AMC warnt vor "Topfpiraten"

Rotkreuz (ots) - Vorsicht Täuschung: In der Schweiz sind immer häufiger Strassenhändler unterwegs, die minderwertige Pfannen als vergünstigte AMC-Qualitätsware verkaufen.

 Die Masche funktioniert immer gleich: Fahrende Verkäufer, meist mit niederländischem Akzent, stellen sich mit ihrem Auto auf einen öffentlichen Parkplatz und bieten Passanten aus dem Kofferraum angeblich teure Edelstahl-Kochtöpfe zu einem Schnäppchenpreis an. Meistgehörte Begründung: Sie kämen gerade von einer Messe und wollten die bereits verzollte Ware nicht wieder ausführen. Mit Unterlagen unter dem Titel "Aus Meisterhand Chromstahl", in denen die 3 Buchstaben AMC hervorgehoben sind, wird den Interessenten vorgegaukelt, es handle sich um hochwertige Edelstahl-Töpfe der Firma AMC, die Premium-Kochsysteme vertreibt. Auf entsprechende Nachfrage wird die AMC-Zentrale in Rotkreuz im Kanton Zug auch als Ansprechpartner für Service- und Garantieleistungen genannt.

 "Wir erhalten zurzeit täglich 2-3 Anrufe von Leuten, die diese Billigtöpfe gekauft haben oder solche angeboten erhalten haben", ärgert sich Klaus Mikat, Geschäftsführer der AMC Schweiz. "Dabei handelt es sich um Schrottware, die nicht einmal richtig funktioniert." Gesund kochen, wie in den Unterlagen versprochen wird, könne man damit jedenfalls nicht. Das meist für 200-300 Franken angebotene 12-teilige Sortiment sei nicht einmal diesen Billigpreis wert. Ein ähnliches Sortiment koste bei AMC rund 2500 Franken.

 Strafanzeige hat die AMC Schweiz noch nicht eingereicht, doch Klaus Mikat überlegt sich diesen Schritt. "Die Händler fügen uns zwar keinen direkten Schaden zu, doch sie sorgen bei den über 350'000 AMC-Kunden in der Schweiz für erhebliche Verwirrung und erschweren unseren seriösen Beraterinnen und Beratern die Arbeit."

Kontakt:

AMC International
Eugen Thalmann
Head of Ciommunications
Tel. (ditrekt): +41/41/799'53'50
E-Mail: eugen.thalmann@amc.info