Egencia

Egencia veröffentlicht Global-Corporate-Travel-Benchmarking-Studie und Travel-Manager-Umfrage 2011

Paris, London, München und Brüssel (ots/PRNewswire) - - Die durchschnittlichen Tagesraten steigen für die meisten Geschäftsreiseziele, während die durchschnittlichen Ticketpreise sich unterschiedlich darstellen

Egencia(TM), ein Unternehmen der Expedia Inc., verkündete heute die Ergebnisse ihrer Global-Corporate-Travel-Benchmarking-Studie 2011, welche die derzeitige Geschäftsreiselandschaft und das Anbieterumfeld im Bereich Flug und Hotel untersucht. Mit einem Schwerpunkt auf den wichtigsten Geschäftsreisezielen im In- und Ausland in Europa, Nordamerika und der Asien-Pazifik-Region analysierte Egencia Tendenzen in der Reiseindustrie, Anbieterdaten und daraus folgende Kapazitäten für das erste Quartal 2011. Zusätzlich befragte das Unternehmen fast 350 Reiseinkäufer weltweit zu ihren Erwartungen und Strategien sowie den Herausforderungen, die sie für den Bereich der Reiseprogramme gegenwärtig sehen.

"Wir versuchen, unseren Kunden eine umfassende Kenntnis des Marktes zu vermitteln, so dass sie in der Lage sind, ihre Reisepolitik und/oder Verhandlungsstrategie mit den Leistungsträgern darauf abzustimmen", so Florian Storp, Geschäftsführer, Egencia Deutschland. "Durch unser eigenes Buchungstool können wir sehr unkompliziert auf allgemeine Daten zugreifen und sie in Form jährlich veröffentlichter Studien, die die Tendenzen in der Reiseindustrie transparent darstellen, an unsere Kunden weitergeben."

Die Studie kommt zu folgenden Ergebnissen:

        - In den europäischen Verkaufsstellen fielen die
          durchschnittlichen Ticketpreise (ATP) für Reiseziele innerhalb Europas
          um 4% YoY, stiegen jedoch um 8 % für Reiseziele in Nordamerika. 
        - Was die nordamerikanischen Verkaufsstellen betrifft, stiegen
          die durchschnittlichen Ticketpreise bei allen Geschäftsreisezielen
          innerhalb Nordamerikas um 13%, für europäische Ziele um 1% und sanken
          für Ziele im Asien-Pazifik-Raum um 4%. 
        - In der Gesamtregion Asien-Pazifik gingen die
          durchschnittlichen Ticketpreise leicht nach unten: um 2 % YoY für
          Reiseziele innerhalb der Region und um 1 % für Ziele in Nordamerika. 
        - Die durchschnittlichen Tagesraten (ADR) der Hotels sind in
          fast allen Reisezielen weltweit gestiegen, was eine Trendumkehr im
          Vergleich zu 2010 darstellt. 

"Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Preislandschaft im Hotelsektor in Europa um 180 Grad gedreht, während die Flugkosten mehr oder weniger stabil geblieben sind," so Christophe Pingard, Senior-Vizepräsident von Egencia EMEA und APAC. "Hotels sind offensichtlich vor allem von der Nachfrage abhängig, wohingegen die Situation im Luftverkehr komplexer ist und zuvorderst mit zwei gegenläufigen Tendenzen zu kämpfen hat: auf der einen Seite steigende Preise auf Grund von Kerosinpreis- und Steuererhöhungen und auf der anderen Seite die Konkurrenz durch Billigfluglinien und Hochgeschwindigkeitszüge, die die Preise drückt."

Die ausführliche Studie kann hier runterladen werden:

https://www.egencia.de/public/de/de/promotion/landing-globale-ges chaftsreisetrends/?Campaign_ID=701200000004AvZ

EINBLICK DER WICHTIGSTEN ERGEBNISSE

Durchschnittliche Ticketpreise (ATP)

Europa

Die ATP für europäische Reiseziele sind um geschätzte vier Prozent YoY zurückgegangen, während die ATP für Reisen nach Nordamerika eine Steigerung um acht Prozent YoY aufweisen. Die höheren ATP lassen sich auf gestiegene Kerosinpreise (wobei der Kerosinpreis in Euro auf Grund von Währungsschwankungen nicht so stark gestiegen ist wie der in USD), auf die von den Fluggesellschaften knapp kalkulierten Kapazitäten und Zusammenschlüsse oder Allianzen der Fluglinien zurückführen. Niedrigere ATP hängen mit der generellen finanziellen Instabilität des Euro-Raumes, verstärktem Wettbewerb durch Billigfluggesellschaften und Hochgeschwindigkeitszüge und einer sinkenden Nachfrage zusammen.

Die untenstehende Tabelle stellt die durchschnittlichen Ticketpreise des 1. Quartals YoY für Reisen zu den wichtigsten Geschäftsreisezielen für die europäischen Verkaufsstellen dar.

        European POS      ATP Change YoY         European POS ATP Change YoY
        Munich                  9%               Stockholm         -10%
        Dublin                  3%               Barcelona         -11%
        Frankfurt am Main       1%               Manchester        -13%
        Moscow                 -3%               Milan             -13%
        London                 -3%               Paris              0%
        Madrid                 -4%               Marseille         -10%
        Berlin                 -4%               Chicago            13%
        Glasgow                -5%               Los Angeles        9%
        Amsterdam              -7%               New York           7%
        Brussels                0%
        Sources ARC, Smith Travel
        Research, OAG, Expedia Internal Analysis
        Local currency 

Nordamerika

Als Resultat des gestiegen Kostendrucks im ersten Quartal 2011 sind die durchschnittlichen Ticketpreise für die meisten Strecken ab Nordamerika gestiegen. Diese Anstiege hängen vor allem mit höheren Kerosinpreisen, knappem Kapazitätenmanagement, einer grossen Nachfrage auf den grossen Geschäftsstrecken und der fortschreitenden Konsolidierung bei den Fluggesellschaften zusammen. Was die Reisen innerhalb Nordamerikas betrifft, sind die Ticketpreise im Schnitt um 13 Prozent gestiegen. Für Strecken nach Europa ist ein Anstieg um ein Prozent, nach Asien ein Rückgang um vier Prozent zu verzeichnen.

Die untenstehende Tabelle stellt die durchschnittlichen Ticketpreise des 1. Quartals YoY für Reisen zu ausgewählten Geschäftsreisezielen für die nordamerikanischen Verkaufsstellen dar.

        North America POS ATP Change YoY         North America POS ATP Change YoY
        Calgary                28%               Denver                 11%
        Montreal               20%               Dallas                 10%
        Toronto                19%               Vancouver              10%
        San Diego              17%               Minneapolis             9%
        Houston                17%               Atlanta                 7%
        Seattle                16%               Washington DC           4%
        San Francisco          15%               Boston                  3%
        Chicago                15%               Hong Kong               5%
        Phoenix                15%               Tokyo                  -4%
        Los Angeles            13%               Paris                  -4%
        New York               12%               London                 -4%
        Philadelphia           11%
        Sources ARC, Smith Travel
        Research, OAG, Expedia Internal Analysis
        Local currency 

APAC

Der Asien-Pazifik-Raum stellt im Flugverkehr eine sehr heterogene Preislandschaft mit sehr unterschiedlichen Preisen auf den einzelnen Märkten dar. Insgesamt betrachtet sind die ATP für die gesamte Region jedoch rückläufig. Die Preise für Ziele innerhalb des Asien-Pazifik-Raumes sind durchschnittlich um zwei Prozent YoY gefallen, die für Ziele in Nordamerika im Schnitt um ein Prozent YoY.

Das hat zu tun mit der verschärften Wettbewerbssituation auf den lokalen Märkten, erhöhten Kapazitäten auf den meisten Strecken und dem nationalen und internationalen Preiskampf um Australien. Preissteigerungen hingegen erklären sich aus den heterogenen Kapazitäten für APAC-Reiseziele, gestiegenen Kerosinpreisen, der Möglichkeit von Joint Ventures auf Trans-Pazifik-Strecken und einer gestiegenen Nachfrage nach Flügen nach Indien und China.

Die untenstehende Tabelle stellt die durchschnittlichen Ticketpreise des 1. Quartals YoY für Reisen zu den wichtigsten Geschäftsreisezielen für die Verkaufsstellen im Asien-Pazifik-Raum dar.

        APAC POS       ATP Change YoY         APAC POS      ATP Change YoY
        Hong Kong            5%               Sydney             -5%
        Singapore            4%               Delhi              -7%
        Melbourne            2%               Tokyo              -10%
        Mumbai               0%               New York           17%
        Beijing             -1%               Los Angeles        -4%
        Shanghai            -2%               San Francisco      -8%
        Sources ARC, Smith Travel
        Research, OAG, Expedia Internal Analysis
        Local currency 

Durchschnittliche Hoteltagesraten (ADR)

Im ersten Quartal 2011 stiegen die Hotel-ADR an den meisten grossen Geschäftsreisestandorten, was eine Trendumkehr im Vergleich zum vorangegangenen Jahr bedeutet. Dieser Anstieg hat mit der Nachfrageerholung auf Seiten der Unternehmen, weniger neuen Angeboten, einer besseren Auslastung und mehr Flügen zu tun.

Die nachfolgenden Tabellen veranschaulichen die durchschnittlichen Tagesraten des ersten Quartals YOY an ausgewählten Geschäftsreisezielen weltweit.

        North America ADR Change YoY         Europe            ADR Change YoY
        Atlanta             1%               Amsterdam               9%
        Boston              7%               Barcelona               1%
        Chicago             5%               Berlin                  1%
        Dallas             10%               Brussels                7%
        Denver              4%               Frankfurt am Main       9%
        Houston             3%               London                  9%
        Los Angeles         7%               Madrid                  2%
        Minneapolis         2%               Milan                   2%
        New York            6%               Munich                  9%
        Philadelphia        6%               Paris                  10%
        Phoenix             6%               Stockholm               4%
        San Diego           5%
        San Francisco      17%
        Seattle             5%
        Washington DC       3%
        Calgary             5%
        Montreal            5%
        Toronto             3%
        Vancouver          -27% 

APAC ADR Change YoY Beijing 9% Delhi 0% Hong Kong 25% Melbourne 2% Mumbai 3% Shanghai 8% Singapore 16% Sydney 8% Tokyo -1%

Sources ARC, Smith Travel Research, OAG, Expedia Internal Analysis Reflected in local currency for each city

Travel-Management-Trends

Laut einer Befragung, die Egencia unter fast 350 Reiseeinkäufern durchgeführt hat, erwarten 54 Prozent, dass sie ihr Reisevolumen während des verbleibenden Jahres 2011 steigern. 17 % gehen davon aus, dass sie ihre Reiserichtlinien in diesem Jahr abändern werden. Darüber hinaus erwähnten 38 Prozent der Reiseeinkäufer, dass sie dieses Jahr stärker verhandeln werden, als sie es im Jahr 2010 getan haben.

Die Travel Manager sind sich allgemein einig, dass Kostenkontrolle bzw. -verringerung die grösste Herausforderung für das Reiseprogramm eines Unternehmens darstellen. Im Einzelnen sehen sie die Herausforderungen für die Reiseprogramme folgendermassen:

- Kostenkontrolle und Einsparungen (79 %) - Zufriedenheit der Reisenden (43 %) - Durchsetzung/Einhaltung der Reiserichtlinien (42 %) - Übersicht über alle Reiseausgaben (40 %)

Im Vergleich zum letzten Jahr sind die 2011 genannten Herausforderungen im Grunde dieselben geblieben. Kostenkontrolle steht nach wie vor ganz oben auf der Prioritätenliste der Reiseeinkäufer. Die Zufriedenheit der Reisenden und die Einhaltung der Reiserichtlinien scheinen jedoch stärker in ihren Fokus gerückt zu sein.

Die ausführliche Studie kann hier runterladen werden:

https://www.egencia.de/public/de/de/promotion/landing-globale-ges chaftsreisetrends/?Campaign_ID=701200000004AvZ

Methodik

Die Prognosen und Berechnungen basieren auf der statistischen Analyse der vergangenen und gegenwärtigen Trends der Branche, auf makroökonomischen Faktoren, Marktforschung und den Anbieter-Prognosen für 2011. Smith Travel Research (STR) und OAG haben auf Marktebene Analysen sowohl für Unterkünfte als auch für Flugleistungen durchgeführt. Interne Daten von ARC, STR und Expedia wurden zur Preisanalyse verwendet.

Über Egencia, ein Unternehmen der Expedia, Inc. Gruppe

Egencia ist das fünftgrösste Reisemanagementunternehmen der Welt. Als Tochterunternehmen von Expedia, Inc. , dem weltweit grössten Online-Reisebüro, ist Egencia als einziger Anbieter eines vollständig integrierten Geschäftsreiseservices ein wichtiger Pfeiler des Konzerns. Die Branchenkenntnisse von Egencia sowie die vom Unternehmen eingegangenen Partnerschaften tragen dazu bei, dass immer wieder innovative Lösungen entwickelt werden, die die Branche revolutionieren. Durch die Kombination aus überzeugenden Offline-Dienstleistungen und dem leistungsstarken Online-Portal stellt Egencia ein in der Geschäftsreisebranche einmaliges Angebot bereit, das von den weltweiten Marktkenntnissen des Unternehmens und der technologisch ausgereiften Plattform flankiert wird.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.egencia.de

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der "Private Securities Litigation Reform Act" von 1995. Diese Aussagen sind keine Garantien für zukünftige Auswirkungen. Die zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf den Erwartungen des Managements zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung sowie auf Annahmen, die aufgrund von unerwarteten Ereignissen, Risiken und Veränderungen schwer vorherzusagen sind. Die tatsächlichen Ergebnisse und die letztendlichen Ereignisse können wesentlich durch äussere Umstände in der Reiseindustrie sowie durch wirtschaftliche Bedingungen, gesundheitliche Risiken, schlechtes Wetter, Naturkatastrophen wie Erdbeben oder Vulkanausbrüche, Krieg und / oder Terrorismus sowie Konkursen, beeinflusst werden.

Egencia und das Egencia Logo sind eingetragene Warenzeichen oder Warenzeichen von Expedia, Inc. in den USA und/oder in anderen Ländern. Alle anderen in diesem Artikel aufgeführten Logos bzw. Produkt- und Unternehmensbezeichnungen sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

(c) 2010 Egencia, LLC. Alle Rechte vorbehalten.

Kontakt:

Für weitere Informationen für Medienvertreter, bitte melden Siesich
bei: Frau Boissicat, Egencia Europe Corporate Communications
Manager,+33-6-12-56-32-26, r.boissicat@egencia.com



Weitere Meldungen: Egencia

Das könnte Sie auch interessieren: