Fredericia C

Internationaler Städtebauwettbewerb in Fredericia

FREDERICIA, Dänemark, May 17, 2010 (ots/PRNewswire) - Ein grosses Stadtentwicklungsprojekt startet jetzt in der dänischen Stadt Fredericia mit einem internationalen Wettbewerb für interdisziplinäre Teams. Der Wettbewerb ist ein wichtiger Schritt bei der Entwicklung eines vollkommen neuen, dynamischen und nachhaltigen Viertels im Zentrum der Festungsstadt. In den letzten 100 Jahren war das Gebiet zwischen der historischen Altstadt von Fredericia und dem Kleinen Belt ein Areal der Schwerindustrie, doch nach Verlagerung der Industrie soll das Gebiet den Bürgern von Fredericia zurückgegeben und die alte Festung zum Meer hin geöffnet werden. Das Gebiet soll in ein neues, attraktives Stadtviertel mit Immobilien zum Wohnen, für gewerbliche Zwecke sowie für kulturelle Einrichtungen verwandelt werden - eine Stadt für jedermann. Auf dieser Grundlage lädt FredericiaC - eine Partnerschaft zwischen der Stadtverwaltung von Fredericia und Realdania Urban Development - jetzt zur Teilnahme an der ersten Qualifikationsrunde eines Parallelwettbewerbs ein. Das Ziel dieses Wettbewerbs ist ein Gesamtentwicklungsplan, der ein Konzept für das Viertel darstellt und beschreibt, wie die ehrgeizigen Projektziele im Rahmen eines Prozesses erreicht werden können, der sich beispielsweise auf städtisches Leben und die Flächen konzentriert, auf denen städtisches Leben gedeihen kann. Um optimale Kompetenzen zu garantieren, verlangt FredericiaC von Bewerbern, dass sie interdisziplinär orientiert sind. In der ersten Qualifikationsrunde werden bis zu sieben Teams ausgewählt. Im kommenden Winter findet eine weitere Auswahl statt. Die dann verbleibenden Teams werden an der zweiten Qualifikationsrunde des Wettbewerbs teilnehmen. Der Abschluss des Wettbewerbs ist für das Frühjahr 2011 vorgesehen. Pilotprojekt "FredericiaC ist ein ehrgeiziges Projekt, das neue Massstäbe in der Stadtentwicklung setzen wird. Deshalb erfolgt die Ausschreibung sowohl in Dänemark als auch international. Mit diesem Pionierprojekt wird Fredericia dazu beitragen, zukünftige Herausforderungen an das Leben und Arbeiten in Städten neu zu definieren", sagt Thomas Banke, Bürgermeister von Fredericia. Das FredericiaC-Projekt stellt einen Teil der Bemühungen der Stadtverwaltung von Fredericia dar, das Profil der Stadt, dessen Zentrum bislang von Schwerindustrie geprägt war, in eine moderne Wohn- und Nichtwohn-Struktur zu überführen. "Seit geraumer Zeit verfolgen wir in Fredericia die Strategie, eine aktive Rolle bei der gemeinsamen Entwicklung der Städte in Ostjütland und dem umliegenden jütländischen Dreieck zu spielen, und FredericiaC stellt ein Schlüsselelement dieser Strategie dar," sagt Mads Lund, der Vizebürgermeister. "Fredericia ist eine besondere Stadt, und das Wettbewerbsgebiet zwischen der alten Festung und dem Meer ist einzigartig. Sorgfalt bei der Planung und ein offener sowie engagierter Dialog mit den Bürgern und Interessengruppen der Stadt werden verlangt. Aus diesem Grund haben wir uns für die Durchführung eines Wettbewerbs entschieden, der Gründlichkeit und Dialog in dieser Angelegenheit garantiert," erklärt Lars Holten, Vorstandsvorsitzender der FredericiaC. Bürger und Interessengruppen Der direkte Dialog mit Bürgern und Interessengruppen stellt ein wichtiges Element bei dem Wettbewerb für einen Entwicklungsplan dar. Beispielsweise werden offene, öffentliche Versammlungen und Dialogveranstaltungen mit Interessengruppen organisiert werden, während die von den Wettbewerbern vorgelegten Vorschläge der Öffentlichkeit vorgestellt und auf der Website von FredericiaC zugänglich sein werden. Schon 2009 wurden die Bürger von Fredericia an der Stadtentwicklung beteiligt, als sie gefragt wurden, welche provisorischen Anlagen und Aktivitäten sie sich für das frühere Industriegelände wünschten. Mehrere ihrer Vorschläge sind inzwischen Realität geworden. Das kann den Wettbewerbsteilnehmern eine Vorstellung geben, wenn sie sich bei der Entwicklung ihrer Vorschläge darauf konzentrieren, eine für das städtische Leben vorteilhafte Umgebung zu schaffen. Realdania Urban Development steht zusammen mit der Stadtverwaltung von Fredericia hinter FredericiaC und weist darauf hin, dass Aspekte dieses Projekts auch für die Stadtentwicklung in anderen Orten Dänemarks von Bedeutung sein können. "FredericiaC soll ein Beispiel für eine nachhaltige Stadtentwicklung abgeben - und wie ein modernes Stadtviertel mit einem Kulturerbe zusammenwirkt. Ein besonderes Augenmerk wird auf dem Umweltmanagement liegen. Die Teams müssen dazu beitragen, für diese zentralen Herausforderungen sinnvolle Lösungen zu finden," meint Mette Lis Andersen, CEO von Realdania Urban Development. Die nächsten Schritte Wenn der Wettbewerb im Frühjahr 2011 abgeschlossen ist, sind die nächsten Schritte die Erarbeitung eines Entwicklungsplans sowie die Inkraftsetzung eines örtlichen Bebauungsplans für das Stadtviertel. Im Übrigen muss die Baulanderschliessung erfolgen, bevor Strassen, Grünanlagen usw. angelegt und Bauplätze an Investoren verkauft werden können, die Häuser errichten, Arbeitsplätze schaffen und Kultureinrichtungen usw. etablieren. Das Gesamtprojekt wird schätzungsweise 20 - 25 Jahre dauern. Weitere Informationen: www.FredericiaC.dk. DATEN: Das Gebiet umfasst mehr als 20 Hektar. Der Bebauungskoeffizient für das Viertel wurde auf 120 festgesetzt: 50% Wohnfläche 40% Nichtwohnbauten, davon bis zu 15.000 m2 Einzelhandel 10% Kultureinrichtungen Festgelegt von der Stadtverwaltung Fredericia und Realdania Urban Development; die gemeinsame FredericiaC P/S steht hinter der Entwicklung. Vision für FredericiaC: Die Partner haben in gegenseitiger Abstimmung die folgende Vision für die Stadtentwicklung formuliert: - Geschichte und modernestädtebauliche Konstruktion und Architektur treffen aufeinander und führen zu innovativem Denken - Städtische Elemente, Lebensqualität und Entwicklungspotenzial gehen Hand in Hand - Die Bürger der Stadt und Interessengruppen nehmen aktiv an der Stadtentwicklung teil - Fredericia wird zu einem von mehreren Katalysatoren für die Entwicklung des jütländischen Dreiecks - Nachhaltigkeit bei Wirtschaft, Umwelt, Sozialem und Gesundheit ist Bestandteil der Planung und Verwirklichung Wettbewerb für einen Entwicklungsplan Der Wettbewerb findet als zweistufiger Parallelwettbewerb statt; sein Ziel besteht darin, einen Entwicklungsplan für das Viertel zu entwerfen. FredericiaC lädt interdisziplinäre Teams ein, die sich bis zum 14. Juni 2010 für die erste Qualifikationsphase bewerben können. Der eigentliche Wettbewerb findet im Winter 2010-2011 statt. In der Qualifikationsrunde können sich bis zu sieben Teams qualifizieren. Die Zahl wird in der zweiten Runde weiter verringert. ots Originaltext: Fredericia C Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: CONTACT: Kontakt: Jesper Kjaergard, Project Manager, FredericiaC:jkj@fredericiac.dk, Tel.: +45-3057-8277, Lars Holten,Vorstandsvorsitzender, FredericiaC: lars.holten@carlsberg.com, Tel.:+45-4050-6274

Das könnte Sie auch interessieren: