Evangelische Sammlung Berlin-Brandenburg

Ein neuer Weg für die Stromerzeugung

    Berlin (ots) - Seit langem wird die Erzeugung erneuerbarer Energien kritisiert,  z. B. erhöht die Witterungsabhängigkeit die Zulieferungsgleichmäßigkeit. Sechs Milliarden Menschen brauchen elektrischen Strom - dieser wird immer noch mit teurer und gefährlich zu lagernder Atomkraft oder mit umweltbelastender Kohle erzeugt. Der Ruf nach neuen Wegen wird darum immer lauter.

    Ende März wurde jetzt durch ein Patent die Möglichkeit des Einsatzes von gespeicherter Druckluft als direkte Antriebskraft   eines stromerzeugenden Rotors vorgestellt.

    Luft speichert man in stillgelegten Bergwerken durch ein Netzwerk von Rohren, die Druckluftgroßspeicher miteinander verbinden. Zeitlich entstehende Überstromangebote, z.B. von Windkraftanlagen, werden zum Antrieb von Druckluftpumpen benutzt.

    Geeignet dafür sind auch Bunker. Nutzbar sind u. a. auch ausgediente Waffensysteme, z. B. Panzer und Kriegsschiffe, weil sie   sehr harte Stahlsorten enthalten. Man kann sie dort verorten, wo   bisher kein Stromanschluss möglich ist.

    Die weltweite Entwicklungshilfe erhält dadurch kostengünstige und schnell einsetzbare Kleinstkraftwerke, die z.B. um Dörfer kreisförmig angelegt werden können.

    Die  gespeicherte Druckluft wirkt auf die Drehachse durch   punktgenau berechnete, schnell wechselnde Druckimpulse. Ein Zyklonimpuls kann die Rotorleistung noch verstärken.

    Die Vorteile des Druckluftverfahrens zur Stromerzeugung sind:

- Witterungsunabhängigkeit - Völlige Umweltfreundlichkeit - Keine Naturbelastung - Geräuschlosigkeit - Keine Entsorgungsprobleme - Möglichkeit der Kombination mit Bergwerkabsicherungsmaßnahmen - Sehr Kostengünstige Einrichtung der Anlagen, und die Stromerzeugung selbst - Zeitlich schnell zu realisieren - Äußerst hilfreich für die dritte Welt


ots Originaltext: Evangelische Sammlung Berlin-Brandenburg
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:

Pressekontakt:
Anschrift des Erfinders: Dr. Ulrich Woronowicz, Schönwalder Straße
13/14, 13585  Berlin, Vorsitzender der Evangelischen Sammlung
Berlin-Brandenburg, Email: Wertsym@aol. com;    Ruf: 030/35508099;
Fax: 030/35508084. Offenlegungsschrift: (10) DE 10 2007 032 582 A 1.
Nummer des Patents:10 2007 032 582. 9-13; Titel:
"Reihendruckluftantriebssystem und System zur Speicherung und
Wiedergewinnung von Energie".  Erteilungsbeschluss: 18. März 09.



Das könnte Sie auch interessieren: