UNI Global Union

UNI Global Union: Bankangestellte fordern ihre Rechte auf einer Kundgebung in Frankfurt ein
"Faire Beratung im Bankgewerbe? Faire Arbeitsbedingungen? Jetzt!"

    Nyon (ots) - Europäische Bankangestellte werden sich heute Morgen vor dem Hauptsitz der Europäischen Zentralbank in Frankfurt versammeln, um eine radikale Veränderung der Verkaufspraktiken der Finanzdienstleister zu verlangen.

    UNI Finanz Global Union, die deutsche Gewerkschaft ver.di sowie Bankangestellte und Vertreter von Finanzsektorgewerkschaften in Europa nehmen in Frankfurt an der globalen Aktionswoche teil, die Bankangestellten Gelegenheit gibt, über ihre Erfahrungen mit dem von Banken auf sie ausgeübten skrupellosen Verkaufsdruck zu berichten.

    Unter dem Motto: "Faire Bankenberatung? Faire Arbeitsbedingungen? JETZT!" beteiligen sich Finanzsektor-Angestellte in der ganzen Welt an diesem Aufruf zur Durchsetzung von Veränderungen der Geschäftspolitik der Banken, die heute ein globales Problem für Bankangestellte darstellt.

    In vielen Ländern, so auch in Frankreich, Island und Australien, sind Aktionen geplant.

    Oliver Roethig, Leiter von UNI Finanz, zitiert in diesem Zusammenhang ein anschauliches Beispiel und erklärte: "Eine HSBC- Angestellte aus Lateinamerika teilte uns mit, dass sie von ihrem Krankenbett aus arbeiten musste, um innerhalb einer Woche eine halbe Million USD einzubringen und damit die Verkaufsziele zu erfüllen und ihre Chancen für eine Beförderung zu retten. Die Banken dürfen ihrer Gewinnerzielung nicht länger derart fragwürdige, verwerfliche Methoden zugrunde legen!"

    Bankangestellte in Europa und in allen Teilen der Welt machen auf den enormen Druck aufmerksam, dem sie ausgesetzt sind, um Verkaufszielvorgaben zu erfüllen und den Kunden bestimmte Gruppen von Finanzprodukten aufzudrängen, die diese eigentlich gar nicht brauchen.

    In Frankfurt werden die Beschäftigten ihre Forderungen auf einem riesigen Schriftband präsentieren, das von den Teilnehmer/innen an der Kundgebung unterzeichnet und dann an Regulierungsbehörden und Banken weitergeleitet wird.

    ver.di wird ihren Aufruf an die Banken zur Vornahme von Änderungen zum Schutz der Angestellten vor fragwürdigen Verkaufspraktiken auf der bevorstehenden Tarifrunde vorbringen, die am 19. April beginnen soll.

    Zusätzliche Informationen findet ihr auf den folgenden Adressen:

www.uniglobalunion.org/Apps/iportal.nsf/pages/sec_20081016_gbhqEn

    www.verkaufsdruckneindanke.de

    UNI Finanz ist die globale Gewerkschaft für die Finanzindustrie.

ots Originaltext: UNI Global Union
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Rachel Cohen
E-Mail: rachel.cohen@uniglobalunion.org
Mobile: +41/79/888'07'53



Weitere Meldungen: UNI Global Union

Das könnte Sie auch interessieren: