Teijin Aramid

Aktualisierung: Twaron-Produktion nimmt wieder Tempo auf

    Arnhem, Niederlande (ots/PRNewswire) - Teijin Aramids Spinnlinien zur Twaron-Herstellung sind wieder voll einsatzfähig, und die Produktionsstandorte in Emmen und Delfzijl haben wieder die volle Produktionskapazität erlangt. Aufgrund des sich deutlich erholenden Markts und der fester schliessenden Börsen hat Teijin Aramid die letzte Spinnlinie wieder in Betrieb genommen, die noch krisenbedingt stillgelegt worden war.

    Viele Spinnlinien wurden 2009 eingestellt, doch im Juni 2010 gab Teijin Aramid bekannt, dass die letzte Spinnlinie wieder in Betrieb genommen wurde. Die Twaron- und Technora-Nachfrage hat sich schneller als erwartet erholt, insbesondere in der ersten Hälfte von 2010.

    Die letzte Linie hat den Betrieb auch wieder für die kommerzielle Produktion Mitte September aufgenommen. "Dabei handelt es sich um eine ultramoderne Spinnline mit einem ungewöhnlichen Hintergrund. Wir hatten die Line genau vor der Krise in Betrieb genommen, mussten sie jedoch aufgrund des erheblichen Nachfragerückgangs für vier Monate stilllegen. Die Wiederinbetriebnahme dieser Line ist für jeden bei Teijin Aramid eine gute Nachricht; sie bedeutet vorerst ein Ende der Wirtschaftskrise," so Gert Frederiks, CEO von Teijin Aramid.

    Diese Spinnlinie war Teil von Teijins Grossinvestitionen. Mehr als 1 Milliarde EUR wurden in den vergangenen zehn Jahren in die Produktionsstandorte Delfzijl und Emmen investiert. Diese Investitionen sind Abbild des unternehmensseitigen Engagements für die superstarke Faser und machen Teijin zu einem der grössten Investoren der niederländischen Wirtschaft.

    Zukunftsaussichten  

    Teijin Aramid hat in den vergangenen Monaten gut abgeschnitten, und auch die Aussichten für die kommenden Monate sind vielversprechend. Die Geschäftssituation verbessert sich stark, die Versorgungslage ist eng und deshalb weisen die Preise eine steigende Tendenz auf. Die Geschäftsführung vertraut dem Markt zurecht, bleibt aber trotz der günstigen Ergebnisse vorsichtig. "Ich glaube nicht, dass ein "Double Dip" im Anzug ist. Kunden und andere Fachleute haben uns zudem positive Wachstumssignale gegeben. Das Wachstum fällt in 2011 möglicherweise langsamer als in der ersten Hälfte von 2010 aus, aber es wird sich fortsetzen", so Gert Frederiks.

    Über Teijin Aramid  

    Teijin Aramid ist ein Tochterunternehmen der Teijin-Gruppe mit einer Leidenschaft für Aramid und seinen Produkte Twaron(R), Sulfron(R), Teijinconex(R) und Technora(R). Diese sind für ihre Robustheit, Nachhaltigkeit, Hitzebeständigkeit und ihr geringes Gewicht bekannt und lassen sich weltweit in unterschiedlichen Einsatzgebieten und Märkten finden, darunter in den Bereichen Automobil, Kugelsicherung, Marine, Bau, Schutzkleidung, Lichtwellenleiterkabel sowie Öl & Gas. Die vier Hochleistungsaramide werden in den Niederlanden und in Japan produziert. Weitere Informationen unter http://www.teijinaramid.com

    Teijin Limited, die Holding der Teijin-Gruppe, ist an den Wertpapierbörsen von Tokio und Osaka notiert. Die Gruppe erzielte im Geschäftsjahr 2009 einen Konzernumsatz in Höhe von 8,5 Mrd. US-Dollar (765,8 Milliarden JPY) und beschäftigt auf internationaler Ebene 18.778 Mitarbeiter in 156 Unternehmen weltweit. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.teijin.co.jp/english.

ots Originaltext: Teijin Aramid
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
CONTACT:  Für weitere Informationen zu Teijin Aramid: Peter
Coolen,+31-(0)20-676-86-66, Peter.coolen@cohnwolfe.nl



Weitere Meldungen: Teijin Aramid

Das könnte Sie auch interessieren: