens sowie von Dürre, Hitze und Frost zu schützen.

Informationen zu Ceres

Ceres ist eine Koalition von Investoren und Organisationen öffentlichen Interesses, die mit Unternehmen zusammenarbeitet, um den Klimawandel und andere Nachhaltigkeitsherausforderungen anzugehen. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte http://www.incr.com

Kontakte: Peyton Fleming, Ceres, +1-617-733-6660 fleming@ceres.org Cortney Piper, Cater Communications C: +1-865-789-2669

Kontakt:

.



Weitere Meldungen: Ceres

Das könnte Sie auch interessieren: