Berliner Zeitung

Kommentar zu Steueroasen

Berlin (ots) - Es ist nicht zu bestreiten, dass selbst ein hochgerüstetes Heer - inklusive Kavallerie - von Steuerfahndern den Kampf gegen die Steuervermeidung unweigerlich verlieren müsste. Denn ihre Gegner sind gerade keine landesüblichen Ganoven, die beim Bruch der Steuergesetze Kopf und Kragen riskieren, sondern hoch qualifizierte Experten, die sich nicht auf ihre kriminelle Energie verlassen, sondern auf die Gesetze berufen. Ihr Ziel ist nicht die Steuerersparnis, sondern möglichst die komplette Steuervermeidung ihrer Klienten - vollkommen legal, denn die systematische Nutzung von Schlupflöchern in den Gesetzen ist legal. Zwar handelt es sich im wesentlichen nur um vier international tätige Steuerkanzleien - KPMG, Pricewaterhouse Coopers, Deloitte, Ernst&Young -, doch arbeiten für sie fast 700 000 Experten und erwirtschaften - nach Recherchen des Stern - pro Jahr 100 Milliarden Dollar.

Kontakt:

Berliner Zeitung
Redaktion
Telefon: +49 (0)30 23 27-61 00
Fax: +49 (0)30 23 27-55 33
bln.blz-cvd@berliner-zeitung.de



Weitere Meldungen: Berliner Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: