United Trungram Buddhist Fellowship

Der buddhistischen Meister mit einem PhD von Harvard, Trungram Gyaltrul Rinpoche, der nun ein Tempelbauer ist, überwacht den Bau eines neuen Öko-Klosters am Geburtsort Buddhas

Lumbini, Nepal (ots/PRNewswire) - Er ging in die buddhistische Geschichte ein, als er in 2004 von der Harvard Universität graduierte.

Nun macht Trungram Gyaltrul Rinpoche (mit einem PhD im Fachbereich indo-tibetischer Buddhismus) wieder Geschichte, aber diesmal in Bezug auf eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten des Buddhismus -- Lumbini, dem Geburtsort Buddhas.

Am 4. April wird Rinpoche die Eröffnung des Lumbini Udyana Mahachaitya - World Center for Peace and Unity (Weltzentrum für Frieden und Einheit) leiten, dem neuesten und grössten buddhistischen Tempel und Meditationshallenkomplex, der an der UNESCO-Welterbestätte errichtet wurde. Siehe (http://www.utbf.org/en/projects/dharmaprj/lumbini und http://www.lumbiniworld.org).

Die Struktur umfasst 48,600 Quadratfuss und ist auch der erste moderne buddhistischen Tempel, der als ein "Öko-Kloster" gebaut wurde. Der Tempel hat ein umweltfreundliches Design mit extra Isolierung und grossflächigen Sonnenzellenplatten, die das Kloster mit der Energie für jeglichen Beleuchtungsbedarf versorgen. Es wird das ökologischste und freundlichste aller Gebäude in der klösterlichen Zone von Lumbini sein, einer UNESCO-Welterbestätte.

Zusätzlich zu den anderen ökologisch freundlichen Elementen, bietet der Komplex ein System gegen Erbeben. Das Gebäude kann einem Erdbeben so stark wie 7,7 auf der Richterskala widerstehen.

Die Weltzentrum oder Mahachaitya, angefangen von seiner Architektur bis zu seinen Verzierungen ist die Idee eines 42-jährigen hochrangigen inkarnierten Lamas, der die Welt durchkreuzte, um die Lehren des Dharmas oder der buddhistischen Philosophie zu verbreiten.

"Es ist die Anstrengung alte Künste und Weisheit zu wahren und die Bedeutung von Sanftmut für die Welt hervorzuheben sowie ein Gefühl von Frieden und Einheit für uns alle zu fördern", sagte Rinpoche.

Mahachaitya ist die neueste Ergänzung zu einer von Meistern geplanten klösterlichen Gemeinschaft, die mehr als 40 buddhistische Tempel vorsieht, die in verschiedenen nationalen Stilen, in der Nähe des Geburtsorts von Prinz Siddhartha Guatama Buddha, der 583 v. Chr geboren wurde, gebaut werden sollen.

Als junger Mann verzichtete Siddhartha auf den Komfort von königlichen Reichtümer und nahm einen asketischen Lebensstil an, um eine Lösung für das menschliches Leid zu finden - eine Suche, die zu seiner Erleuchtung als Buddha vor 2500 Jahren führte. Sein philosophischer Durchbruch des "Mitteren Wegs" und seine Lehre der Nichtverhaftung revolutionierte östliches Denken.

Rinpoches Reiseroute führte ihn von den Hallen in Cambridge zu den Baugräben im südlichen Nepal und ist eine bemerkenswerte Pilgerreise.

Er wurde als inkarnierter Lama im Alter von achtzehn Monaten erkannt und erhielt den Ehrentitel "Rinpoche", ("der Kostbare") vom 16. Gyalwa Karmapa, dem Leiter der Kagyü-Linie des tibetischen Buddhismus. Rinpoche wurde dann von wichtigen buddhistischen Lehrern traditionell und monastisch ausgebildet und meisterte auch das Meditationsstudium. Aber er erkannte auch, dass er für eine wirkungsvolle Kommunikation in der heutigen komplexen Welt zusätzlich eine westliche Ausbildung brauchte.

Seine Suche nach Ausbildung führte ihn zur Harvard Universität, von der er in 2004 mit einem PhD graduierte und er veröffentliche seine Dissertation über Gampopa, einen Meditationsmeister aus dem 12. Jahrhundert und Gründer der Kagyü-Linie.

Während Rinpoches Studiums an der Harvard Universität, sprachen buddhistische Leiter in Nepal ihn daraufhin an, das Weltzentrum zu bauen. Nach seinem Abschluss beantragte und erhielt er die Erlaubnis der Behörden von Lumbini, den Tempel im Namen der United Trungram Buddhist Fellowship (UTBF), einer gemeinnützigen Organisation zu bauen. Als junger Mann förderte Rinpoche bereits Dharma für den öffentlichen Nutzen.

Die meisten anderen Lumbini-Strukturen werden von Regierungen gebaut und zeigen somit nationalistische Stile, aber Rinpoche beschloss eine universellere Struktur zu erstellen, die auf den lehreichen und ökologischen Wurzeln des Buddhismus basiert.

Er entwarf das Hauptgebäude persönlich und taufte es Mahachaitya, um an die Grossartigkeit der Nalanda-Universität, dem alten buddhistischen Sitz des Studiums zu erinnern, der als Asiens Harvard vom 5. bis ins 12. Jahrhundert bekannt war. Die Mahachaitya ist einer der überlebenden Strukturen von Nalanda nachempfunden - der Stupa von Shariputra, einem der engsten Schüler Buddhas.

"Architektonisch liess ich mich durch die Ruinen und Skizzen von Shariputra Stupa inspirieren, so wie die alte Nalanda-Universität wahrscheinlich aussah. Mit Hilfe von französischen, nepalesischen und taiwanesischen Architekten erstellten wir dieses bestimmte Design", sagte Rinpoche.

Rinpoche überwachte den Bau des Weltzentrums, das wegen der chronischen Stromausfälle Nepals grösstenteils von Hand gebaut wurde. An einem Zeitpunkt mussten Arbeiter eine Kette bilden, um schwere Eimer mit nassem Zement an die Spitze der Kuppelstruktur zu tragen.

Auch bestückte Rinpoche die zentrale Meditationshalle und die umliegenden Gehwege mit über 1000 massgeschneiderten Kupferstatuen, die Buddha, seine engen Schüler und verschiedene buddhistische Gottheiten im Stil des 7. bis 13. Jahrhunderts darstellen, der Zeit des Höhepunkts der buddhistisch klassischen Kunst. Durch die Wiederbelebung der schlichten, ausgewogenen Figuren, hofft Rinpoche die Atmosphäre von Ruhe und Einfachheit zu kreieren, die für Reflexion und Meditation förderlich ist.

Die Bemühungen von Rinpoche, Entspannung durch Meditation zu fördern, erstreckt sich auch auf die USA, wo er derzeit die Errichtung des Mahamudra Buddhist Hermitage (buddhistische Einsiedelei) im Hudson Valley in Staat von New York beaufsichtigt. Die Einsiedelei wird auf 90 Hektar in der Nähe des Dorfes Cragsmoor, im Distrikt von Ulster gebaut.

Die Einsiedelei bieten Einrichtungen für kurze, wie auch langfristige Zufluchtszeiten. Es wird auch ein lehrzentrum für den täglichen Unterricht der buddhistischen Philosophie unterhalten. (http://www.dharmakaya.org/project)

Kontakt: Suzan Garner, +1-805-455-8420, suzangarner@gmail.com

Kontakt:

Suzan Garner, +1-805-455-8420, suzangarner@gmail.com



Weitere Meldungen: United Trungram Buddhist Fellowship

Das könnte Sie auch interessieren: