Pfeiffer Vacuum Technology AG

EANS-News: Pfeiffer Vacuum Technology AG
Pfeiffer Vacuum gibt das Ergebnis für das erste Halbjahr 2011 bekannt

--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
6-Monatsbericht

Utl.:     • Überproportionaler Anstieg bei Umsatz und EBIT
    • adixen Integration liegt voll im Plan
    • Prognose für das Gesamtjahr bestätigt

Aßlar (euro adhoc) - Der Umsatz von Pfeiffer Vacuum hat sich im ersten Halbjahr
2011 sehr gut
entwickelt. Der erhebliche Anstieg von 186,6 Prozent im Vorjahresvergleich
liegt - neben der starken Entwicklung des Kerngeschäfts - größtenteils in der
Erstkonsolidierung der Marke adixen begründet. Das Unternehmen hatte am 31.
Dezember 2010 die Vakuumsparte "adixen" vom Alcatel-Lucent Konzern erworben,
deshalb sind alle Ergebnisse der Gewinn- und Verlustrechnung im Jahr 2011 von
dieser Transaktion erheblich beeinflusst.

Die wichtigsten Zahlen im Überblick:


|                      |H1/2011      |H1/2010       |Veränderung   |
|                      |             |              |              |
|Umsatz                |285,0 Mio. EUR |99,5 Mio. EUR   |186,6 %       |
|Betriebsergebnis      |43,6 Mio. EUR  |22,7 Mio. EUR   |92,5 %        |
|(EBIT)                |             |              |              |
|Ergebnis nach Steuern |29,1 Mio. EUR  |17,8 Mio. EUR   |63,8 %        |
|Ergebnis je Aktie     |2,93 EUR       |2,07 EUR        |41,5 %        |
|                      |             |              |              |
|Auftragseingang       |293,2 Mio. EUR |103,2 Mio. EUR  |184,1 %       |
|Auftragsbestand       |99,4 Mio. EUR  |45,5 Mio. EUR   |118,5 %       |

|                      |Q2/2011      |Q2/2010       |Veränderung   |
|                      |             |              |              |
|Umsatz                |141,4 Mio. EUR |49,9 Mio. EUR   |+ 183,2 %     |
|Betriebsergebnis      |23,2 Mio. EUR  |11,4 Mio. EUR   |+ 103,3 %     |
|(EBIT)                |             |              |              |
|Ergebnis nach Steuern |15,4 Mio. EUR  |8,5 Mio. EUR    |+ 80,8 %      |
|Ergebnis je Aktie     |1,54 EUR       |1,00 EUR        |+ 54,0 %      |
|                      |             |              |              |


In Europa ist der Umsatz im ersten Halbjahr 2011 gegenüber dem Vorjahr um 120,2
Prozent auf 127,4 Mio. Euro angestiegen (Vorjahr: 57,9 Mio. Euro). Der Umsatz
in Asien hat sich mehr als versechsfacht auf 105,5 Mio. Euro (Vorjahr:
17,0 Mio. Euro). In Amerika nahm der Umsatz um 117,9 Prozent auf 51,5 Mio. Euro
zu (Vorjahr: 23,7 Mio. Euro).

Einer der wesentlichen Gründe für die Akquisition der Marke adixen ist deren
Technologieführerschaft und hervorragende Positionierung bei trocken
verdichtenden Vorpumpen. So stieg der Umsatz bei den Vorpumpen auf 109,7 Mio.
Euro (Vorjahr: 14,2 Mio. Euro). Das von Pfeiffer Vacuum dominierte
Turbopumpengeschäft wuchs um 91,2 Prozent auf 77,1 Mio. Euro (Vorjahr:
40,4 Mio. Euro). Auch der Umsatz der Komponenten und Instrumente hat sich mit
58,8 Mio. Euro beinahe verdoppelt (Vorjahr: 30,6 Mio. Euro). Einen
signifikanten Umsatzanstieg erfuhr ebenso der Service auf 36,4 Mio. Euro
(Vorjahr: 10,5 Mio. Euro). Die Systeme verzeichneten einen Umsatzrückgang auf
3,0 Mio. Euro (Vorjahr: 3,8 Mio. Euro).

Im Halbleitermarkt ist der Umsatz in den ersten sechs Monaten auf 100,4 Mio.
Euro gestiegen (Vorjahr: 10,0 Mio. Euro). Der Umsatz im Marktsegment Industrie
stieg auch aufgrund von gutem organischen Wachstum um 116,0 Prozent auf 58,0
Mio. Euro (Vorjahr: 26,9 Mio. Euro), im Marktsegment Beschichtung vervierfachte
er sich auf 57,2 Mio. Euro (Vorjahr: 14,1 Mio. Euro). Hier kam vor allem ein
positiver Impuls aus der Solarindustrie zum Tragen. In der Analytik nahm der
Umsatz um 50,4 Prozent zu auf 43,2 Mio. Euro (Vorjahr: 28,7 Mio. Euro). Im
Markt für Forschung und Entwicklung betrug der Zuwachs 32,3 Prozent auf 26,2
Mio. Euro (Vorjahr: 19,8 Mio. Euro).

Der Auftragseingang liegt im ersten Halbjahr 2011 bei 293,2 Mio. Euro (Vorjahr:
103,2 Mio. Euro). Dieser Anstieg um 184,1 Prozent ist stark beeinflusst von der
Berücksichtigung der adixen Auftragseingänge. Aber auch die neuen Aufträge aus
dem bisherigen Pfeiffer Vacuum Konzern entwickelten sich mit einem Zuwachs von
etwa 20 Prozent sehr gut. Die Book to Bill Ratio, das Verhältnis von
Auftragseingang zu Umsatz, lag per 30. Juni 2011 bei 1,03 (Vorjahr: 1,04). Der
Auftragsbestand stieg auf 99,4 Mio. Euro zum Periodenende (Vorjahr:
45,5 Mio. Euro).

Aufgrund von Effekten aus der erstmaligen Konsolidierung von adixen ergab sich
ein Rückgang bei der Rohertragsmarge um 12,0 Prozentpunkte auf 33,9 Prozent
(Vorjahr: 45,9 Prozent). Folglich lag der Rohertrag im ersten Halbjahr 2011 bei
96,5 Mio. Euro, was einer Steigerung um 111,5 Prozent entspricht (Vorjahr: 45,6
Mio. Euro). Diese Entwicklung führte zu einer Steigerung des
Betriebsergebnisses um 92,5 Prozent auf 43,6 Mio. Euro (Vorjahr: 22,7 Mio.
Euro). Dies korrespondiert mit einer Betriebsergebnismarge von 15,3 Prozent
(Vorjahr: 22,8 Prozent). Das Nettoergebnis betrug 29,1 Mio. Euro (Vorjahr:
17,8 Mio. Euro). Je Aktie wurde in den ersten sechs Monaten 2011 ein Ergebnis
von 2,93 Euro erzielt (Vorjahr: 2,07 Euro). Bei der Berechnung des Ergebnisses
je Aktie ist ein Anstieg der durchschnittlich im Umlauf befindlichen Aktienzahl
zu berücksichtigen. Dieser Wert wurde durch die Kapitalerhöhung um 10 Prozent
und die Veräußerung der eigenen Anteile (5,1 Prozent des bisherigen
Grundkapitals) im November 2010 im Vergleich zum Vorjahr erhöht.

Manfred Bender, Vorstandsvorsitzender von Pfeiffer Vacuum, kommentiert die
vorliegenden Ergebnisse wie folgt: "Wir sind mit dem bisherigen
Geschäftsverlauf sehr zufrieden. Die vorliegenden Halbjahresergebnisse zeigen,
dass wir bei der Integration von adixen den richtigen Weg eingeschlagen haben.
Das zeigt auch der Erfolg in den Marktsegmenten Industrie, Beschichtung und
Analytik. Das Betriebsergebnis liegt nach sechs Monaten um 21 Millionen Euro
oder 93 Prozent über dem Vorjahr. Wenn man bedenkt, dass der
Integrationsprozess erst sechs Monate läuft, ist das sehr beachtlich." Bender
fährt fort: "Unser Umsatzziel von etwa 550 Mio. Euro für das laufende
Geschäftsjahr halten wir im aktuellen Marktumfeld für realistisch. Das gleiche
gilt für unsere anvisierte EBIT-Marge von etwa 15 Prozent."


Die vollständige Presseinformation mit Finanztabellen finden Sie auf unseren
Internetseiten unter www.pfeiffer-vacuum.de.






Kurzprofil Pfeiffer Vacuum
Pfeiffer Vacuum (Börsenkürzel PFV, ISIN DE0006916604) ist ein weltweit
führender Anbieter von Vakuumlösungen. Neben einem vollständigen Sortiment an
hybrid- und magnetgelagerten Turbopumpen umfasst unser Portfolio
Vorvakuumpumpen, Mess- und Analysegeräte, Bauteile sowie Vakuumkammern und
-systeme. Seit seiner Einführung der Turbomolekularpumpe steht Pfeiffer Vacuum
für innovative Lösungen und Hightechprodukte im Analytiksegment, in Forschung
und Entwicklung, der Umwelttechnologie, Chemie, Halbleiterproduktion und der
Beschichtungstechnologie sowie in der Automobilindustrie und zahlreichen
weiteren Sektoren. Gegründet 1890, ist Pfeiffer Vacuum heute weltweit aktiv.
Das Unternehmen beschäftigt etwa 2.300 Mitarbeiter und hat über 20
Tochtergesellschaften.
Weitere Informationen erhalten Sie unter www.pfeiffer-vacuum.de.




.


Rückfragehinweis:
Brigitte Looß
Leiterin Investor Relations
Tel.: +49 (6441) 802-346
E-Mail: Brigitte.Loos[at]pfeiffer-vacuum.de

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Unternehmen: Pfeiffer Vacuum Technology AG
             Berliner Str.  43
             D-35614 Aßlar
Telefon:     +49 (6441) 802-0
FAX:         +49 (6441) 802-202
Email:    info@pfeiffer-vacuum.de
WWW:      http://www.pfeiffer-vacuum.de
Branche:     Maschinenbau
ISIN:        DE0006916604
Indizes:     TecDAX, CDAX, HDAX, Prime All Share, DAXsector All Industrial
Börsen:      Regulierter Markt/Prime Standard: Frankfurt, Freiverkehr: Berlin,
             Hamburg, Stuttgart, Düsseldorf, Hannover, München 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: Pfeiffer Vacuum Technology AG

Das könnte Sie auch interessieren: