Symrise AG

EANS-News: Symrise erreicht EBITDA-Marge von 20 %


--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
6-Monatsbericht

Utl.: •	Konzernumsatz steigt währungsbereinigt um rund 3 % 
•	Wachstum wird von Großkundengeschäft und Schwellenländern getragen
•	Währungseffekte und hohe Rohstoffkosten beeinflussen Ertragslage
•	Ausblick 2011: EBITDA-Marge von 20 % angestrebt


Holzminden, 10. August 2011 (euro adhoc) - Die Symrise AG hat im ersten Halbjahr
2011 den Umsatz gesteigert und die Profitabilität auf hohem Niveau gehalten. Der
Konzern erhöhte den Umsatz trotz hoher Vergleichswerte währungsbereinigt um rund
3 % und profitierte dabei vom Geschäft mit Großkunden und in Schwellenländern.
Allerdings trübte sich das Marktumfeld im zweiten Quartal in einigen Be-reichen
und Regionen ein. Die Ertragslage wurde von hohen Rohstoffkos-ten und negativen
Wechselkurseffekten beeinflusst. Dennoch erreichte Symrise eine EBITDA-Marge von
20%. Konsequentes Kostenmanagement und die bewusste Trennung von weniger
profitablen Geschäften trug maßgeblich dazu bei. 

Dr. Heinz-Jürgen Bertram, Vorstandsvorsitzender der Symrise AG, sagte: "Nach den
enormen Nachholeffekten im Vorjahr und einem guten ersten Quartal hat sich das
Marktwachstum in den letzten Monaten verlangsamt. Während das Aromengeschäft
weiterhin steigende Umsätze verzeichnete, schwächte sich die Nachfrage im
Bereich Duftstoffe ab. Symrise bleibt dennoch auf Halbjahressicht auf
Wachstumskurs. Unsere EBITDA-Marge hat mit 20 % die Zielmarke erreicht. Vor dem
Hintergrund anhaltend hoher Rohstoffpreise und ungünstiger Wechselkurseffekte
halten wir dies für ein achtbares Resultat."

Bertram erklärte weiter: "Unsere Aussage aus dem ersten Quartal, dass das
Konsumverhalten durch Unsicherheiten in den globalen Märkten belastet wird,
bleibt weiterhin gültig. Trotz derzeit eher verhaltener Aussichten streben wir
im Gesamtjahr ein Umsatzwachstum von rund 3 % und eine EBITDA-Marge von 20 % an.
Mittelfristig bleiben die fundamentalen Treiber unseres Geschäfts intakt. Wir
werden deshalb unsere Strategie mit dem Fokus auf Innovation, Schwellenländer
und Großkunden konsequent vorantreiben."

Weiterhin überdurchschnittliches Wachstum in Schwellenländern

In den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres erhöhte Symrise den
Konzernumsatz um rund 2 % auf 811,8 Mio. EUR (Vorjahr 797,5 Mio. EUR).
Wäh-rungsbereinigt betrug das Umsatzplus 2,6 %. Wachstumsstärkste Region war
Asien/Pazifik vor Lateinamerika und EAME. Die Schwellenländer knüpften im
Berichtszeitraum nicht an die außerordentlich hohen Vorjahreswachstumsraten an,
legten jedoch weiterhin überdurchschnittlich zu. Die Emerging Markets 
steigerten den Umsatz insgesamt um 4 % und trugen 46 % zum Gesamtumsatz bei.

Die Region Asien/Pazifik verzeichnete ein Umsatzplus von 5 % (währungsbe-reinigt
4 %). Beide Divisionen profitierten hier von anhaltend hoher Nachfrage.
Lateinamerika, das im Vorjahreszeitraum besonders stark gewachsen war, setzte
die positive Entwicklung in moderaterem Tempo fort. Die Region erhöhte den
Umsatz um 4 % (währungsbereinigt 4 %). In der Region EAME nahmen die Erlöse um 3
% (währungsbereinigt 3 %) zu, wozu insbesondere ein guter Geschäftsverlauf in
Westeuropa beitrug. In Nordamerika ging der Umsatz im Vergleich zu den starken
Vorjahreswerten um 7 % zurück. Neben der verhaltenen Konjunkturentwicklung
wirkten sich hier in erheblichem Umfang Wechselkurseffekte aus. 
Währungsbereinigt betrug der Umsatzrückgang 2 %. 

Beide Geschäftsbereiche bauen Großkundengeschäft aus

Der strategische Fokus auf das Geschäft mit international tätigen Lebensmittel-
und Konsumgüterherstellern zahlte sich im ersten Halbjahr erneut aus. Beide
Geschäftsbereiche profitierten von ihren guten Core List Positionen und wuch-sen
im Geschäft mit ihren Top 10-Kunden mit 6,5 % (Flavor & Nutrition) und 
3,4 % (Scent & Care) schneller als der Konzerndurchschnitt. Symrise
erwirt-schaftete in den ersten sechs Monaten rund 30 % des Gesamtumsatzes mit
seinen größten Kunden.

Hohe Profitabilität trotz Belastungen aus Rohstoffkosten und
Wechsel-kurseffekten

Die Ertragslage von Symrise wurde im ersten Halbjahr vor allem von den
an-haltend hohen Rohstoffkosten und von Wechselkurseffekten beeinflusst. Erste
Preiserhöhungen wirkten diesen belastenden Einflussfaktoren entgegen. Die
EBITDA-Marge von Symrise erreichte dennoch die Zielmarke von 20 % (Vor-jahr 22,3
%). Konsequentes Kostenmanagement und der Fokus auf margenstarkes Geschäft
trugen maßgeblich dazu bei, dass die Profitabilität auf diesem hohen Niveau
gehalten werden konnte. In absoluten Zahlen ging das Ergebnis vor Zinsen,
Steuern und Abschreibungen (EBITDA) um 8,6 % auf 162,5 Mio. EUR zurück (Vorjahr:
177,7 Mio. EUR).  

Der Periodenüberschuss betrug 77,4 Mio. EUR (Vorjahr:88,8 Mio. EUR). Dies
ent-spricht einem Ergebnis je Aktie von 0,65 EUR (Vorjahr: 0,75 EUR).

Strategische Rohstoffbestände erhöhen Planungssicherheit

Im ersten Halbjahr 2011 hat Symrise temporäre Rohstoffbestände aufgebaut, um
Preissteigerungen und knappen Verfügbarkeiten bei einigen Rohmaterialien
entgegenzuwirken. Der Konzern geht davon aus, dass dieser Bestandsaufbau die
Planungssicherheit für das zweite Halbjahr deutlich erhöht. Trotz des damit
verbundenen Aufbaus von Working Capital erwirtschaftete Symrise im ersten
Halbjahr einen positiven operativen Cashflow von 34 Mio. EUR (Vorjahr: 74,7 Mio.
EUR).

Die Nettoverschuldung (inkl. Pensionsrückstellungen) des Konzerns belief sich
zum 30. Juni 2011 auf 798,8 Mio. EUR (31. Dezember 2010: 733,7 Mio. EUR). Das
Verhältnis von Nettoverschuldung (inkl. Pensionsrückstellungen) zu EBITDA lag
zum Ende der Berichtsperiode bei 2,5 (31. Dezember 2010: 2,2).

Scent & Care

Scent & Care erwirtschaftete im ersten Halbjahr einen Umsatz von 409,5 Mio. EUR
(Vorjahr: 411,9 Mio. EUR). Im Vergleich zu dem von starken Nachholeffekten
ge-prägten Vorjahreszeitraum und trotz der Trennung von weniger profitablen
Ge-schäften hielt der Geschäftsbereich den Umsatz damit weitgehend stabil,
wäh-rungsbereinigt erreichte er ein leichtes Plus von 0,3 %.  

Die Anwendungsbereiche Life Essentials und Aroma Molecules entwickelten sich
dabei weiterhin erfreulich, unter anderem im Bereich kosmetische Inhalts-stoffe.
Eine zweistellige Wachstumsrate erreichte Scent & Care im Mentholgeschäft, in
dem der Konzern die Produktionskapazitäten derzeit mit erheblichen Investitionen
weiter ausbaut. Im Anwendungsbereich Fine Fragrances entwickelte sich die
Nachfrage in den Emerging Markets positiv.

Lateinamerika blieb für Scent & Care mit einem Umsatzplus von währungsbe-reinigt
5 % die wachstumsstärkste Region. In Asien/Pazifik und in Nordamerika legten die
Erlöse jeweils um währungsbereinigt 1 % zu. Der Umsatz in der Re-gion EAME ging
im Vergleich zu den außerordentlich hohen Vorjahreswerten währungsbereinigt um 2
% zurück. 

Der Geschäftsbereich erzielte im ersten Halbjahr ein EBITDA von 76,9 Mio. EUR
(2010: 85,5 Mio. EUR). Die EBITDA-Marge belief sich auf 18,8 % (Vorjahr 20,7 %).


Flavor & Nutrition

Flavor & Nutrition blieb im ersten Halbjahr 2011 auf Wachstumskurs und
stei-gerte den Umsatz um 4 % auf 402,3 Mio. EUR (Vorjahr: 385,6 Mio. EUR).
Währungs-bereinigt entspricht dies einer Erhöhung um 5 %.

Das höchste Umsatzplus erzielte Flavor & Nutrition mit währungsbereinigt 8 % in
der Region EAME. Hier profitierte Symrise von hoher Nachfrage aus allen
Ländermärkten. Erfreulich entwickelten sich vor allem Getränkeanwendungen und
der noch junge Anwendungsbereich Consumer Health. Zweitstärkste Region war
Asien/Pazifik mit einem Umsatzanstieg von währungsbereinigt 7 %. In
Lateinamerika wuchs Flavor & Nutrition trotz hoher Vorjahreswerte
währungs-bereinigt um 3 %. Ein schwieriges konjunkturelles Umfeld und
Verzögerungen in der Auftragsvergabe auf Kundenseite führten in der Region
Nordamerika zu einem Rückgang des Umsatzes um währungsbereinigt 6 %.

Das EBITDA belief sich auf 85,6 Mio. EUR (Vorjahr: 92,2 Mio. EUR). Mit einer
EBITDA-Marge von 21,3 % (Vorjahr 23,9 %) hielt der Geschäftsbereich die
Profitabilität auf hohem Niveau. 

Ausblick: Symrise strebt weiterhin EBITDA-Marge von rund 20 % an

Nach einem verhalteneren Geschäftsverlauf im zweiten Quartal erwartet Symrise,
dass die Entwicklung in den kommenden Monaten weiterhin durch makroökonomische
Unsicherheiten wie die Schuldenkrise in Europa und den USA sowie inflationäre
Tendenzen und steigende Zinsen in den Schwellenländern beeinflusst wird. Damit
kann es zu höherer Volatilität in der Nachfrage kommen. 

Symrise strebt dennoch im laufenden Jahr ein Umsatzwachstum von rund 3 % an.
Hierzu soll vor allem das stabile Wachstum im Geschäftsbereich Flavor &
Nutrition beitragen, während der Konzern für das eher zyklische Geschäft im
Bereich Scent & Care in 2011 auch aufgrund des bewussten Verzichts auf we-niger
profitables Geschäft kein nennenswertes Wachstum erwartet. 
 
Symrise will auch weiterhin dauerhaft zu den profitabelsten Unternehmen der
Branche zählen und strebt für das laufende Geschäftsjahr eine EBITDA-Marge von
rund 20% an. Dabei rechnet der Konzern im zweiten Halbjahr mit anhaltend hohen
Rohstoffpreisen und volatilen Wechselkursen. Bereits vereinbarte
Preis-erhöhungen und konsequente Kostendisziplin sollen dazu beitragen, dass
Symrise seine Ziele für das Gesamtjahr erreicht.



in Mio. EUR                       H1 2010    H1 2011 Veränd.in% Veränd. in % WB
währungsbereinigt
Umsatz                            797,5       811,8         1,8         2,6
EBITDA                            177,7       162,5          -9         -8
EBITDA-Marge in %                  22,3        20,0          -           -
EBIT                              133,7       120,7         -10         -9
EBIT-Marge in %                    16,8        14,9          -           -
Periodenüberschuss                 88,8        77,4         -13     
Ergebnis je Aktie in EUR           0,75        0,65         -13     
Operativer Cashflow                74,7        34,0            
                                
DIVISIONS                               
Scent & Care                            
Umsatz                            411,9        409,5       -0,6    0,3
EBITDA                             85,5         76,9            
EBITDA-Marge in%                   20,7         18,8         -       -
                                
Flavor & Nutrition                              
Umsatz                            385,6        402,3        4,3     5,1
EBITDA                             92,2         85,6            
EBITDA-Marge in%                   23,9         21,3         -       -
                                
                                31.12.10      30.06.11                
Bilanzsumme                      2.059,0       2.044,5         
Eigenkapitalquote                   40,9          40,1            
Nettoverschuldung
(inkl. Pensionsrück-
stellungen) / EBITDA
Verhältnisgröße                      2,2           2,5             
Mitarbeiter/FTE¹                   5.288         5.474           
¹ Ohne Auszubildende und Trainees, FTE = Full Time Equivalent
(Vollzeitmitarbeiter)
wb= währungsbereinigt


Über Symrise
Symrise ist ein globaler Anbieter von Duft- und Geschmackstoffen sowie
kosmetischen Grund- und Wirkstoffen für die Parfümerie-, Kosmetik- und
Lebensmittelindustrie.
Mit einem Umsatz von EUR 1,57 Mrd. im Geschäftsjahr 2010 gehört das Unternehmen
zu den Top 4 im globalen Markt der Düfte und Aromen. Das Unternehmen mit Sitz in
Holzminden ist in mehr als 35 Ländern in Europa, Asien, den USA sowie in
Südamerika vertreten.
Unsere innovativen Produkte werden von Parfum-, Kosmetik- und
Nahrungsmittelherstellern eingesetzt und sind aus dem täglichen Leben nicht mehr
wegzudenken. Dabei kombinieren wir das Wissen um Verbrauchertrends mit
zukunftsweisenden Technologien und haben uns auf die Entwicklung von innovativen
Trend- und Lifestyle-Produkten mit einem konkreten Zusatznutzen für den
Verbraucher fokussiert. Symrise - always inspiring more…
www.symrise.com


Rückfragehinweis:
Kontakt Presse:                         Kontakt Investoren: 
Bernhard Kott                           Tobias Erfurth
Tel. +49 (0)5531 90-1721                Tel. +49 (0)5531 90-1879
bernhard.kott@symrise.com         tobias.erfurth@symrise.com

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Unternehmen: Symrise AG
             Mühlenfeldstraße 1
             D-37603 Holzminden
Telefon:     +49 (0) 5531/90-0
FAX:         +49 (0) 5531/90-1649 
Email:    ir@symrise.com
WWW:      http://www.symrise.com
Branche:     Chemie
ISIN:        DE000SYM9999
Indizes:     MDAX
Börsen:      Regulierter Markt/Prime Standard: Frankfurt, Freiverkehr: Berlin,
             Hamburg, Stuttgart, Düsseldorf, Hannover, München 
Sprache:    Deutsch
 

 

 



Das könnte Sie auch interessieren: