DPWK - Deutscher Preis für Wirtschaftskommunikation

Die Gewinner stehen fest!
Der Deutsche Preis für Wirtschaftskommunikation 2013 fand seinen Höhepunkt in der festlichen Gala-Verleihung des "Goldenen Funken"

Die Gewinner des Goldenen Funken 2013 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/DPWK - Deutscher Preis für Wirtschaftskommunikation"

Berlin (ots) - Im Rahmen einer rauschenden Gala wurden am Mittwochabend im TIPI am Kanzleramt die Gewinner des Deutschen Preises für Wirtschaftskommunikation 2013 geehrt. Der "Goldene Funke" wurde in acht Kategorien an Unternehmen verliehen, die sich durch exzellente Kommunikation auszeichnen. Unter den 500 Gästen befanden sich u.a. die 50 Finalisten sowie der Staatssekretär in der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung, Guido Beermann und der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Hans-Joachim Otto. Über einen "Goldenen Funken" durften sich freuen:

Beste Interne Kommunikation: 
Audi AG Beecken's Agentur GmbH 
Beste Public Relations: 
libri.de Internet GmbH / ebook.de 
ad publica Public Relations GmbH 
Beste Innovative Kommunikation: Mammut Sports Group 
erdmannpeisker GmbH 
Beste Online und Mobile Kommunikation: 
Still GmbH 
Melting Elements GmbH 
Beste Werbekommunikation: 
HDplus GmbH Hello AG 
ergo Unternehmenskommunikation GmbH & Co. KG 
Bestes Event- und Messe-Marketing: 
Kuka Roboter GmbH 
zeroseven design studio für Markeninszenierung GmbH 
Beste Kommunikation der Corporate Social Responsibility: 
Swisscom AG 
Saatchi & Saatchi

Beste Markenpolitik: adidas Group 
Carat Deutschland GmbH 
   Sonderpreis: 
   Guts for Change 

Unter dem Motto "Lebendig. Anspruchsvoll. Unabhängig" wird der Deutsche Preis für Wirtschaftskommunikation jährlich von Studierenden der Wirtschaftskommunikation an der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin organisiert und ausgetragen. Die Jury besteht ausschließlich aus Studierenden, die bei der Bewertung der Kommunikationsmaßnahmen wissenschaftliche Kriterienkataloge zugrunde legen.

Während sich Unternehmen für den "Goldenen Funken" bewerben können, zeichnet der Sonderpreis eine Organisation mit besonderem gesellschaftlichem, kulturellem oder sozialem Engagement aus. Den diesjährigen Sonderpreis erhielt "Guts for Change" - ein außergewöhnliches Projekt fünf junger Menschen, die mit dem Fahrrad 10.000 km von Berlin nach Indien fuhren und dort mit Spendengeldern den Bau von Trockentoiletten realisierten.

Der regierende Bürgermeister Berlins Klaus Wowereit lobte als Schirmherr der Veranstaltung das Engagement der Studierenden: "Ich beglückwünsche die Berliner Hochschule für Technik und Wirtschaft dazu, dass es ihr über die Jahre gelungen ist, mit dem Deutschen Preis für Wirtschaftskommunikation nicht nur eine unverwechselbare Marke in der weiten Welt der Preise und Ehrungen zu kreieren, sondern mit der alljährlichen Verleihung des "Goldenen Funken" auch Maßstäbe für herausragende Leistungen zu setzen."

Auch Wirtschaftssenatorin Cornelia Yzer zeigte sich im Vorfeld begeistert und betonte die Wichtigkeit des Projekts für die Stadt Berlin: "Mit einem Wettbewerb, bei dem sich Unternehmen ins Rennen um die beste Kommunikation begeben und der Nachwuchs die Noten vergibt, erweist sich Berlin einmal mehr als jung und kreativ. Von mir gibt es dafür das Prädikat "sehr gut"".

Der Abend wurde von den Projektkoordinatoren Antje Teichert und Mike Battke eröffnet. Die Moderation übernahm Fernsehmoderator Heiko Paluschka. Ein Highlight war der Auftritt der "Dance Industry"-Tänzer, die mit LED-Anzügen den Saal erleuchteten. Den krönenden Abschluss bildete ein funkelnder Glitzerregen, unter dem alle Gewinner und die Projektteilnehmer den Applaus der Gäste genießen konnten.

Die Jury begründete ihre Entscheidungen wie folgt:

Beste Interne Kommunikation

Wie jedes große Unternehmen versucht auch die Audi AG durch gezielte Maßnahmen die Unternehmensstrategie an die Mitarbeiter weiterzugeben. 2012 legte die Audi AG mit der Kampagne "Kundenbegeisterung durch gelebtes Selbstverständnis" dabei den Fokus auf einen wichtigen Markenkern: die Kundenzufriedenheit.

Durch eine strategisch durchdachte 3-Phasen-Kampagne schaffte das Unternehmen es, eine Brücke zwischen der externen und internen Kommunikation zu schlagen. Die Jury beeindruckte besonders die Ehrlichkeit, mit der auch auf kritische Kundenmeinungen eingegangen wurde. Dadurch konnte ein Diskurs zwischen den Mitarbeitern angestoßen werden. Durch eine hervorragende Integration der Kampagne in alle Unternehmensbereiche und die Integration des Vorstandes wurde die Wichtigkeit der Thematik unterstrichen.

Mit der kreativen Umsetzung und dem Einbeziehen der eigenen Mitarbeiter konnte die Audi AG das gesamte Unternehmen nachhaltig für das Thema "Kundenbegeisterung" sensibilisieren und begeistern.

Beste Public Relations

Vor dem Hintergrund des stetig wachsenden e-Book-Marktes wurde aus Libri.de e- Book.de. Ziel war es, durch gezielte PR-Maßnahmen ein Interesse der Öffentlichkeit für die neue Marke e-Book.de zu schaffen, dieses in Vertrauen umzuwandeln und letztendlich auch zu Aktionen zu motivieren.

Die hierbei verwendete Exklusivitätsstrategie, das Prinzip der Geheimhaltung und die gezielte Zusammenarbeit mit Keymedien waren geschickt eingesetzt und brachten eine sehr interessante Dramaturgie in den Relaunch. Auch das Interesse der Medien war e-Book.de dadurch sicher.

E-Book.de überzeugte sowohl durch perfekt auf unterschiedliche Zielgruppen abgestimmte PR-Maßnahmen, als auch durch den gezielten Einsatz dieser, wodurch die gesetzten Ziele sogar übertroffen wurden.

Beste Innovative Kommunikation

Aus einem Nischenmarkt heraus hat sich die Outdoor-Branche mittlerweile zu einem boomenden Markt entwickelt. Um seine Wettbewerbsposition innerhalb dieser Branche zu stärken, entwickelte Mammut eine neuartige und innovative Kampagne jenseits der branchentypischen Wirtschaftskommunikation. Das Projekt "Mammut 2.0" ist von globalem Format und dennoch mit regionalen Bezügen. Oberste Priorität der Kampagne hatte die Kommunikation mit den Kunden.

Während der Testevents wurden diverse Kundengruppen direkt mit dem "Spirit" von "Mammut 2.0" konfrontiert. Die Teilnehmer konnten Mammut-Produkte in prädestinierter Umgebung erfahren und dienten gleichzeitig als Multiplikatoren und zentrale Key-Visuals der Kampagne. Die Testevents steigerten durch ihre unverkennbare Dramaturgie den Emotionalisierungsgrad, so dass die vermittelten Markenwerte an ein stark ausgeprägtes Gemeinschaftsgefühl gekoppelt und in atemberaubende Bilder übersetzt wurden.

Dieses Zusammenwachsen von Marke und Emotion macht den besonderen Innovationswert der Kampagne aus. Absolut Alpine!

Beste Online und Mobile Kommunikation

Die moderne und innovative Applikation "STILL EASY - Der Showroom für die Aktentasche" dient zur Produktpräsentation und liefert darüber hinaus zahlreiche Informationen über die Welt von STILL. Das praktische Tool erleichtert nicht nur den Vertriebsprozess, sondern begeistert vor allem in seiner Anwendung in gleichem Maße die Mitarbeiter beim Kundengespräch, sowie die Interessenten bei der Ansicht im eigenen Heim. Abwechslungsreiche Funktionen und Features sind technisch perfekt umgesetzt und auf die Zielgruppe abgestimmt. Der integrierte STILL ProductSelector hält umfassende Produktinformationen sowie 3D- Fahrzeugansichten bereit und lässt sich intuitiv bedienen. Auf diese Weise stellt STILL EASY nicht nur reine Informationen zur Verfügung, sondern sorgt gleichzeitig auch für einen hohen Unterhaltungswert durch verschiedene multimediale Elemente. Besonders die klare visuelle Aufbereitung und der beeindruckende Umfang dieser Maßnahme überzeugten schlussendlich die Jury.

Beste Werbekommunikation

"Gönn' deinen Augen was Schönes" - so unkompliziert und eingängig lautet der Slogan der HD Plus Kampagne. Das Unternehmen aus Unterföhring offenbart dem Fernsehpublikum die Vorzüge von HD Plus und setzt eine geheimnisvolle Kinoatmosphäre ein. Ein lebendiger und phantastischer Spot stellt das Thema Bildqualität auf eine völlig neue und innovative Art dar. Scharenweise, sich bewegende Augen spielen die Hauptrolle. Sie drücken das Verlangen nach High Definition aus und fesseln die Zuschauer. Darüber hinaus wird crossmedial über die technischen Voraussetzungen von HD Fernsehen informiert. Die Jury ist von der kreativen und überzeugenden Arbeit begeistert. Das Unternehmen schafft in der Tat einen Eye-Catcher. Die Kampagne ist optimal auf das Thema und die Zielgruppe abgestimmt und konzipiert worden. Wir gratulieren der HD Plus GmbH zum verdienten Sieg in der Kategorie "Beste Werbekommunikation" und werden auch in Zukunft ein Auge auf das hochauflösende Fernsehen werfen.

Bestes Event- und Messe-Marketing

Mit dem "KUKA Robotic-Pavillon 2012" präsentierte die KUKA Robot Group auf der Weltleitmesse für Robotik Automatic 2012 in München, die Technik von morgen, mit einer Inszenierung von morgen. Das zentrale Element des Pavillons waren die freistehenden Roboter, die mit einem futuristischen Design und einem perfekt abgestimmten Licht- und Klangchoreografiekonzept die Messebesucher schon beim Betreten der Messehalle inspirierten. Durch die optimale Einbindung von Technik und Design und dem hilfreichen Pocket-Guide konnten die Besucher die zehn Themeninseln im "KUKA Robotic-Pavillon" durchlaufen und einen Blick auf die innovativsten Technologien werfen. Durch die beeindruckende Inszenierung von fortschrittlichen Produkten, mit individuellem Design und hohem Qualitätsanspruch konnte unsere Jury überzeugt werden und vergibt den "Goldenen Funken" an die KUKA Robot Group.

Beste Kommunikation der Corporate Social Responsibility

Mit der Kampagne "Swisscom Mobile Aid" hat es die Swisscom AG geschafft den Prozentsatz der zurückgegebenen Handys in der Schweiz von zehn auf zwölf Prozent zu steigern und damit ihr selbst gestecktes Ziel erreicht. Durch den Einsatz von Testimonials, emotionsgeladenen Werbebotschaften und gut gewählten Kooperationspartnern wurden alle Schweizer Bürger dazu aufgerufen ihre alten Mobilfunkgeräte abzugeben und dadurch etwas Gutes zu tun. Das Ziel war es 100.000 ungenutzte Handys zu sammeln und weiter zu verkaufen oder fachgerecht zu entsorgen. Der Erlös der Spendenaktion wurde von der Swisscom AG mit weiteren 500.000 CHF aufgestockt und ging an ein SOS-Kinderdorf in Äthiopien. Die Kampagne erreichte die Schweizer Bevölkerung durch die Vielseitigkeit der Aktionen und aufeinander abgestimmte Phasen der Umsetzung. Selbst als Teilziele mal nicht erreicht wurden, hat man schnell reagiert und die Pläne angepasst. Verantwortungsvolles Handeln für Gesellschaft und Umwelt zeigt die Swisscom AG auch 2013, indem sie die Aktion weiterführt. Das Unternehmen hat Eigenverantwortung gezeigt und andere genau dazu animiert und unsere Jury damit überzeugt.

Beste Markenpolitik

adidas gehört zu den wichtigsten und bekanntesten Sportmarken der Welt. In der #represent-Kampagne setze adidas-Originals zielgruppengenaue Maßnahmen ein, wodurch sie High Involvement generieren konnten. Mit #represent gab adidas- Originals seiner jungen Zielgruppe die Chance, sich mit seiner Crew im Rahmen eines Events zu repräsentieren. Durch den erfolgreichen Einsatz von zielgruppenaffinen Testimonials und der kontinuierlichen Öffentlichkeitsarbeit konnte adidas-Originals seine Markenkraft ein weiteres Mal bestätigen. Das Involvement der Zielgruppe bewies, dass Markentreue und die Identifikation mit der Marke durch #represent gestärkt wurde. Vor allem die Jugendlichkeit, die Kreativität und der gekonnte Einsatz von modernen Kommunikationstools hat nicht nur die Zielgruppe, sondern auch unsere Jury überzeugt.

Sonderpreis

Mit einer außergewöhnlichen Idee, die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf das weltweite Problem der mangelnden Trinkwasser- und Sanitärversorgung richten, das ist dem Team von Guts for Change mit ihrer Fahrradtour von Berlin nach Indien gelungen.

10 Länder, 10.000 Kilometer, 6 Monate - alles für einen guten Zweck. Mit Hilfe der Spendenplattform "Betterplace" wurden während der Tour Spendengelder gesammelt, die den Bau von Trockentoiletten in einem Dorf in Indien ermöglichen. Durch den Einsatz verschiedener Kanäle, wie der Internetseite, der Facebook Fanseite, einem Blog und einem YouTube-Kanal, wurde die Öffentlichkeit von den Projektinitiatoren während der Reise auf dem Laufenden gehalten und begeistert.

Insbesondere die Vorbildfunktion und der Mut, welchen die fünf jungen Menschen mit ihrer Aktion bewiesen, konnten die Jury überzeugen. Das Projekt inspiriert nicht nur zur Eigeninitiative, sondern zeigt außerdem, wie viel man mit dem Einsatz eigener Ressourcen und modernen Kommunikationsmitteln bewirken kann.

Über Uns:

Der Deutsche Preis für Wirtschaftskommunikation würdigt mit der Verleihung des "Goldenen Funken" seit 13 Jahren namhafte Unternehmen im deutschsprachigen Raum. In neun unterschiedlichen Kategorien werden moderne Kommunikationskampagnen und herausragende Werbekonzepte durch die unabhängige, studentische Jury ausgezeichnet. Jedes Jahr wetteifern etablierte und bekannte Unternehmen, wie die Deutsche Telekom, OTTO oder Ricola um die begehrte Trophäe, den "Goldenen Funken". Neben den Finalisten zählen jedes Jahr auch zahlreiche Vertreter aus Wirtschaft und Politik zu den Gästen und tragen zum Erfolg der Veranstaltung bei.

Organisiert wird die Verleihung durch die Studenten der HTW Berlin unter der Leitung von Herrn Prof. Dr. Reinhold Roski. Mit ihrem Engagement verfolgen sie die Vision, den Deutschen Preis für Wirtschaftskommunikation als begehrteste Auszeichnung im deutschsprachigen Raum zu etablieren. Unterstützt werden die angehenden Experten für Wirtschaftskommunikation durch die Hochschule und den Verein zur Förderung der Wirtschaftskommunikation e.V., der als rechtlicher und finanzieller Träger des Projektes auftritt. Neben der umfangreichen Organisation des Events bewerten die Studenten durch ihre Juryarbeit auch die Kommunikationsmaßnahmen der einzelnen Wettbewerbsteilnehmer nach einem detaillierten und wissenschaftlich ausgearbeiteten Kriterienkatalog.

In einer begleitenden Fachtagung werden aktuelle Branchenthemen der Wirtschaftskommunikation von namhaften Gastrednern aus Wissenschaft und Wirtschaft präsentiert.

Kontakt:

DEUTSCHER PREIS FÜR WIRTSCHAFTSKOMMUNIKATION Presse /
Öffentlichkeitsarbeit
c/o HTW Berlin
Gebäude C | Raum 546
Wilhelminenhofstraße 75
12459 Berlin - Oberschöneweide

Enno Rangnick
Tel.: +49 (0)30.50 19 24 19
Fax: +49 (0)30.50 19 22 72
Mobil: +49 (0) 173 622 96 40
E-Mail: info@dpwk.de



Weitere Meldungen: DPWK - Deutscher Preis für Wirtschaftskommunikation

Das könnte Sie auch interessieren: