Schäffer-Poeschel Verlag für Wirtschaft Steuern Recht GmbH

Marketing gegen den Strom

Stuttgart (ots) - Misstrauen Sie Trends und Experten - Finden Sie Ihren eigenen Weg!

Der Autor entlarvt weit verbreitete Marketingirrtümer und formuliert eigene Vorschläge, die im euphorischen Marketing vielleicht fremd klingen. Stichworte des Autors sind: Zumutbares Marketing statt unbegrenzter Kundenorientierung, Inboundmarketing statt aggressiver Kundenansprache, Marketing mit Augenmaß statt Orientierung an den Best Practices globaler Unternehmen, mehr Sein statt Schein, Konzentration auf Relevantes, Fokus auf Umsetzung statt auf Konzepte.

Einige Beispiele zur Veranschaulichung:

Im Social-Media-Zeitalter wird der Ruf nach Individualisierung immer lauter. Individuelle Produkte sollen individuell beworben und verkauft werden. Dass dies für viele Unternehmen ruinös werden kann, weil die Kosten explodieren, wird gern übersehen. Attraktiv sind und bleiben die Massenmärkte.

Unternehmen versuchen mit viel Energie und ausgeklügelten Instrumenten, Trends frühzeitig zu erkennen und auf sie "aufzuspringen". Dabei übersehen sie, dass Erfolgswellen nicht vor allem erkannt, sondern gemacht werden. Wer sich auf das Erkennen von Trends konzentriert, wird immer zu spät kommen. Unternehmen müssen selbst die Initiative ergreifen und ihre ganz eigene, nur für sie passende Erfolgswelle aktiv gestalten.

Unternehmen stecken viel Geld in Markenbildung. Die Marke soll im Kopf des Konsumenten eine herausragende Position einnehmen. Emotionalisierung und Neuromarketing sind aktuell hoch im Trend. Gleichzeitig verlieren jedoch viele Unternehmen den realen Kaufprozess aus dem Blick und übersehen konkrete Stolpersteine, die zum Abbruch des Kaufs auf Kundenseite führen - z.B. zu lange Lieferzeiten oder eine unübersichtliche Webseite.

Unternehmen konzentrieren sich auf große Kunden. Sie bieten großen Kunden große Lösungen und eine intensive Betreuung an. Kleine Kunden werden tendenziell als Kostenfaktor gesehen und standardisiert "abgefertigt". Dadurch steigt jedoch die Abhängigkeit von wenigen Schlüsselkunden - und das unternehmerische Risiko. Unternehmen brauchen mehr Kundenvielfalt, als sie zunächst glauben mögen. Differenzierte und intelligente Lösungen sind gefragt - gerade auch für kleine Kunden.

Fazit: Marketingverantwortliche sollten Trends und Expertenmeinungen kritisch gegenüberstehen. Es ist für sie entscheidend, ihren eigenen Weg zu finden. Die Marketing-Schwerpunkte und der Instrumenten-Mix muss selbstbewusst und unternehmensindividuell gestaltet werden - unabhängig von Trends und Hypes. Wer gegen den Strom schwimmt, hat oft die besseren Karten. Wie das gelingt, zeigt dieses Buch.

Quelle: Christian Belz, Marketing gegen den Strom

   Misstrauen Sie Trends und Experten - Finden Sie Ihren eigenen Weg!
   2., überarbeitete und aktualisierte Auflage, ca. 176 S., 
   70farb. Abb., gebunden, 4-farbig, Preis: EUR 39,95, 
   Erscheint am: 17.08.12, ISBN: 978-3-7910-3199-6 

Kontakt:


Schäffer-Poeschel Verlag
Joachim Bader, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
e-mail: bader@schaeffer-poeschel.de



Weitere Meldungen: Schäffer-Poeschel Verlag für Wirtschaft Steuern Recht GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: