ACREG Process Technology GmbH

Österreichisches Prozess-Know-how im Industrieanlagenbau im Vormarsch

Wien (ots) - ACREG, Spezialist für Chemieanlagenbau mit Sitz in Wien, komplettiert mit dem Verkauf seines Prozess-Know-hows für Säureregeneration das Lösungsangebot für Kaltwalzwerke bei Siemens VAI Metals Technologies.

Mit dem Ankauf des chemo-technischen Know-hows und zahlreicher damit verbundener Patente der Wiener Firma ACREG Process Technology GmbH, ist SIEMENS VAI nun in der Lage als Komplettanbieter im Kaltwalzbereich und bei Oberflächenbehandlungsanlagen in der Stahlindustrie auch die notwendige Säureregeneration anzubieten. "Mehrjährige erfolgreiche Zusammenarbeit mit Siemens und eine gute Geschäftsentwicklung war für das Management von ACREG der Grund diese Akquisition durch SIEMENS anzustreben", erklärt der Geschäftsführer von ACREG, Markus Österreicher "Die Vorteile für unsere Kunden liegen nicht nur im weltweiten Vertriebs- und Servicenetz von Siemens, darüber hinaus wollen wir auch unsere Forschungstätigkeiten verstärken und ein Kompetenz-zentrum für Säuremanagement aufbauen."

Zwtl.: Österreichischer Know-how Export im Säuremanagement für Beizanlagen

Durch die Integration des Prozess-Know-hows von ACREG, technologisch führend bei vollautomatisierten Salzsäureregenerationsanlagen, steht den Kunden aus der Stahlindustrie nun ein vervollständigtes Portfolio von Siemens VAI zur Verfügung.

"Mit der Übernahme von bewährten Technologien zum Bau von Regenerationsanlagen für Beizlösungen sowie zur Verwertung von Spülwässern komplettieren wir unser Lösungsangebot für Kaltwalzwerke" , erklärt dazu Aashish Gupta, bei Siemens Metals Technologies für das weltweite Geschäft der Strangguss- und Walzwerkstechnik am Stammsitz in Linz verantwortlich. Mit einem starken Partner und seinem weltumspannenden Servicenetzwerk ist die kompetente Betreuung auch im After-Sales-Support für den Kunden auf lokaler Ebene und in der jeweiligen Landessprache gewährleistet.

"Durch diesen strategisch logischen Schritt erwarten wir uns in den nächsten drei Jahren die Verdoppelung des Auftragseinganges bei Siemens VAI in diesem Bereich und einen Zuwachs an Großprojekten", so der Mitinhaber Christian Plank, der ab sofort bei Siemens VAI für Regenerationsanlagen zuständig ist.

Erreicht werden soll dieses Ziel u.a. auch mit der Schaffung eines Kompetenzzentrums für Säuremanagement im Kaltwalzbereich. Dazu der Geschäftsführer von ACREG, Markus Österreicher: "Die ACREG startete 2004 als privates KMU mit entsprechender Kapitalausstattung. Diese Entscheidung ermöglicht nun die Abwicklung von Großprojekten mit denen hohe Investitionssummen einhergehen. Unter den neuen Voraussetzungen können wir unsere Forschungsprojekte schneller vorantreiben und so neue Standards der "best available technologies" (BAT*) im Bereich Säurerückgewinnung setzen." Und weiter: "Mittel- bis langfristig wollen wir ein Kompetenzzentrum für Säuremanagement in Zusammenarbeit mit den Kollegen in Linz und Frankreich aufbauen. Ziel ist es, den nachhaltigen Chemieanlagenbau im Sinne der Green Technology weiterzuentwickeln."

Der Integrationsprozess ist bereits voll im Gange: ACREG stellt zurzeit die laufenden Projekte in Österreich (Linz), Brasilien, Russland und in Mittelamerika fertig und steht den Kunden weiterhin für Beratungsaufträge sowie für kleinere Projekte, die außerhalb des Portfolios von SIEMENS VAI liegen, zur Verfügung.

Bild(er) zu dieser Aussendung finden Sie im AOM / Originalbild-Service sowie im OTS-Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragehinweis:
   Frau Martina Humpelstetter
   Email: martina.humpelstetter@acreg.com
   Tel.: 0043 1 235 03 05
www.acreg.com 

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/11515/aom

 


Das könnte Sie auch interessieren: