Licht für die Welt - Christoffel Entwicklungszusammenarbeit

Weltweite Blindheit rückläufig: LICHT FÜR DIE WELT hilft 2014 mehr als einer Million blinden und anders behinderten Menschen

Zürich (ots) - 2014 wurden 53.100 Augenlicht rettende Operationen am Grauen Star durchgeführt und insgesamt 1,2 Million Menschen in Entwicklungsländern erreicht. Plus: Spenden aus Deutschland und der Schweiz sind ab sofort steuerlich absetzbar.

LICHT FÜR DIE WELT trägt seit Jahren dazu bei, dass die globale Blindheitsrate konstant sinkt. Waren vor 25 Jahren noch 0,6 Prozent der Weltbevölkerung blind, so sind es heute nur mehr 0,47*. "Wir konnten 2014 so viel Projektunterstützung ermöglichen wie noch nie zuvor", freut sich Geschäftsführer Rupert Roniger. Neben der Bekämpfung von vermeidbarer Blindheit setzt sich die Fachorganisation auch für Menschen mit Behinderungen ein. 2014 förderte LICHT FÜR DIE WELT 59.400 behinderte Kinder mit Rehabilitationsmaßnahmen und half, dass 11.500 Kinder mit Behinderungen in die Schule gehen können. Ermöglicht wurde dies durch die großzügige Unterstützung von PrivatspenderInnen, Stiftungen und öffentlichen Institutionen, darunter Bausch + Lomb, CROMA Pharma, Else Kröner-Fresenius-Stiftung, Fondation L'OCCITANE und Sint Antonious Foundation. Der Gesamterlös stieg 2014 im Vergleich zum Vorjahr um 6,6% auf 22,5 Millionen Euro.

Zwtl.: Fortschritte in der Eliminierung von Trachom

Im Kampf gegen die Infektionskrankheit Trachom, eine der häufigsten Blindheitsursachen weltweit, meldet LICHT FÜR DIE WELT einen weiteren Erfolg: 2014 wurde die Datenerhebung zu Trachominfektionen in Äthiopien und Mosambik abgeschlossen. Aus den Erkenntnissen dieses globalen Projekts werden konkrete Maßnahmenpläne entwickelt. Das Ziel: Bis 2020 soll niemand mehr an dieser äußerst schmerzhaften Augenkrankheit erblinden. Bereits infizierte PatientInnen werden mit Antibiotika und Lidoperationen behandelt.

Zwtl.: Neue Augenklinik in Mosambik

Im Juli 2014 erfolgte der Spatenstich für eine neue Augenklinik in Beira, der zweitgrößten Stadt Mosambiks. Das Spital wird eine Anlaufstelle für rund zwei Millionen Menschen sein. Ab Herbst 2015 sollen jährlich 1.200 Augenoperationen durchgeführt und vor allem augenmedizinisches Fachpersonal ausgebildet werden.

*Quelle: www.iapb.org/resource/gbd-numbers-and-prevalence

Fotos: www.light-for-the-world.org/press

Rückfragehinweis:
   Andrea Zefferer
   +447546873619
a.zefferer@light-for-the-world.org
www.lichtfuerdiewelt.at/Schweiz 



Das könnte Sie auch interessieren: